Sonntag, 20. Januar 2013

neue Woche - neue Frage - Blogbuchparade Woche 3

Heute widme ich mich wieder der Buchblogparade. Diese Woche geht es um Bücher, die wir schon vor langer Zeit gelesen haben. Die Frage ist:

Nenne ein Buch aus deiner Kindheit.

Nur eins? Oh das ist dann schwer, es gab so viele schöne Bücher, die ich in meiner Kindheit gelesen, auch mehrfach gelesen habe. Dazu zählen die Bücher von Ottfried Preußler, Chrsitine Nöstlinger und Roald Dahl. Aber wenn ich mich schon entscheiden muss: Ich nehme das "Große Buch vom Räuber Grapsch".
Wie ein Räuberbuch und ich ein Mädchen? Das geht doch gar nicht. Doch das geht.




Der Räuber Grapsch wohnt allein in seiner Räuberhöhle im Wald doch durch Zufall lernt er die Olli kennen und lieben und raubt sie sich schließlich aus Tante Hedwigs Haus. Die Winter sind hart aber die beiden überstehen alle Hindernisse und bauen schließlich ein Haus im Wald. Und das ist nötig, denn die Familie wächst und die "Tassilollis" wie ihre Kinder in der Grupe heißen kommen auf die Welt. Auch Oma Lisbeth und Oma Ata kommen zu Besuch und bleiben. Oma Atabringt sogar ihnren gesamten Zirkus mit, den der Räuber Grapsch als Zirkusdirektor übernimmt und seine Kinder machen mit.

Vor kurzem ist auch ein zweites Buch herausgekommen, dass sich wieder um Räuber Grapsch und seine Familie dreht.




Grapsch ist alt geworden und unternimmt mit seiner Frau und Max dem Feuerwehrmann eine Weltreise. Auch wunderschön bunt geschrieben, reicht aber nicht an das erste Buch heran. Beide Bücher eignen sich hervorragend zum selber lesen aber auch zum vorlesen.

Kommentare:

  1. Oh ja, oh ja, der Räuber Grapsch -- ich hab's erst als Erwachsene kennen gelernt, der LV hatte es für Mutze ausgewählt zum Vorlesen. Und ich habe es geliebt. Wenngleich Mutze und ich am Ende wirklich, wirklich viele Taschentücher brauchten, weil wir Rotz und Wasser geheult haben...

    Ein wunderschönes Buch!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  2. apropos Rotz und Wasser heulen: wo Mutze und ich auch Rotz und Wasser geheult haben, aber es dennoch als wunderbares Buch in Erinnerung haben, ist Vier Verrückte Schwestern und ein Freund in Afrika. Ein wirklich tolles Buch (obwohl ich mir das Rotz und Wasser heulen am Ende doch gerne erspart hätte, denn ich mag das eigentlich gar nicht. Aber trotzdem: ein wunderbares Buch).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. I appreciate, result in I found just what I was having a look for.
    You have ended my four day lengthy hunt! God Bless you man.
    Have a nice day. Bye

    Here is my site :: I was reading this

    AntwortenLöschen