Montag, 21. Oktober 2013

Nicht vergessen - Frage 42

Die neue Woche hat begonnen und bevor ich wieder einen Sammelpost schreiben muss, soll Buchfrage 42 hier noch beantwortet werden.

Nenne 5 deiner Lieblingsautoren

Lieblingsautoren..... schwierig, es gibt Autoren von denen ich viele Bücher habe, aber meistens nur, weil sie Fortsetzungen geschrieben haben wie J.K Rowling mit Harry Potter. na gut, ich versuche 5 zusammenzubekommen.


Auf Platz 1 ganz klar: Stephen King. Über den Meister des Horrors geht nichts und ich warte doch jedes Mal, wenn ein neues Buch erscheinen soll. Allerdings würde ich bei ihm nie auf die Idee kommen die englischen Originale zu kaufen - King ist auf Englisch nicht immer leicht zu verstehen.

Nach King kommt lange nichts - ich achte ehrlich gesagt auch nicht so sehr auf die Autoren, sondern mehr auf den Inhalt des Buches. Wenn ich mal in meine Kindheit zurück denke, fallen mir vor allem Ottfried Preußler, Christiane Nöstlinger und Roal Dahl ein. Ihre Bücher lese ich noch heute gern, bzw. höre sie auch als Hörspiel (Geisterstunde, Geisterrunde.... *sing* ^^).

Ich denke auch Wolf Serno zähle ich zu meinen Lieblingsautoren. Die Reihe des Wanderchirurgen und des Puppenspielerkönigs sind schon nicht zu verachten. In die gleiche Kerbe schlägt auch Noah Gordon. Ihre historischen Romane lese ich eigentlich lieber als die Bücher von Iny Lorentz (keine Frage, die Bücher sind auch gut). Warum kann ich nicht genau sagen

Da sind wir schon bei mehr als 5. Es ist eben doch schwierig zu sagen, welche Autoren ich am liebsten lese. und dabei hab ich auch noch Walter Moers vergessen. Der muss hier unbedingt auch genannt werden, denn die Bücher aus Zamonien sind schon klasse.

Freitag, 11. Oktober 2013

Die 41. Buchfrage kommt daher ^^

Die Woche ist rum und bevor ich gleich nach Kienbaum starte genieße ich mal einen Tag Urlaub und den plätschernden Regen auf dem Fensterbrett im Wohnzimmer (nein, so langsam raubt mir das getrommel des letzten Nerv ^^). Aber bevor ich mich zum Schiedrichter Lehrgang verabschiede und das Wochenende nicht da bin, wollte ich noch schnell die Buchfrage dieser Woche beantworten. Hier ist sie:

Was stört dich als Leser/in?

Eselsohren. Ich find es schrecklich wenn andere Leute nicht sorgsam mit ihren Büchern umgehen. Aber das war bestimmt nicht gemeint. Ich mag Cliff-Hanger nicht - weder bei Serien im Fernsehen noch bei Büchern. Vor allem, wenn man so ewig auf die Fortsetzung warten muss. Der schlimmste Cliff-Hanger war bei Walter Moers im Labyrinth der träumenden Bücher - WANN???? kommt der nächste Teil?


Außerdem stören mich Rechtschreib und Zeichenfehler. Ich finde zwar auch nicht alle und ab und ein kleine Fehler stört auch nicht. Aber es gibt Bücher (ich erinner  mich da dunkel an eins, will es aber hier nicht noch mal nennen), da hätte ein Lektorat nicht geschadet. ^^

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die volle Dröhnung - gleich 6 Buchfragen

So, jetzt ist der September ins Land gegangen und der Oktober hat angefangen und ich bin mit den Buchfragen ganz schön in Verzug durch den Umzug. Das will ich aber auf jeden Fall jetzt nachholen.

Fangen wir also mit der Frage aus Woche 35 an:
Wann hast du deinen letzten Klassiker gelesen?

Kommt drauf an, was man als Klassiker versteht. Sind die frühen Werke von Stephen King schon Klassiker? Ich glaube nicht. Aber was sind dann Klassiker? Antigone? Hamlet? Tod in Venedig? Das ist schon lsnge her. Ich hab auch keine Klassiker im Schrank stehen - die aus der Schule stehen noch bei meinen Eltern. Ich bin da nicht so der Liebhaber klassischer Literatur - dann doch lieber die Neuerscheinungen.


Als nächstes folgt die Frage aus Woche 36:
Wie viele Bücher sind auf deiner Amazon Wunschliste?

Ganz schnell und kurz gehalten die Antwort: kein einziges.

Ich nutze die Amazon Wunschliste nicht ^^ Ich kaufe wenn ich ein Buch sehe und auf der Wunschliste würde jetzt eigentlich nur der neue Stephen King stehen.


Mal sehen, ob ich bei Woche 37 mehr schreiben kann:
Wann hast du dein letztes Buch gekauft?

Gekauft.... gar nicht mal so lange her. Allerdings weiß ich jetzt schon wieder nicht, ob Mangas als Buch zählen. Richtige Bücher kaufe ich meistens nur, wenn ich sie verschenken will. Ansonsten bekomme ich die meisten meiner Bücher geschenkt. Die letzten richtigen Bücher waren bei mir die drei Bände der "Tribute von Panem" und das war glaub ich so im Mai oder Juni. Danach hatte ich durch Urluab und Umzug (+ Vorbereitungen auch keine Zeit dazu)



Mal sehen, was uns in der 38. Frage erwartet:
Nenne ein Erlebnis in einem Buchladen.

Buchläden? Ich glaub ich war Anfang des Jahres mal in einem. Ansonsten kaufe ich meine Bücher meistens online. Früher war ich häufiger, als ich noch kein Internet hatte. Aber auch da hab ich mich meistens nicht lange aufgehalten. Das einprägsamstes Erlebnis war wohl, als ich das Bucht "Bliefe von dlüben" (ja, es heißt wirklich so) gesucht habe und eine Verkäuferin fragen musste, weil ich keine Ahnung hatte, wo es stehen könnte. Allerdings war ich an diesem Tag extrem verschnupft und die Verkäuferin hat wohl gedacht ich will sie verschaukeln und hat natürlich erst mal "Briefe von drüben" eingegeben in die Suche. Ihr zu erklären, dass das Buch auch ohne verstopfte Nase so heißt, war ganz schön schwierig und im Nachhinein doch ganz witzig.





Doch schon die vorletzte Frage aus der letzten Woche - hier ist Frage 39:
Lesen verbindet, wurdest du schon mal von einer fremden Person angesprochen?

Mehrfach - meistens von komischen Leuten, die nicht verstehen, dass ich mich auch hinter meinem Buch verstecke und gerade beim Bahnfahren nicht angesprochen werden will. Da will ich einfach meine Ruhe. 

Nett hingegen war mal eine ältere Dame vor knapp drei Jahren, die mich auf meinen E-Reader angesprochen hatte (damals gab es die ja dann doch noch nicht in jeder Bahn zu sehen). Aber schon damals fand ich ihn toll und hab mich mit der Dame güt über die Pro und Contra gut unterhalten.


Puh, da kommt die letzte Frage für heute - die für diese Woche - Frage 40:
Über welches Buch hast du bisher am meisten geredet mit Freunden?

Mit Freunden über Bücher reden? Wer macht denn sowas? Nein, das ist lange her. Die meisten meiner Freunde wohnen so weit weg, da redet man über andere Sachen. Nur mit meiner Freundin aus Hamburg mit der ich eigentlich täglich über WhatsApp chatte, mit der rede ich mal über Bücher, falls wir zufälliger Weise mal die selben Bücher gelesen haben. Ansonsten bleibt das in der Familie, da wir uns gegenseitig die Bücher ausleihen und dann wird natürlich dürber geredet. Also mit meiner Mama, meiner Tante usw.


Dienstag, 1. Oktober 2013

Never gone - Mein Okrober

Lange ist mein letzter Post hier her - schon über einen Monat. Den September hab ich wirklich komplett ausgelassen. Das tut mir leid. Es ist aber auch wirklich viel passiert. Immerhin bin ich umgezogen und die meisten wissen ja, mit wieviel Stress das manchmal verbunden ist. Immerhin das Internet funktionierte fast sofort nach Einzug. Im Gegensatz zum Fernsehen - das kommt am 14.10. und bis dahin kommen wir auch nocht, immerhin gibt es ja das Internet.
Die Wohnung ist toll, vor allem die Aussicht. Nachts sieht es genauso toll ^^
Ich fühle mich auf jeden Fall richtig zu Hause und kann auch wieder besser schlafen. Die letzten Tage in der alten Wohnung, da ging das schon nicht mehr. Ich bin also angekommen, auch wenn noch lange nicht alles fertig ist. Als nächstes erwarten wir das Sofa und die Küche (wobei die dann erst im November kommen sollte). Bis dahin ist noch etwas Zeit.




Leider wird jetzt auch Herbst. Die Tage sind schon merklich kälter geworden, aber Autoscheiben musste ich bisher noch nicht kratzen.
Dafür geht es in zwei Wochen zum Schiedsrichterlehrgang nach Kienbaum. Da bin ich schon stolz drauf, dass ich da hin darf. War auch sehr lange hart erarbeitet und ich finde es traurig, dass es doch Leute gibt, die sehr viel weniger machen, aber der Meinung sind, dass sie das alles besser könnten und es mehr verdient hätten. Egal, sollen sie reden. Ich freu mich auf jeden Fall und dann auch auf die neue Saison im November. Bis dahin gehts arbeiten und die Wohnung weiter aufräumen, dann vergeht der Oktober schon ganz von allein.