Samstag, 26. Januar 2013

Woche 4 - Blogbuchparade

Und wieder ist eine Woche rum und es gibt eine neue Frage in der Blogbuchparade. Diese Woche ist es:

Auf welches Buch wartest du zur Zeit sehnsüchtig?

Tja, das ist eine ziemlich schwere Frage. Seit Harry Potter und Otherland habe ich eigentlich nie mehr wirklich sehnsüchtig auf ein Buch gewartet. Von daher ist die Frage echt schwer zu beantworten. Ich lass mich immer überraschen, was so auf den Markt kommt - zu lesen gibts genug.

Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann käme der Antwort das neue Buch von Stephen King am nächsten.


Joyland von Stephen King. Darum gehts:
Ein unheimliches Vergnügen – der neue große Roman von Stephen King

Stephen Kings Bestseller Der Anschlag – seine Zeitreise in die Sechzigerjahre – wurde von der Kritik einhellig in höchsten Tönen gelobt. In Joyland nun nimmt der Autor den Leser auf einen Trip in die Siebzigerjahre mit. Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht ...

Also klingt ja schon nicht mal so schlecht.... Also warte ich mal dadrauf. Es erscheint am 17.6. als Hardcover. Ich denke damit steht wenigstens eins meiner Geburtstagsgeschenke ^^

Mittwoch, 23. Januar 2013

Ich bin ein Kräuterheld

Auf Facebook konnte man bei Ricola zum Kräuterheld werden und ein Päckchen mit den neuen Sorten "Apfelminze" und "Lakritz" bekommen.
Und ich hatte Glück und das Kräuterheld Päckchen kam bei mir an. Inhalt: jeweils zwei große Tüten der beiden Sorten und ganz viele kleine zum Verteilen. Auf dem Bild seht ihr nur ein paar von den kleinen, die großen Tüten hatte ich da schon unter die Leute gebracht.


Beide Sorten sind neu und mit Stevia gesüßt und nicht mit Zucker. Als erstes wurde bei uns Apfelminze probiert und es schmeckt wirklich gut, aber ich mag den Stevia-Geschmack nicht so. Man schmeckt es wirklich raus, was ich schade finde, denn sonst sind die Bonbons wirklich gut.
Auch an Lakritz hab ich mich ran gewagt, auch wenn ich das sonst überhaupt nicht mag. Und was ist bei rausgekommen? Ich mag Lakritz immer noch nicht. Es schmeckt wiederlich. Naja, die Leute die es mögen mochten auch die Bonbons. Also wenn ihr wie ich kein Fan von Lakritz seid, dann lasst die Finger davon, man hat danach noch gefühlt ewig einen Nachgeschmack im Mund.

Beide Sorten sind also gut, mit dem Stevia-Geschmack. Meine Favoriten werden sie allerdings nicht werden - kein Bonbon kommt an Ricola Cranberry ran ^^

Sonntag, 20. Januar 2013

neue Woche - neue Frage - Blogbuchparade Woche 3

Heute widme ich mich wieder der Buchblogparade. Diese Woche geht es um Bücher, die wir schon vor langer Zeit gelesen haben. Die Frage ist:

Nenne ein Buch aus deiner Kindheit.

Nur eins? Oh das ist dann schwer, es gab so viele schöne Bücher, die ich in meiner Kindheit gelesen, auch mehrfach gelesen habe. Dazu zählen die Bücher von Ottfried Preußler, Chrsitine Nöstlinger und Roald Dahl. Aber wenn ich mich schon entscheiden muss: Ich nehme das "Große Buch vom Räuber Grapsch".
Wie ein Räuberbuch und ich ein Mädchen? Das geht doch gar nicht. Doch das geht.




Der Räuber Grapsch wohnt allein in seiner Räuberhöhle im Wald doch durch Zufall lernt er die Olli kennen und lieben und raubt sie sich schließlich aus Tante Hedwigs Haus. Die Winter sind hart aber die beiden überstehen alle Hindernisse und bauen schließlich ein Haus im Wald. Und das ist nötig, denn die Familie wächst und die "Tassilollis" wie ihre Kinder in der Grupe heißen kommen auf die Welt. Auch Oma Lisbeth und Oma Ata kommen zu Besuch und bleiben. Oma Atabringt sogar ihnren gesamten Zirkus mit, den der Räuber Grapsch als Zirkusdirektor übernimmt und seine Kinder machen mit.

Vor kurzem ist auch ein zweites Buch herausgekommen, dass sich wieder um Räuber Grapsch und seine Familie dreht.




Grapsch ist alt geworden und unternimmt mit seiner Frau und Max dem Feuerwehrmann eine Weltreise. Auch wunderschön bunt geschrieben, reicht aber nicht an das erste Buch heran. Beide Bücher eignen sich hervorragend zum selber lesen aber auch zum vorlesen.

Samstag, 19. Januar 2013

Beförderung am Eis

Die Woche hatte einen ganz besonderen Tag für mich parat. Der Mittwoch. Den mag ich ja schon von vornherein, weil ich weiß, dass dann die Woche schon über die Hälfte rum ist und nur noch Donnerstag und Freitag vor mir liegen. Außerdem ist Mittwoch im Winter auch immer Eisschnelllauf. Dieser Mittwoch war trotzdem ein bisschen anders, denn ich war das erste Mal Schiedsrichter. Ja, ihr hört richtig, ich durfte zum ersten Mal einen Wettkampf leiten. Da war ich schon ein wenig aufgeregt und da gehört schon ganz schön viel Arbeit dazu. Es geht ja schon Montags los, wenn die Meldungen der einzelnen Trainer ankommen. Dann die Strecken zum Zeitplan zusammenstellen und dann in den jeweiligen Strecken die einzelnen Sportler auch noch losen, wann und wo sie starten. Das nimmt schon ganz schön Zeit in Anspruch. Zum Glück wars bei mir am Mittwoch nur ein kleiner Wettkampf, da ging das noch. Aber zum Üben war das schon ganz gut.
Mittwoch dann die Kampfrichter drauf einstimmen, noch die letzten Streichungen entgegennehmen und die Paare neu ordnen wenns sein sollte. Vor allem alle Entscheidungen treffen ^^ Ja, eine von den Trainerinnen hat mir sogar gesagt, dass sie es toll findet, dass ich das jetzt mache, ich wäre ja schon so lang dabei, nicht dumm und könnte gut mit den Leuten umgehen. Ehrlich nach dem letzten Jahr, tun solche Äußerungen richtig gut.
Und ich hab es gut überstanden. Es hat Spaß gemacht. Klar war es stressig, aber es lohnt sich. Also werd ich das ab und an doch wieder machen ^^.

P.S. meine zwei Wochen Trainingsmaßnahme hab ich jetzt auch hinter mir und wenn alles gut geht unterschreib ich am Montag meinen Arbeitsvertrag.

Sonntag, 13. Januar 2013

Er ist wieder da - Rezension

Letzte Woche hatte ich in der Buchbloggparade das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes kurz vorgestellt, als das Buch das ich gerade lese. Nun bin ich damit fertig geworden und möchte jetzt etwas genauer darauf eingehen.

Als ehemaliger Geschichtsstudent mag ich solche "Was wäre wenn"-Bücher, auch wenn es zu wenig davon gibt. Mein Lieblingsbuch in der Kategorie ist "Making History" (bzw. der deutsche Titel "Geschichte machen") von Stephen Fry (kann ich wirklich auch nur empfehlen das Buch). Auch in ihm geht es um Hitler, allerdings um eine Geschichte ohne ihn.
Das ganze Gegenteil ist nun "Er ist wieder da" - Hitler ist nämlich in der Neuzeit angekommen ^^




Inhalt:
Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy?
All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Meine Meinung:
Allein das Cover fällt auf im Dschungel der bunten Frontansichten (hihi, im Bezug auf das Buch, klingt das schon sehr zweideutig). Es kommt in schwarz und weiß daher, mit Seitenscheitel und Oberlippenbart - der Gleichzeitig Buchtitel ist. Es fällt auf und polarisiert. Ich hab auch lange überlegt, ob ich es lesen will und hab mich dann dafür entschieden.

Hitler wacht also auf einem Grundstück in Berlin auf - wie er dahin gekommen ist und warum, wird leider nicht erklärt. Finde ich ein bisschen schade, da das Buch sonst so realitätsnah ist. Stephen Fry hatte eine Erklärung warum es Hitler gar nicht gab. Aber naja, das ist nur ein kleiner Minuspunkt.
Spannend ist sein erster Gang durch die Sraßen Berlins. Er freut sich, dass alles so ordentlich ist, der Krieg scheint ja gewonnen, nur die Türken irritieren ihn ein wenig, da sie ja sogar Zeitungen hier haben und eine ganze Reinigungskette.
Durch einen liebenswert normalen Kioskbesitzer landet der Herr Hitler dann letztendlich beim Fernsehen und wird nicht mehr mit Stromberg, oder dem anderen Stromberg von Switch verwechselt. Und so startet er seine neue Karriere in der Show eines Türken. Wie bei vielem was im Fernsehen läuft, scheiden sich die Geister - die einen lieben ihn und grüßen sogar mir Deutschlandgruß, die anderen wünschen ihn zurück in die Hölle. Doch alles in allem bleibt der Herr Hitler seiner Linie treu, auch wenn die meisten immer noch denken, er wäre Komiker und Hitler nur so aus dem Gesicht geschnitten. In keiner einzigen Sekunde weicht er von seiner Rolle ab und auch die Bild-Zeitung bringt er um den Verstand.
Vor allem die Umschreibungen von zeitgenössichen Politikern bringt die derzeitige Lage in Deutschland auf den Punkt und birgt eine gewisse Komik in sich.
Am Ende ist Hitler wieder so bekannt wie vorher und entschließt sich ein Buch zu schreiben. Damit geht der Roman auch zu Ende. Leider. Denn das Ende ist schon ein wenig komisch und enttäuscht mich. KLar muss man irgendwie zu einem Ende kommen und das war noch eines der friedlichen, die man sich denken konnte, aber doch irgendwie komisch.

Fazit:
Das Buch ist super - bis auf die kleinen Mankos mit dem WARUM? und dem Ende, kann ich es nur empfehlen. Es greift die aktuelle politische Lage wunderbar auf und charackterisiert die Politiker so, wie es sich keiner in Deutschland traut. Außerdem zeigt es auf, dass wir auch heute den Ideen eines einzelnen folgen würden, wenn es dazu käme. Eine sehr interessante Überlegung wenn man an die Demokratie denkt, die wir zur Zeit haben. Alles hat in der Geschichte seinen Platz, aber vielleicht gibt es für manches eine zweite Chance? Wer weiß. Ich kann das Buch also auf jeden Fall empfehlen ^^

Samstag, 12. Januar 2013

Noch nachträglich zu Weihnachten

Weihnachten ist jetzt schon eine Weile her - ja, das war im letzten Jahr ^^ aber trotzdem trudeln jetzt noch ein paar Pakete ein.

So hatte ich endlich bei Milka Glück (auch wenn das kein Adventskalender war) und habe ein Päckchen mit Milka Crispellos bekommen. Die sind so lecker die Dinger. Ich hatte sie hier schon mal vorgestellt. Außerdem war in dem Paket noch ein Schlauchtuch - oder so ein Tuch für den Kopf in Milkafarben (genau definieren, kann ich das nicht wirklich, weil ich sowas nie benutze). Aber da hab ich mich wirklich gefreut.




Außerdem kam noch ein Adventkalendergewinn an. War ein Bloggeradventskalender und ich habe ein Bodyoil gewonnen. Leider muss ich sagen sind das viele Citrusfrüchte drin, eben unter anderem Orangen, so dass ich es lieber nicht verwende. Ich will nicht aussehen wie ein Streuselkuchen, das ist umangenehm und tut auch weh. Mal sehen wen ich damit beglücken kann.




Guddie, auf jeden Fall wünsch ich euch jetzt ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 10. Januar 2013

Buchbloggparade Woche 2

Wie schnell doch echt die Zeit vergeht. Zum Glück muss ich auf der einen Seite sagen, auf der anderen ist wieder viel liegen geblieben.

Aber jetzt erst mal zur zweiten Frage in der Buchbloggparade (auf Meine Lesewelt).

Die da wäre:
Welches Buch möchtest du als nächstes lesen?

Das ist eigentlich ganz einfach, nämlich das zweite tolle Buch das ich zu Weihnachten bekommen habe. Und zwar ist das: "Das Lied der Klagefrau" von Wolf Serno.

Wolf Serno kennen die meisten wahrscheinlich von seiner Wanderchirurgen-Reihe. Aber der Puppenkönig 1 und 2 waren auch nicht zu verachten und in diese Reihe gehört das "Lied der Klagefrau"




Inhalt:
Alena tut alles, um Julius den Rücken für sein Studium freizuhalten: Sie verdingt sich als Klagefrau und muss dennoch erleben, wie ihr Mann mit Spott und Häme übergossen wird. Damit nicht genug, mehren sich die Anzeichen für Julius´ Untreue. Tief verletzt zieht Alena sich zurück. Julius wiederum ist ebenso verzweifelt, denn in dem Hospiz, wo er als angehender Arzt arbeitet, sterben mehrere Patienten unter mysteriösen Umständen. Warum kann er die Kranken nicht retten? Und was hat es mit dem Kommilitonen Heinrich auf sich, der eigentlich Henrietta heißt und sich unsterblich in ihn verliebt? Im Mahlstrom aus Liebe und Hass, Treue und Intrige droht Alena unterzugehen...


Ich bin wirklich gespannt, ob das Buch mit seinen Vorgängern mithalten kann, aber es klingt auf jeden Fall schon mal richtig interessant.


Samstag, 5. Januar 2013

Blogbuchparade - 52 Wochen - 52 Buchfragen - Woche 1

Meine Lesewelt hat eine Blogparade über Bücher ins Leben gerufen und da bin ich natürlich gern dabei. Ist meine erste Blogparade, aber da ich gern lese, trau ich mich jetzt einfach auch mal daran. Und da die erste Woche im Jahr schon fast wieder rum ist, beantworte ich die jetzt gleich mal.

Die erste Frage, die es zu beantworten gilt, ist eine ganz einfache - nämlich:

Welches Buch liest du zur Zeit?

Derzeit lese ich den Roman "Er ist wieder da" von Timur Vermes.
Darin wacht Hitler ürplötzlich auf einem Gelände in Berlin und im Jahre 2011 auf. Ich stelle das Buch natürlich noch genauer in eine Rezension vor, bin auch noch nicht ganz fertig, gerade mal bei der Hälfte.

Bis jetzt gefällt es mir wirklich gut, auch wenn ich immer noch nicht dahinter gestiegen bin, warum Hitler jetzt 2011 aufwacht ^^ vielleicht erschließt sich mir das noch. Bis auf diesen kleinen logischen Fakt ist das Buch bisher spannend, lustig und regt zum Nachdenken an.

Mittwoch, 2. Januar 2013

Frohes neues Jahr

Jetzt hat es angefangen das neue Jahr. Hoffentlich konnte ich ein paar Sachen im alten Jahr lassen und wünsch mir mal selber nur das Beste ^^.

Habt ihr euch etwas vorgenommen? Ich eigentlich nicht wirklich. Vielleicht mehr Sport machen, aber hmm, nur wenn sich Gelegenheit ergibt. Okay, ich sollte ein bissl mehr machen, aber noch sieht mans mir nicht an, dass ich ein Sportmuffel bin.
Rauchen und Trinken brauch ich nicht aufgeben, das eine mach ich gar nicht und das andere wirklich nur selten - gleiches gilt für Abnehmen. Damit sind die Themen, die sich die meisten Menschen vornehmen weg. Außerdem würde ich mich bestimmt eh nicht dran halten.
Aber ich will mich mehr um ein paar Freundschaften kümmern. Gerade Ende letzter November hat mir dann doch gezeigt, bei wem sich die Mühe lohnt, die auch für einen da sind, wenn man sie braucht und bei wem ich mir nicht mehr solche Mühe geben muss. Es ist doch schon traurig zu sehen, wie wenig Leute dann eigentlich übrig bleiben, aber schön, dass es eben doch ein paar sind, für die ich wichtig bin und um die möchte ich mich mehr bemühen.

Dann hab ich noch ein paar Wünsche: Ich hoffe es klappt mit dem Job. Am 07.01. geht das Training los - zwei Wochen lang und dann hoffe ich werde ich übernommen.
Dann will ich weniger Weinen - ich hab so nah am Wasser gebaut und letztes Jahr doch sehr viel geweint (hatte auch seine Gründe), deshalb wünsche ich mir einfach, dass es dieses Jahr mehr freudige Momente gibt.
Was noch? Klar, ich will mein Fernstudium gut abschließen (es läuft wohl wieder auf meine für mich vorgebuchte Note raus, die ich überall hatte ^^).
Außerdem soll es meinen Lieben gut gehen und vielleicht hab ich ja doch Glück in der Liebe (kennt sich einer auf dem Single Markt aus? bin da ein bissl aus der Übung.

Also dann, lasst es euch gut gehen und ich wünsche euch ein tolles Jahr 2013!