Donnerstag, 23. Dezember 2010

ein langer Tag endet schön ^^

So kurz vor Weihnachten scheint mich Fortuna echt zu mögen. Gestern war zwar einer der längsten Tage, die ich in der letzten Zeit hatte (bis kurz vor neun Kampfrichten beim Eisschnelllauf und halb zehn zu Hause) aber der Tag klang gut aus.
Nach dem ganzen Hickhack mit meinen Noten vom Studium kam gestern die Einladung zur offiziellen Zeugnisübergabe Ende Januar. Da wir sowieso nur 5 Masterstudenten waren, die letztes Semester ihren Abschluss gemacht haben, muss man da ja hin. Ich freu mich drauf.
Aber das war erst der Anfang. Mein Nachbar hatte ein Päckchen für mich in Empfang genommen. Es war von Dr. Oetker. Da ich dort nichts bestellt hatte, war ich schon ein wenig verwundert. Aber der Brief hat Aufklärung gebracht. Ich hatte irgendwann mal ein paar Fragen beantwortet und damit an einem Gewinnspiel teilgenommen und wirklich gewonnen – eine schöne Schmuckdose gefüllt mit Dr.Oetker Zutaten zum Backen. Dann werd ich das wohl mal wieder machen. ^^
Ging aber noch weiter. Bei glitzerfrosch.de hatte ich beim Adventskalender schon wieder Glück und habe einen Gutschein von meventi.de bekommen. Mal sehen was ich mir davon gönne (das schreib ich euch natürlich).
Und als letztes wartete in meinem E-Mail Postfach noch ein Gutschein von cays.de Dort kann ich mir eine Geldbörse gestalten. Das mach ich natürlich noch und freu mich wirklich über so viele vorweihnachtliche Geschenke. ^^

Dienstag, 14. Dezember 2010

Und sie dreht sich wieder

Gemeint ist mein Erbstück, das ich letztes Jahr von meinem Opa geerbt habe - die 130jährige Pyramide, die mich schon als kleines Kind fasziniert hat. Auf dem Bild könnt ihr sie sehen - knapp über einen Meter groß und dreht sich noch (hier allerdings nicht, die Kerzen müssen noch dran ^^).
Aufbauen ist immer Familiensache und deshalb waren meine Eltern heute auch zum Aufbauen da. Ich muss zwar zugeben, dass sie mir als Kind größer vorkam, aber sie ist immer noch wunderschön und gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu.

Sonntag, 12. Dezember 2010

ich hatte Post

Und zwar vom glitzernden Fröschlein. Ich hatte nämlich beim Adventskalender am 2.12. Glück und habe dort durch meinen Tweet eine Webcam und das Buch "Windows 7 für Dummies" gewonnen.


Hätte ich echt nicht gedacht, da ich bei sowas meistens kein Glück hab, doch dann hab ich die Nachricht bekommen. Und ich hatte echt Schwein, denn eigentlich hätte jemand anderes gewonnen, aber diejenige folgte glitzerfrosch auf Twitter nicht (muss man ja, wenn man über Tweets teilnimmt) und da war ich dann der Extragewinner ^^
Danke also noch mal an Glitzerfrosch.

Samstag, 11. Dezember 2010

2 Monate Fructis

Ja, jetzt sind sie schon wieder so gut wie um, die zwei Testmonate vom trnd-Projekt Fructis Shampoos. Man denkt gar nicht, wie schnell die acht Wochen um sein können und ich war echt froh dabei zu sein.

Meine Meinung zu den drei Shampoos konntet ihr ja schon in meinem "4 Tage 4 Shampoo - Test" lesen, aber ich hab ja nicht allein getestet. Dank der Pröbchen sind auch einige aus meinem Umfeld zum Testen gekommen.
Nachdem die ersten Tester Probleme beim Öffnen der Proben unter der Dusche hatten, hab ich den nächsten dann gesagt, dass sie die Verpackung besser vorher aufschneiden sollen. Dann gings auch besser.

Die Meinungen über die beiden Shampoos (Oilrepair und Seidenglanz) waren ganz unterschiedlich, so wie auch die Haare auf den Köpfen unterschiedlich sind. Mochten die einen Seidenglanz ganz besonders, weil es die Haare wirklich glatter macht (so wie meine Mama, bei der jetzt auch die Shampooflasche steht, da es bei mir ja nicht wirklich gut war) fand es meine Freundin nicht so gut. Auch bei ihr wurden die Haare strohig und haben ziemlich schnell nachgefettet. Den Geruch fanden aber alle durch die Bank weg gut.

Bei Oilrepair sah es ähnlich aus. Die einen mochten es, die anderen nicht, wobei immer im Gespräch raus kam, dass es besser ist als früher (das war mir ja auch schon aufgefallen). Einige so wie meine Kollegin haben es sich bereits gekauft und benutzen es auch regelmäßig (eine meiner Kolleginnen aber immer im Wechsel mit einem anderen Shampoo, da ihre Haare sehr trocken geworden sind, hat sie es mehrmals hintereinander verwendet).
Geruchlich könnte sich das Oilrepair noch ein bisschen verbesser, das Seidenglanz hat allen am Duft besser gefallen.

Das Colorshampoo hat nun eine Freundin von mir bekommen (da ich ja keine gefärbten Haare habe) und sie ist glücklich damit. Sie meint, dass die Haare jetzt wieder mehr glänzen und die Farbe strahlt und ist nicht mehr so "farblos" ^^

Alles in allem sind also die meisten mit den Shampoos zufrieden und den Preis für die Flasche finden sie angemessen. Mich eingeschlossen - ich war überrascht, dass sich Fructis ins positive verändert hat, auch wenn bei mir Seidenglanz eher nicht gewirkt hat. Aber für meine Haare war auch eher Oilrepair gut. Das steht jetzt noch bei mir im Bad und leert sich so langsam. Blöd ist allerdings immer noch der Flaschenverschluss von Fructis. Durch das Knubbel kann man zwar die Flasche ganz gut öffnen, aber nicht auf den Kopf stellen wenn sie leerer wird. Das finde ich schade, weils so ewig dauert bis dann das letzte bisschen raus kommt.

Sonntag, 5. Dezember 2010

Dshini macht mich zum 2. Mal glücklich

Gestern war echt ein schöner Tag und das gleich doppelt.
Erst mal hab ich endlich schwarz auf weiß, dass ich meinen Master mit 2,0 bestanden habe (für die Verzögerung bedank ich mich bei meiner Professorin für Kommunikationswissenschaften, dies echt ein Jahr lang nicht geschafft hat die Noten zum Prüfungsamt zu geben). Das richtige Zeugnis bekomm ich dann im Januar, aber es ist schon genial, endlich was in der Hand zu haben.

Und dann lag außerdem noch ein kleines Päckchen im Briefkasten. Und was war drin? Mein zweiter erfüllter Dshini-Wunsch.
Die DVD "Der Zauberer von Oz" das Original mit Judy Garland. Noch so eine schöne Kindheitserinnerung, wie schon der Räuber Hotzenplotz.


Worums im Zauberer von Oz geht, brauch ich wohl keinem zu erzählen, ich denke den Film kennen alle.
Jetzt freu ich mich auf einen schönen DVD-Abend mit meinem Freund. Der freut sich außerdem, weil wir den Film erst mal auf Englisch sehen werden. ^^
Aber nicht heute Abend, heute gehts ins Kino. *freu*

Samstag, 4. Dezember 2010

Marmeladenverkostung

Heute früh war es endlich soweit, die beiden Marmeladen, die ich bei Memarmelade.de bestellt hatte wurden geöffnet und gekostet.
Dafür war ich extra beim Bäcker (der ist zum Glück gleich bei uns unten im Haus ^^) und hab Croissants geholt. Dann schnell noch für mich einen Tee und für den Freund einen Cappuchino gemacht und dann schön im Bett frühstücken.

Als erstes war banAPLLE dran. Wie der Name schon sagt sind da Äpfel und Bananen drin. Außerdem noch Rohrzucker und ein bisschen Zitronensaft.
Die Konsistenz ist ziemlich fest und die Marmelade ist gelb. Der Geschmack ist wirklich toll, keine der beiden Koomponenten überweigt, wobei man trotzdem die Banane besser herausschmecken kann.

Dann war greenDREAM dran. Sieht schon mal komisch aus mit der grünen Farbe, deshalb hab ich sie auch genommen. In greenDREAM findet man Ananas und Mango. Die grüne Färbung kommt durch den Blue Curasau, der drin ist.
Die Konsistenz ist nicht ganz so fest, wie bei banAPPLE, sondern eher ein bisschen flüssiger. Auch sind hier keine Fruchststücke drin.
Der Geschmack ist auch hier echt lecker. Die Ananas schmeckt man mehr raus aber durch die Mango wird die Säure ein bisschen reguliert. Auch hier mussten wir sagen: boah lecker.


Ich bereu meine Wahl nicht, beide Sorten sind extrem gut, ich kann mich gar nicht entscheiden, welche nun besser ist. Danke noch mal an Birgit für den Gutschein ^^

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Zehn Dinge, die ich liebe

Ich wurde getaggt ^^ und zwar von der lieben Miahira.
Hier die zehn Dinge, die ich am meisten liebe.

1.meine Familie

2.meinen Freund

3.meinen kleinen Hamster und unser Meerschweinchen

4.Schokolade (und auch sonst alles zum Knabbern und Naschen)

5.Gewitter vom Balkon beobachten (ging früher bei meinen Eltern besser, da die einen überdachten Balkon hatten ^^)

6.gemütlich essen im Bett

7.ganz lange Vollbäder mit viel Schaum

8.gute Bücher

9.Sommer und Sonne

10.Formel 1

ansonsten noch ganz viel mehr, aber das ist erst mal die Basis ^^

ich tagge hier alle, die gerne Lust haben getaggt zu werden.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Sony PRS 650 Giveaway bei gadgetspy.de

Auf gadgetspy.de gibt es jetzt ein klasse Gewinnspiel für den E-Book-Reader Sony PRS-650.
Wie ihr wisst, habe ich das Vorgängermodell und bin davon schon begeistert. Meine Mama allerdings auch und daher nehm ich an dem Gewinnspiel teil. Wenn ich Glück hab, muss ich meinen nicht mehr verteidigen und meine Mama hat dann ihren eigenen.

Der Sony PRS-650 ist der neueste E-Reader aus dem Haus Sony. Auf ihn passen locker 1200 E-Books (allerdings nur, wenn die nur 1 MB groß sind, ansonsten weniger) - also kann man damit echt ne kleine Bibliothek mit sich rumschleppen.
Außerdem ist der Speicher um 32 GB erweiterbar (dann für die große Bibliothek).
Auch auf dem PRS-650 kann man Notizen machen (Touchscreens sind ja so toll ^^) und Lesezeichen in jedem Buch setzen (macht er beim Ausschalten auch schon automatisch), damit man nie wieder eine Seite suchen muss.
Was hier besser ist als bei meinem, man kann den Kontrast ändern, das ist klasse, je nach Lichtverhältnissen.

Das Gewinnspiel findet ihr übrigens hier.
Ich drück mir einfach mal die Daumen. ^^

Dienstag, 30. November 2010

meine Marmelade

Bei der lieben Birgit hatte ich ja wahnsinniges Glück und hatte einen 10 euro Gutschein von memarmelade.de gewonnen.
Und ich liebe Marmelade wirklich.
Also ganz schnell auf die Seite und ich wurde echt erschlagen von den ganzen Möglichkeiten die es da gibt. Nach langem Probieren hab ich mich dann doch dafür entschieden erst mal eine vorgefertigte Sorte zu probieren. Alles andere kann man ja immer noch machen.
Meine Wahl ist dann letztendlich auf banAPPLE und greenDREAM gefallen. Am Donnerstag bestellt waren sie heute schon da, das ging wirklich schnell. Super. Geschleckt hab ich noch nicht, das verschieb ich auf morgen früh. ^^


Sonntag, 14. November 2010

4 Tage - 4 Shampoo Test

Damit ich die Shampoos von Fructis noch besser einschätzen kann, habe ich sie mal gegeneinander und gegen meinen aktuellen Shampoo-Favoriten, dem Pantene Pro-V Aqua light antreten lassen. Daher dieses mal ein „4 Tage – 4 Shampoo Test in meinem Bad.

Angetreten sind also das Fructis Glättung und Seidenglanz, das Fructis Oilrepair, das Fructis Colorshampoo und das Pantene Pro-V Aqua light (alles keine 2 in 1 Produkte)

Alle vier Kontrahenten bekamen so gut es ging die selben Wettkampfbedingungen, sprich: die selbe Zeit, die nach dem letzten Haare waschen vergangen war (2 Tage), die gleiche Wassertemperatur, die selben Bürsten beim Kämmen danach und die gleiche Raumtemperatur zum trocknen – kein Föhn. Kampfrichter war dann meine Wenigkeit: ich war mit Händen, Augen, Haaren und Nase bei der Ermittlung des Ergebnisses beteiligt.


Letzten Sonntag kam das Glättung und Seidenglanz zur Anwendung (ohne Föhnen, das mit dem Föhnen hatte ich vorher schon ausprobiert). Das Shampoo in der hellgrünen Flasche also. Das Shampoo selbst hat eine gute Konsistenz, nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest. Die Farbe ist so cremig weiß. Den Geruch finde ich angenehm, er riecht gut (ehrlich ich bin echt nicht gut darin Gerüche zu beschreiben ^^) es reicht, dass er mir gefällt. Das Dosieren geht schön einfach, wobei wenn das Shampoo leerer ist es wohl schwerer wird, weil man die Flasche nicht auf den Kopf stellen kann (das gilt auch für die anderen Fructis Shampoos). Durch das Einmassieren in die Haare kommt schöner Schaum zustande, der beste von allen Fructis Produkten. Das Ausspülen hat dann schon ein bisschen gedauert, aber die Haare haben schön gequietscht danach, also waren sie sauber. Das erste Durchkämmen der Haare fiel schon schwer. Es waren ziemliche Fitze drin und die gingen nicht einfach raus. Das zweite Kämmen ging besser. Nach einer und einer halben Stunde waren die Haare trocken, also voll im Zeitlimit. Danach rochen die Haare schon noch dezent danach, aber leider nicht mehr ganz so schön. Dafür glänzten sie wirklich, was mir nach der Fönbehandlung fehlte.

Einen Tag nach dem Waschen waren sie immer noch glänzig, aber der Duft war weg, was meinen Freund ein bisschen störte. Aber immerhin waren sie noch nicht nachgefettet und lagen auch nicht so eng am Kopf an.


Am Dienstag dann war Pantene dran. Die Flasche ist von allen die kleinste. Das Shampoo ist durchsichtig und fast gelartig, lässt sich aber im Haar richtig gut verteilen, als es einmal nass war. Das Dosieren war aufgrund der Konsistenz sehr einfach und man braucht auch wirklich nicht viel davon. Der Geruch gefällt mir wirklich gut, er ist frisch und am Anfang fruchtig. Der Schaum ließ sich sehr viel schneller auswaschen, als das Seidenglanz zwei Tage vorher. Ich musste meinen Kopf gerade mal 10 Sekunden unter die Dusche halten, da quietschten die Haare schon so vor sich hin, waren also sauber.

Das Kämmen danach ging ohne die Pflegespülung nicht ganz so gut, aber auf jeden Fall besser als beim Seidenglanz Shampoo.. Bei Pantene braucht man also besser auch noch die Pflegespülung dazu, damit das Haar noch besser kämmbar wird. Nach dem Trocknen dufteten die Haare wirklich frisch, aber nicht zu intensiv, wie ich es mag., sie waren locker und leicht, aber ich hatte einige Probleme sie vom Kopf wegzubekommen, sie lagen also ziemlich flach am Kopf an, allerdings nicht so doll, als das eine Mal, als die Pflegespülung mit dabei war. Da waren die Haare nach einigen Tagen zwar immer noch frisch und leicht, aber lagen eng am Kopf an.


Am Donnerstag war das Color Schutz Shampoo dran. Wieder eine Fructis Falsche, nur dieses Mal in rot, damit man es sofort erkennt. Das Shampoo gefällt mir vom Geruch her fast so gut, wie das Pantene, ist daher von den Fructis Shampoos das Beste. Nur leider habe ich keine colorierten Haare, somit kann ich den Colorschutz gar nicht feststellen – die Flasche geb ich dann an meine Freundin weiter.

Die Farbe ist wie beim Seidenglanz so cremig weiß. Das Dosieren und auf den Haaren aufbringen war daher kein Problem. Das Shampoo schäumt nicht ganz so gut, wie das Seidenglanz, da sollte ich beim nächsten Mal vielleicht mehr nehmen, es ist nicht ganz so ergiebig.

Das Auswaschen ging daher auch schneller, wobei Pantene da immer noch vorne liegt. Gequietscht haben die Haare auch hier, waren also auch sauber.. Das erste Kämmen nach dem Waschen ging wirklich gut und ohne Probleme – Fitze gab es zwar, aber die gingen gut raus. Genauso beim zweiten Kämmen. Trocken waren die Haare auch hier nach anderthalb Stunden. Die Haare nach dem Trocknen waren erst schön locker und leicht , rochen aber fast gar nicht mehr nach dem Shampoo. Und was noch schlimmer ist, sie waren nach einem tag schon wieder nachgefettet, was meine Haare sonst nie machen. Daher bis jetzt das schlechteste Ergebnis.


So und dann gestern das letzte der Fructis Shampoos. Das Oilrepair stand auf dem Plan. Das hatte ich bereits vorher schon mal gehabt (also als es noch keine neue Formel gab) und fand es da schrecklich. Das Oilrepair ist in einer dunkelgrünen Falsche, die, im Gegensatz zu den

anderen, durchsichtig ist. Gleiches trifft auf das Shampoo zu, es ist durchsichtig, aber etwas flüssiger als das Pantene Aqua light. Verteilen ließ es sich ganz gut und schäumte auch besser als das Color Schutz. Hier gefällt mir nur der Geruch nicht so. Er ist nicht ganz so frisch wie bei den anderen beiden was ich schade finde. Heißt nicht, dass das Shampoo stinkt, da ist zum Beispiel mein altes Syoss Shampoo echt noch schlechter.

Das Auswaschen ging ganz fix, aber wirklich gequietscht haben die Haare leider nicht, was aber hier an den vielen Mikroölen liegen kann, die im Shampoo drin sind. Das erste Durchkämmen ging wirklich gut ohne Probleme, genau wie das zweite. Die Haare sind sauber und einen großen Pluspunkt gibt es hier. Mit der alten Zusammensetzung fühlten sich die Haare wirklich an, als wäre eine Ölschicht drauf. Das ist jetzt zum Glück nicht mehr so. Die Haare fühlen sich weich an, glänzen zwar nicht so wie bei anderen Shampoos, aber sie fetten auch nich so schnell nach. Und sie riechen auch etwas länger nach dem Shampoo.


Damit war der Test beendet. Um jetzt einen Gewinner zu ermitteln hab ich verschiedene Kriterien bewertet. Dabei erhält der Gewinner einer Kategorie jeweils 4 Punkte, der zweite 3 Punkte und so weiter. Die Punkte aus den einzelnen Kategorien zusammengerechnet ergeben dann den Gewinnern.


Die Gewinner meiner einzelnen Kriteriumspunkte:

Duft: 1. Pantene, 2. Seidengalnz, 3. Color Schutz 4. Oilrepair

Konsistenz: 1. Oilrepair, 2. Pantene, 3. Color Schutz und Seidenglanz

Dauer des Schaumauswaschens: 1. Pantene, 2. Colorschutz und Oilrepair, 3. Seidenglanz

Kämmbarkeit der Haare nach dem Waschen: 1. Oilrepair, 2. Pantene, 3. Color Schutz 4. Seidenglanz

Duft der Haare nach dem Trocknen: 1. Pantene, 2. Oilrepair, 3. Seidenglanz 4. Color Schutz

Preis-Inhalt-Leistung: 1. Pantene, 2. Oilrepair und Seidengalnz, 3. Colorschutz

Aussehen der Haare nach einem Tag: 1. Pantene, 2. Oilrepair, 3. Seidenglanz, 4. Colorschutz


Der Gewinner ist also immer noch das Pantene Pro-V mit 26 Punkten. Das Oilrepair kommt trotz des nicht ganz so guten Geruchs auf Platz zwei, immerhin noch mit respektablen 21 Punkten. Damit hat es Seidenglanz auf Platz 3 um 6 Punkte übertroffen, das hat nämlich nur 15. Mit 13 Punkten auf dem letzten Platz ist das Colorschutz. Meine Einschätzung also: Ich werd jetzt immer Pantene und Fructis abwechseln. Sie sind beide gut, auch wenn Pantene noch ein bisschen besser ist. Die anderen beiden werde ich nicht weiter verwenden. Das Colorschutz schon nicht, weil meine Haare nicht coloriert sind. Die Flasche geb ich an meine Freundin ab, die mit der Fönglättung bekommt meine Mama. Und damit sind dann alle glücklich.

Donnerstag, 11. November 2010

Macht die Haare glatt?

So, jetzt hab ich das Shampoo von fructis schon eine Weile lang getestet und auch alle drei durch probiert. Am besten so an sich gefällt mir das Seidenglanz Shampoo, deshalb bekommts hier mal einen eigenen Eintrag, die anderen dann im Shampootest gegen das Pantene.

Nein eigentlich bekommt es den, weil es etwas mit dem Shampoo auf sich hat. Es heißt neben dem Seidenglanz nämlich auch Fönglättung. Und da in meinem Shampootest die Haare nicht geföhnt werden, musste hier mal außer der Wertung was geschrieben werden.

Ich föhne ja sonst nur selten Haare, aber wenn so was auf der Flasche steht, dann muss das natürlich auch mal ausprobiert werden. Also hab ich das gemacht. Haare gewaschen und mich am Duft erfreut (ist der beste der drei Shampoos) auch wenn er nach dem Trocknen nur noch dezent in den Haaren zu riechen ist.

Aber nun zum Wichtigsten – dem Föhnen. Ich war gespannt, immerhin habe ich durch meine langen Haare schon ziemlich glatte Haare, die sich nur an den Stellen kräuseln, an denen sie kürzer sind. Also Fön angeschmissen und die Haare damit getrocknet. Danach waren meine Haare trocken und glatt, das muss man zugeben, aber leider auch irgendwie stumpf. Mir fehlte das Glänzen der Haare, wenn sie frisch gewaschen sind. Das fand ich schade, weil sie sich gar nicht so angefühlt hatten. Die Glättung der Haare hielt bei mir übrigens nicht lange an. Einmal durch gekämmt und schon waren sie wie vorher (nur eben stumpfer). Das hat mich also nicht ganz so überzeugt, auf jeden Fall kann ich jetzt schon sagen, dass es besser abschneidet, wenn ich die Haare an der Luft trocknen lasse.

Sonntag, 7. November 2010

Ich wünsche mir vom Weihnachtsmann...

der jetzt wohl bei Hitmeister.de arbeitet doch so einige Sachen. Dort gibts nämlich eine tolle Wunschzettelaktion. Und ich mach einfach mal mit.

Darauf Aufmerksam geworden bin ich durch die liebe Birgit auf ihrem Blog Many Nice Things. Vielleicht klappts ja.

Und das gibts als Preise:

1. Preis ist die Erfüllung einer Wunschliste mit selbst ausgesuchten Geschenken im Wert von bis zu 500€!!

2. - 10. Preis ist die Erfüllung eines Teils der Wunschliste im Wert von bis zu 100€!!

11. - 30. Preis ist die Erfüllung eines Geschenks der Wunschliste im Wert von bis zu 50€!!

Zusätzlich zu den anderen Preisen gibt es auch hier noch einen Spezialpreis für den Meinungsmacher. Diesen Preis gewinnt der Teilnehmer, der die meisten Trackbacks oder Links für seinen Beitrag sammeln konnte. Hier kann man Geschenke vom Wunschzettel im Wert von bis zu 250€ und trotzdem nimmt man weiterhin an der Hauptverlosung mit teil. (meine Meinungsmacherin war also die Birgit (siehe weiter oben) ^^.

So und die Sachen stehen jetzt auf meinem Wunschzettel:

-für mich und meinen Freund: Nintendo Wii Konsole Black Edition (189,99€)
-für mich: DVD "ES" von Stephen King (4,99€)
-für die komplette Familie: NCIS Staffel 2 (28,08€)
-für meinen Freund: Diktiergerät von Sony (81,60€)
-für meine Mama: Die Schlümpfe Collection (24,98€)
-für meinen Tee: eine Teebox (12,90€)
-mal sehen: Digitaler Bilderrahmen (116,31€)

Macht zusammen: 458,85 Euro.

Jetzt heißts bis zum 14.12. die Daumen drücken. Mach ich gern für mich und für die anderen natürlich auch. ^^

Mittwoch, 3. November 2010

da kam ein Päckchen....

... naja, es war eher ein großer Brief, aber der Inhalt war sehr lecker. Der Brief war von Jack Link's Meat Snacks. Durch die liebe Shoushou wurde ich auf die Aktion aufmerksam gemacht, bei der man sich kleine Probetütchen bestellen konnte und das hab ich gemacht, weil mein Freund mal ein Jahr in Amerika war und das Zeug liebt.
Am Montag war dann der Brief im Kasten. Drin waren eine Tüte Beef Jerky original und eine Beff Jerky Sweet und Hot.
Sweet und Hot waren Montag abend schon alle (wie man auf dem Foto fast erkennen kann ^^). Die Süße ist nicht zu dominant, die Schärfe aber auch nicht, alles in allem eben ein ausgewogener Geschmack, der auch mich überzeugt hat. Die Konsistenz ist gut, auch wenn einige Stückchen von der Form her nicht gerade lecker aussehen - Augen zu und durch, dann schmeckts nur noch.
Die Original haben wir noch nicht probiert, aber ich denke auch die werden schmecken. ^^
Kann ich also empfehlen.

TRND Fructis Test

Hallo mal wieder ein Lebenszeichen von mir ^^
Hab die ersten Tage Arbeit gut überstanden, aber ich muss erst mal alles in meinem Leben jetzt ein bisschen neu ordnen. Und dann hat jetzt auch mein Fotoapparat wieder den Weg zu mir gefunden (war von meinen Eltern entführt worden) und jetzt kann ich Fotos zeigen.

Bereits am Freitag kam nämlich das Testpaket vom trnd Projekt Fructis. In dem darf ich wie 9.999 andere Tester auch drei Shampoos von Fructis mit neuer Formel testen. Das sind "Oilrepair", "Colorschutz" und "Glättung und Seidenglanz".


Alle drei wurden sofort von mir uns meinem Freund einem Schnuppertest unterzogen. Riechen alle toll, am besten aber doch das Colorschutz. Das werd ich aber nur mal ausprobieren, weil ich ja eigentlich keine colorierten Haare habe, und dann geb ichs in der Familie weiter.
Am gespanntesten auf die Wirkung bin ich bei Oilrepair - ich kannte es schon vor der neuen Formel und da hat es mir eher weniger gefallen, vielleicht hat sich das ja jetzt geändert. Meine Mama freut sich vor allem auf Glättung und Seidenglanz, weil sie immer so kräuselige Haare nach dem Fönen bekommt.
Auf jeden Fall schreit das Ganze doch förmlich nach einem neuen Shampootest, vor allem gegen das Pantene Pro-V Aqua light, dass mich ja eigentlich doch echt überzeugt hatte.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

1 Jahr "Many Nice Things" Geburtstagsgewinnspiel

Hu, es ist soweit, ich probier mal wieder was Neues aus. Ich möchte dieses Mal an einem Gewinnspiel Teilnehmen - mach ich ja sonst eher nicht.
Aber ich denke, es gibt für alles ein erstes Mal und bei mir ist es dann Blog-Geburtstagsgewinnspiel von der Birgit auf "Many Nice Things"
Am 19.11.2009 hat sie darauf den ersten Blogeintrag verfasst und ich freu mich immer, was neues von ihr zu lesen.

Gewinnen kann man natürlich auch was (logisch bei einem Gewinnspiel):

1. Platz: 1 gepacktes Paket von spuersinn24.com

2. Platz: 1 Gutschein im Wert von 25€ von wandtattoos.de

3. Platz: 1 Gutschein im Wert von 10€ von memarmelade.de



So, dann drück ich mir und den anderen die Daumen. Glückwünsche gibts aber noch keine ^^, soll ja Unglück bringen und das wollen wir ja nicht.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Reise in meine Vergangenheit

Ja, das war gestern wirklich ein schöner Tag (vom Wetter her gesehen allerdings nicht). Mein Papa hatte mich früh abgeholt, damit wir mal wieder einen Ausflug machen, solange das noch geht, denn ab 1.11. darf ich mich dann doch zur arbeitenden Bevölkerung zählen - huraaaa!

Eigentlich wollten wir nach Moritzburg ins Schloss, aber irgendwie waren wir der Meinung, das ist schöner, wenn das Wetter besser ist. Also haben wir das auf nächste Woche verschoben (in der Hoffnung, dass dann die Sonne scheint, oder es wenigstens nicht regnet).
Also haben wir uns entschlossen mal eine etwas andere Art sightseeing zu machen. Wir sind nach Mohorn gefahren. Das dürfte den meisten eher nichts sagen. Mohorn ist ein relativ kleiner Ort in der Nähe von Wilsdruff, also gar nicht so weit von Dresden entfernt.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was wir in diesem Kaff wollten. Wir wollten mal in unserer Vergangenheit schwelgen. Als mein Papa 5 Jahre alt war, sind meine Großeltern von Beiersdorf (einem echt kleinen Dofr bei Zwickau) nach Mohorn gezogen, wo mein Opa eine Stelle als Lehrer und meine Oma eine Stelle als Hortnerin bekommen hatte. Und da lebten sie noch, als ich auf die Welt kam. Weggezogen, zurück nach Beiersdorf sind sie dann als ich acht Jahre alt war. Papa und ich haben uns also das alte Haus meiner Großeltern angesehen (jetzt ganz neu gemacht und in ner anderen Farbe und ohne tolle große Tanne vorm Haus), den Spielplatz den mein Papa als er klein war und dann auch ich immer ausgiebig genutzt hatten und dann auch die Schule, in der mein Opa Lehrer und Später Direktor war, die mein Papa besucht hat und von der ich immer ganz allein meinen Opa abholen durfte. Vieles war neu, aber einiges haben wir sofort wiedererkannt. Unter anderem auch den Imbiss, in dem wir Mittag gegessen hatten. Den führt immer noch die Familie von damals. Erkannt haben sie uns aber nicht (das letzte Mal ist ja auch 16 Jahre her).

Danach waren wir noch in einem anderen Ortsteil namens "Grund". Vielleicht kennt den jemand, weil genau da die berühmten KNOX-Räucherkerzen hergestellt werden.
Wir haben dort das kleine aber feine Museum besucht und uns in Geschichte weitergebildet. An den großen Brand von 1974 konnte sich mein Papa noch erinnern, weil die Luft da ziemlich lange nach Räucherkerzen roch. Auch das Hochwasser 2002 (von der Triebisch kommend) hat der Manufaktur ganz schön zugesetzt, aber sie haben sich wieder hochgerappelt.
Super war auch der Laden. Ich geb zu, wir haben uns schon mal für die Weihnachtszeit ausgerüstet. Die Palette an Düften ist aber auch wirklich groß. Wir mögen am liebsten den Klassiker Tanne, dann Waldhonig und Schokolade und unser größter Favorit ist gebrannte Mandel ^^
Was bei uns nicht so Anklang fand (aber natürlich ausprobiert wurde) waren Patchouli, Vanille und Tabak.
Die gesamte Produktübersicht findet ihr hier: www.knox.de (also nicht nur Räucherkerzen, sondern auch -männer und Deko, sowie Räucherstäbchen usw.)
online bestellen kann man da auch. Ich glaub das probier ich auch mal aus, obwohl man die Räucherkerzen hier auf jedem Weihnachtsmarkt findet.

Eine enttäuschung gabs dann noch für Papa. Seine ganz alte Schule gab es nicht mehr. Die hatte der Überschwemmung von 2002 nicht stand gehalten.
Aber es war ein toller Tag, mit vielen Erinnerungen.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Mein erster TAG ^^

Naja fast. Die Birgit hat das Stöckchen hoch geworfen und ich habs mal aufgefangen und mach mal mit ^^
Also hier sind die Fragen:

1. Harry Potter oder Herr der Ringe?
Lieber Harry Potter. HAb alle Bände auf deutsch und ab dem vierten auch auf englisch. Die Filme sind auch nicht schlecht.
Herr der Ringe fand ich nur die Filme gut, die Bücher waren mir zu langatmig.

2. Wie viele Bücher liest du durchschnittlich im Monat?
Ja, das kommt immer drauf an, wieviel Bus und Bahn ich fahre. Da les ich eigentlich immer am meisten. Jetzt mit mehr Zeit schaff ich so 4-5 Bücher im Monat (kommt auf die Länge und den Spannungsgehalt an ^^)

3. Was wolltest du immer schon mal machen?
zu einem Formel 1 Rennen gehen (aber bis jetzt hat mich der Faktor Geld immer davon abgehalten ^^)

4. Nach was bist du momentan süchtig?
Nimm 2 Soft Sauer (boah sind die lecker ^^)
und Schokolade (aber das nicht nur Momentan)

5. Glaubst du an Aliens? Warum / warum nicht?
Klar gibts Aliens. wär doch langweilig wenn nicht. Müssten jetzt nich unbedingt Klingonen oder solche Rassen sein, aber Leben im All gibts auf jeden Fall.

6. Welchen Namen findest du besonders schön?
Ja, ich bin Geschichts geschädigt (Studienkrankheit) aber ich steh mehr auf ältere Namen, also nicht dieser neumodische Schnickschnack mit englischen Doppelnamen. Zur Zeit stehen Katharina und Alexander oben auf der Liste, aber auch Gaius und Mark Anton (oder Aurel) finden sich da.

7. In welchen Läden lässt du das meiste Geld?
Zur Zeit wohl in Läden für Lebensmittel. Ansonsten gönn ich mir zur Zeit nicht viel (wovon auch), aber das ist nicht schlimm, mir gehts gut mit dem was ich habe.

8. Wenn du im Lotto gewinnen würdest, was würdest du dir als erstes Kaufen?
Wenn der Gewinn hoch genug ist, würde ich mir nichts kaufen, aber meinen Eltern mit dem Geld helfen unser altes Haus (Geburtshaus meiner Oma) etwas zu modernisieren.


So, das wars dann auch schon wieder - huraa, der erste TAG.
Da ich auch keine expliziten Namen nenne, werf ich das Stöckchen von der Birgit einfach noch mal hoch und guck mal wers fängt. ^^

Donnerstag, 14. Oktober 2010

ein bisschen Werbung für Zwischendurch

Wie ihr wisst, ist bei mir gerade ziemlich Ruhe was Tests angeht (Pantene läuft noch, aber auch nicht mehr lange) und Uni ist nicht mehr. Ich renn jetzt immer zu Bewerbungsgesprächen und hoffe, das mich jemand anruft. ^^
Ansonsten hab ich viel Zeit durchs Netz zu stöbern und da bin ich über einen ziemlich neuen Blog gestolpert.
Er heißt "Lophies welt der Geschichten". Da ich gern Geschichten lese, hab ich den Blog mal verfolgt und gestern war dann der Prolog zu ihrer ersten Story on. Ist noch nicht viel, aber es hört sich doch spannend an. Ich denke in der Geschichte (die leider noch Titellos ist ^^) kann noch viel passieren, auf jeden Fall les ich weiter.
Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja auch mal rein schauen, ich denke die Lophie würde sich freuen. ^^

Werbung Ende - weiter mit eurem Programm *kicher*

Montag, 11. Oktober 2010

Meine Bibliothek wiegt 286 Gramm

Im Zuge der Frankfurter Buchmesse am Wochenende wurden sie diskutiert, auf der Ifa die neusten Produkte vorgestellt und auch Stiftung Warentest hat sie unter die Lupe genommen. Die Rede ist von E-Book Readern.
Wer meinen Blog schon etwas verfolgt hat, weiß, dass ich so ein schmuckes Teilchen auf meinem Geburtstagstisch liegen hatte. Und nicht irgendeinen, sondern den Sony PRS 600.
Ich will euch hier aber nicht mit den schöden Zahlen und Fakten langweilen (wen das näher interessiert einfach auf den Link klicken ^^).

Als Tochter einer Bibliothekarin ist man schon ziemlich skeptisch, was ein elektronisches Buch angeht (aber das sind die meisten anderen wohl auch). Ich hab gern was in der Hand zum Blättern. Meine Tante meinte außerdem, da kann man keine Eselsohren reinmachen (was ich persönlich nie machen würde), aber die Skepsis war schon da.
Aber dann standen mein Papa und ich im Media Markt vor dem Reader (übrigens die Touch Edition und mein Papa steht auf Touch-Bildschirme) und der Reader, der sonst doch über 200 Euro kostet, war runtergesetzt auf 150 (weils die letzten beiden Exemplare waren). Da hab ich dann gesagt: Papa den hätte ich gern zum Geburtstag. Und so wars dann auch, zum Geburtstag konnte ich meinen schwarzen Sony PRS 600 Touch-Edition in Empfang nehmen und ausprobieren. Vorher hatte ich mich schon mit E-Books ein wenig eingedeckt unter anderem hier beim Gutenberg Projekt auf buecher.de und bei beam-ebooks.de. Also alles in allem schon viele schöne Bücher.

Das Aufspielen der Software (der Reader Library) ist sehr einfach und kann gleich während des ersten Ladens gemacht werden. Über Computer braucht der Reader übrigens knappe vier Stunden zum Laden. Ist schon viel, aber ansonsten müsste ich mir ein externes Ladegerät kaufen und das wollte ich nocht nicht.
Als es dann fertig geladen war und die ersten Bücher drauf (auch das geht super) Dann das erste Mal angeschaltet. Man war das spannend. Man kann wirklich toll auf den Bildschirm touchen ^^ und es passiert was. Dazu verwendet man einfach den Finger oder den mitgeliferten Stift. Mit dem Stift kann man übrigens auch Notizen auf einzelnen Seiten machen, die der Reader dann speichert. Das ist schon lustig.
Aber dann wollte ich erst mal lesen (das andere kam dann mit der Zeit). Ich habe mir als erstes ein Buch im pdf format gewählt (er kann unter anderem auch ePub, word textdatein und noch viele mehr erkennen). Da merkte man schon, dass die Bücher nicht für den Reader formatiert waren. Auf kleinster Schriftgröße passte alles noch, aber da hätte ich zum lesen ne Lupe gebraucht und in der nächst größeren Größe (übrigens wie Kleidergrößen von S bis XXL dargestellt) passte dann der Zeilenumbruch nicht mehr und manche Wörter wurden zerhackstückt. Aber damit kann man leben.
Die Stiftung Warentest hat an meinem Modell am meisten den Bildschrim kritisiert. Ich kann mich da nicht ganz anschließen. Klar, wenn eine Lampe im Hintergrund brennt, dann sieht man die matt auf dem Schirm, aber man kann die Schrift immer noch lesen (was bei einigen anderen Geräten nicht der Fall ist) und außerdem kann ich den Reader ja ein bisschen zur Seite nehmen und dann ist die Lampe aus dem Blickfeld. Ich hab also mit dem Bildschrim keine Probleme. Bei den anderen Punkten: super Bedienbarkeit (durch fünf Tasten oder durch tippen auf den Bildschirm) und auch das schnelle Laden (in nicht mal zwei Sekunden ist das Buch offen und das Blättern geht fast so schnell wie bei nem richtigen Buch) kann ich mich nur anschließen.
Nur bei einem Punkt nicht. Ich weiß echt nicht, wie die auf 14 Tage Akkuleistung kommen wollen (bei Sony mit ca. 5700 mal umblättern angegeben). Bei mir ist er schneller leer. Okay, das Umblättern bezieht sich auf Bücher im ePub-Format und ich lese auch mal pdfs, aber 14 Tage hält er auch nciht, wenn ich nur ePubs lese. Maximal ne Woche, aber vielleicht les ich auch einfach länger, als die pro Tag getestet haben. Von mir aus könnte der Akku auf jeden Fall länger halten (das ist eigentlich mein einziger Kritikpunkt).

In der Praxis sieht es auch gut aus. Im Urlaub (2 Wochen DK) hat er mir sehr gute Dienste geleistet - mein gepäck war um einiges leichter und ich hatte trotzdem knapp 20 Bücher mit ^^
Auch mein Rucksack ist nun fast immer leichter, wenn ich in der Bahn sitze und lesen will. Außerdem nimmt er wenig Platz weg und mit der mitgelieferten Softtasche ist er gut geschützt. Meine Tante konnte ich beruhigen, man kann sogar ins virtuelle Papier als Lesezeichen ein Eselsohr machen, oder man nutzt auf der Startseite einfach das Feld "Weiterlesen".
Ich lese zwar immer noch gern ein richtiges Buch, aber auf meinen E-Reader möchte ich trotzdem nicht mehr verzichten. (wer will, kann auf dem Ding übrigens auch Musik hören (Kopfhörer sind dabei) und Bilder angucken (aber nur auf schwarz-weiß ^^).

Donnerstag, 30. September 2010

Dshini hat mich glücklich gemacht

Viele von euch sind ja auch schnon bei dshini.net angemeldet und dem ein oder anderen wurde auch schon ein Wunsch erfüllt.
Mein erster Wunsch die DVD "Der Räuber Hotzenplotz" mit Gert Fröbe als Räuber ist heute angekommen. Also mein erster auf Dshini erfüllter Wunsch.


Ich freu mich wirklich tierisch, weil das die beste Hotzenplotz Verfilmung ever ist (da kommen die neuen leider wirklich nicht ran). Leider verstarb Gert Fröbe 1988, so dass er nur diesen Teil von Hotzenplotz drehen konnte. Wirklich schade, denn seither vergleiche ich natürlich jeden anderen Darsteller mit ihm und da können sie nur verlieren.

So, und jetzt freu ich mich auf morgen Abend. Da leg ich mich ganz gemütlich vor den Fernseher und guck den Film (Freund muss da leider arbeiten). ^^

Montag, 27. September 2010

Die pflegende Spülung von Pantene Pro-V Aqua-light

Nachdem ich jetzt das Pflegespray und das Shampoo ausreichend getestet habe, ist jetzt die Pflegespülung dran.

Ich geb zu, vor dem Test hab ich eher selten eine Pflegespülung verwendet, ich hatte einfach keine Lust so ewig unter der Dusche zu stehen. Das Kämmen nach dem Waschen ging ja schließlich mit den einzelnen Shampoos auch ganz gut.

Jetzt habe ich mal ein paar Mal das Pflegespray von Pantene Pro-V Aqua-light nach dem Waschen mit dem dazugehörigen Shampoo verwendet.

Die Flasche der Spülung steht auf dem Kopf, so kommt immer schön was raus. Die Spülung sieht weis aus und die Konsistenz ist dicker als beim Shampoo. Ein bisschen wie dünnes Tomatenmark ^^ (wobei man sich das ja nicht in die Haare schmiert). Und im Gegensatz zu Tomatenmark lässt sich die Spülung ganz leicht verteilen. Aber auch hier hab ich das Problem, wie bei allen anderen Spülungen auch, dass ich immer nicht weiß, ob überall was ist, da das Zeugs ja nicht schäumt.

Aber Verteilen lässt es sich gut und ausspülen auch, genauso wie das Shampoo. Die Haare fühlen sich im nassen Zustand bereits anders an, als wenn ich sie nur mit dem Shampoo gewaschen hätte. Kämmen lassen sie sich dann auch viel leichter. Allerdings nur beim ersten Kämmen nach dem Waschen. Bereits beim zweiten Mal Bürste ansetzen gibt’s schon wieder ein paar Probleme.

Direkt nach dem Trocknen sind die Haare aber super toll und duften intensiver, als wenn sie nur mit dem Shampoo gewaschen wären. Ich habe allerdings das Problem, wenn ich dann doch mal 2 Tage nicht Haare wasche, dass sie mit der Pflegespülung sehr viel schneller sehr eng am Kopf anliegen, also gar kein Volumen mehr haben. Mit dem Shampoo allein ist mir das nicht passiert.


Letztendlich kann ich sagen, dass die Pflegespülung schon ganz gut ist, aber ich mir nicht sicher bin, ob ich sie weiter verwende, wenn sie alle ist. So ganz hat sie mich leider nicht überzeugt, vor allem damit, dass die Kämmbarkeit der Haare bereits beim zweiten Kämmen so extrem nachgelassen hat. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Ansonsten ist das Produkt aber ganz passabel.

Samstag, 18. September 2010

3 Tage - 3 Shampoo Test

Ich habe mir mal gedacht, damit ich das Sahmpoo von Pantene Pro-V noch besser einschätzen kann, lass ich es mal gegen meine anderen Shampoos antreten, die ich vorher verwendet habe. Also kam mir die Idee eines „3 Tage – 3 Shampoos Test“.

Angetreten sind das Schauma Frucht und Vitamin, das Syoss nutrition oil care und das Pantene Pro-V Aqua-light.

(alles keine 2 in 1 Produkte, also alle ohne Pflegespülung)

Alle drei Kontrahenten bekamen so gut es ging die selben Wettkampfbedingungen, sprich: die selbe Zeit, die nach dem letzten Haare waschen vergangen war (2 Tage), die gleiche Wassertemperatur, die selben Bürsten beim Kämmen danach und die gleiche Raumtemperatur zum trocknen – kein Föhn. Kampfrichter war dann meine wenigkeit: ich war mit Händen, Augen, Haaren und Nase bei der Ermittlung des Ergebnisses beteiligt.

Am Montag trat das Shampoo von Schauma an. es riecht fruchtig nach tropischen Früchten, hat eine orangene Farbe und ist ziemlich flüssig, was ein genaues Dosieren eher schwierig macht, außerdem läuft es einem auf dem Weg zu den Haaren fast immer schon aus der Hand. Verteilen lässt es sich ganz gut und es schäumt auch schön. Allerdings brauchte ich nach dem Abstreifen des gröbsten Schaumes fast eine halbe Minute, um alles andere aus den Haaren zu bekommen. Gequietscht haben meine Haare dann, also waren sie sauber.

Das erste Bürsten verlief doch etwas holprig und ich musste einige Fitze aus dem Haar fitzeln. Das zweite Kämmen nach ner Stunde (damit sie besser trocknen) war dann schon leichter. Insgesamt waren die Haare nach einer und einer halben Stunde trocken. Danach haben meine Haare gut gerochen und fühlten sich ganz angenehm an. Am nächsten Tag waren aber wieder Fitze drin und die Haare wurden auch schon langsam wieder stumpf, glänzten also nicht mehr so, wie nach dem Haare waschen.

Am Mittwoch war das Shampoo von Syoss dran. Die größte Flasche an meiner Badewanne. Das Shampoo riecht irgendwie nach Creme, genauer kann ich’s aber nicht beschreiben, mir gefällt der Geruch gar nicht. Die Farbe ist ein bisschen weißlich und die Konsistenz nicht zu fest und nicht zu flüssig, also in Ordnung. Das Dosieren und auf den Haaren aufbringen war daher kein Problem. Das Shampoo schäumt ordentlich und dieser Schaum lässt sich auch schneller aus den Haaren ausspülen als das Shampoo von Schauma. Bei Syoss habe ich nur kanpp über 20 Sekunden gebraucht, bis meine Haare beim anfassen gequietscht haben, allerdings nicht so laut, wie bei Schauma. Das erste Kämmen nach dem Waschen ging wirklich gut und ohne Probleme – Fitze gab es nicht. Genauso beim zweiten Kämmen. Trocken waren die Haare auch hier nach anderthalb Stunden. Die Haare riechen zum Glück danach nicht nach dem Shampoo, aber ein wenig nach Seife, auch wenn sie trotzdem frisch riechen. Aber sie fassen sich nicht glatt an. Gleich nach dem Trocknen, aber auch am Tag danach fühlte es sich an, als wäre noch ein wenig Seife auf meinen Haaren.

Am Freitag dann war Pantene dran. Die Flasche ist von allen die kleinste. Das Shampoo ist durchsichtig und fast gelartig, lässt sich aber im Haar richtig gut verteilen, als es einmal nass war. Das Dosieren war aufgrund der Konsistenz sehr einfach und man braucht auch wirklich nicht viel davon. Der Geruch gefällt mir wirklich gut, er ist frisch und am Anfang fruchtig. Der Schaum ließ sich auch am schnellsten von allen Shampoos wieder auswaschen. Ich musste meinen Kopf gerade mal 10 Sekunden unter die Dusche halten, da quietschten die Haare schon so vor sich hin, waren also sauber.

Das Kämmen danach ging ohne die Pflegespülung nicht ganz so gut, da hat Syoss eindeutig besser überzeugt. Bei Pantene braucht man also noch die Pflegespülung dazu, damit das Haar noch besser kämmbar wird. Nach dem Trocknen dufteten die Haare wirklich frisch, aber nicht zu intensiv, wie ich es mag., sie waren locker und leicht, aber ich hatte einige Probleme sie vom Kopf wegzubekommen, sie lagen also ziemlich flach am Kopf an, allerdings nicht so doll, als das eine Mal, als die Pflegespülung mit dabei war. Da waren die Haare nach einigen Tagen zwar immer noch frisch und leicht, aber lagen eng am Kopf an.

So und heute sind die Haare immer noch frisch und haben fast gar nicht gefitzt die Nacht. Dafür haben sie heute sogar ein bisschen mehr Volumen ^^ Wie sie sich weiter entwickeln weiß ich nicht, der Test ist hiermit beendet, ich nehm jetzt das Pflegespray, nachher geht’s noch auf ne Hochzeit.


Die Gewinner meiner einzelnen Kriteriumspunkte:

Duft: 1. Pantene, 2. Schauma, 3. Syoss

Konsistenz: 1. Syoss, 2. Pantene, 3. Schauma

Dauer des Schaumauswaschens: 1. Pantene, 2. Syoss, 3. Schauma

Kämmbarkeit der Haare nach dem Waschen: 1. Syoss, 2. Pantene, 3. Schauma

Duft der Haare nach dem Trocknen: 1. Pantene, 2. Schauma, 3. Syoss

Preis-Inhalt-Leistung: 1. Syoss, 2. Pantene, 3. Schauma

Aussehen der Haare nach einem Tag: 1. Pantene, 2. Syoss, 3. Schauma

Fazit: Jedes Shampoo hat für einen 1. Platz 3 Punkte, für den 2. 2 Punkte und für den 3. Platz immerhin noch einen Punkt bekommen. Damit hat das Pantene Pro-V Aqua light mit 18 Punkten bei mir gewonnen. Dicht gefolgt von Syoss mit 15 Punkten. Schauma hat immerhin noch 9.

In der Shampoo-Flasche von Pantene ist zwar am wenigstens drin für den gleichen Preis, die die Syoss-Flasche kostet, aber der Geruch und das Feeling der Haare haben eben doch mehr überzeugt als die Kontrahenten. Schauma ist zwar von der Menge her gut für den Preis (hat ja nur 1,29 euro gekostet), aber ansonsten kann es im Gegensatz zu den anderen Shampoos nicht viel, außer auch gut riechen. Sprich, ich nehm alle noch, bis sie alle sind und dann kauf ich mir wohl Pantene nach (das es jetzt auch endlich zu unserem Schlecker um die Ecke geschafft hat ^^)

Mittwoch, 15. September 2010

Ein Icedragon auf dem Weg....

...zum heiß ersehnten Master.

Erst mal möchte ich allen danken, die mir für meine schriftliche Lateinprüfung die Daumen gedrückt haben. Es hat sich gelohnt und nun weiß ich, dass ich für die mündliche (die hab ich dann nächsten Dienstag) zugelassen wurde. Die Note haben sie uns allerdings nicht verraten, aber bestanen haben muss ich ja, sonst wäre ich nicht zur mündlichen zugelassen. Huraaa - jetzt heißts zwar noch mal die nächste Woche büffeln, aber das passt schon.

Außerdem habe ich nächsten Dienstag (ich hoffe der Termin wird ein bisschen verschoben) meine Verteidigung zur Masterarbeit, die ich mit einer 2,0 bestanden habe. Noch mal Huraa!
Jetzt hab ichs bald geschafft, bin dann Master of Arts und schreib schon ganz fleißig Bewerbungen. ^^

Dienstag, 14. September 2010

Schwerelose Pflege - Pantene Pro-V Aqua-light - Das Pflegespray

Jetzt konnte ich die Pflegeserie von Pantene Pro-V Aqua-light schon ein wenig testen und vor allem das Pflegespray kam schon zum Einsatz. Nicht nur bei mir, sondern auch bei Freundinnen (man kann die Flasche ja praktisch in die Handtasche stecken) und meiner Mama.

Das Pflegespray hatte ich selbst auch als erstes ausprobiert, als das Paket von for me angekommen war.

Die Anwendung ist ja ganz einfach: Entweder ins feuchte oder ins trockene Haar sprühen und fertig.

Das Spray selbst ist ein 2 Phasen Spray, was man in der Flasche deutlich erkenn
t, da sich an der Oberfläche eine bläuliche Flüssigkeit von der durchsichtigen am Boden abgesetzt hat. Aus diesem Grund muss man die Flasche schütteln, bevor man das Spray anwendet, damit sich beide Komponenten vermischen.

Als ich das Spray ins feuchte Haar gesprüht habe, habe ich nicht wirklich einen Unterschied gemerkt, als die Haare trocken waren. Aber ich hatte vorher ja auch Shampoo und Pflegespülung benutzt. Nur der Geruch der Haare ist intensiver geworden. Der Geruch ist sowieso intensiver als beim Shampoo und der Pflegespülung, riecht aber immer noch frisch und fruchtig und lecker. Mein Freund meinte beim ersten Mal (da hatte ich mir was vorm Spiegel im Flur in die Haare gesprüht), ich hätte Lufterfrischer in die Luft gesprüht, weil’s so intensiv nach Melone roch (ist ja eine der Kopfnoten ^^).

Im trockenen Haar wirkt das Spray dann aber wirklich belebend. Nicht nur, dass die Haare wieder besser riechen (vor allem frisch), nein sie lassen sich auch wieder besser durchkämmen und bekommen noch mal ein wenig mehr Glanz und werden weicher. Ich finde es vor allem schön, wenn ich doch mal drei Tage nicht zum Haarewaschen komme und auch nach dem Haare föhnen, wenn die Haare eigentlich doch nicht mehr so weich sind und vom Shampooduft gar nichts mehr übrig ist, hat es schön geholfen.

Der Preis von 5,99 Euro für nur 150ml ist mir jetzt allerdings doch etwas heftig (als fast fertiger Student und Arbeitssuchender hat man leider nicht so viel Geld in der Tasche), weshalb ich, wenn die Flasche alle ist, wohl wieder drauf verzichten werde, obwohl ich es schon toll finde.

Dienstag, 7. September 2010

Das erste Mal

Das erste Mal Haarewaschen mit dem Shampoo von Pantene Pro-V Aqua light und der Pflegespülung liegt hinter mir. Und ich muss sagen, bis jetzt überzeugen mich die beiden Produkte.
Der Geruch ist schon mal toll. Von beiden Produkten, auch wenn er in meinen Haaren nicht mehr ganz so schön rüber kommt, aber das liegt vielleicht auch nur daran, dass ich meine Haare doch immer mal in der Nase hab ^^ (nein, nur den Geruch) und er mir deshalb nicht so stark vorkommt.Das Auswaschen des Schaums (und es schäumt schon ganz schön) ging auf jeden Fall besser, als bei all den anderen Shampoos, die bei mir im Bad rum stehen. Ist schon toll, da kann ich ja auch ein bisschen Wasser sparen nebenbei. Sonst brauch ich immer ewig, bis ich den letzten Schaum aus den Ecken (wenn der Kopf die hätte) zu bekommen. Hier ging das Ratz-fatz.

Ich lasse meine Haare wenn ich genügend Zeit habe immer Luft trocknen, weil sie sich dann besser anfühlen, als mit dem Fön. Nach dem Waschen kämme ich sie dann nur mal durch, damit das auch schneller geht.
Das Durchkämmen selbst ging auch schon schnell, die Bürste glitt fast nur so durch meine Haare. Ein paar kleine Fitze hatte ich zwar, aber die waren schnell weg.
Zum Trocknen brauchen meine Haare so ungefähr eine und eine halbe Stunde. Haben sie auch dieses Mal benötigt. Auch im trockenen Zustand waren die Haare dann leicht und locker und fühlten sich schön glatt an.

Heute morgen waren sie dann immer noch so. Schön glatt und leicht und so gut wie gar nichtplatt gelegen, wie bei den anderen Shampoos. Dann nur schnell mal durch gebürstet und die Haare sitzen perfekt. Ich würde fast ohne Haargummi rausgehen wollen, aber das wird nix, hier windets grad ganz schön. ^^


So, das war der Bericht vom ersten Mal Haare waschen. Die einzelnen Produkte stell ich dann später noch vor (sonst wär der Post hier zu lang geworden).

Sonntag, 5. September 2010

Duftendes Päckchen

Huraa! Es ist da!

Mein Paket von Pantene. Ich war ja nicht da als es kam und hab mich schon das ganze Wochenende drauf gefreut. Und – mensch, das Paket sah aber Schmuck aus. Hab es fast sofort ausgepackt.

Und das war alles für mich drin. Einmal das Pantene Pro-V Aqua light Shampoo

die Pflegespülung dazu

und eine extra leichtes 2-Phasen Pflegespray.

Außerdem noch 60 Proben mit jeweils einmal Shampoo und Pflegespülung und zwei Coupons, sowie das Projekthandbuch, die MaFo-Unterlagen und Forschungskarten.

Man war das viel. Und so schön verpackt.

Ich hab das Spray gleich ausprobieren müssen, weil meine Haare es nötig hatten. Riecht super (genau wie die anderen). Auch meinem Freund hats gefallen.

Ach ja Pantene hat zu dem Produkt ja auch einen Wettbewerb. Den findet ihr hier: Wettbewerb der beste Schwung (hab ich in der Werbung gesehen und steht ja auch in den Probenpackungen).

Wie ich die Produkte so einzeln finde, schreib ich natürlich hier. ^^

Mittwoch, 1. September 2010

Ich darf Haare waschen!

So nach den letzten zwei vollgepackten Tagen mit Lateinklausur (danke fürs Daumendrücken, die Note bekomm ich am 15.9.) und Arbeitsamt und ganz vielen Telefonaten und und und
kam heute eine ganz tolle Nachricht: Ich darf bei for-me-online das neue Pantene Pro-V aqua light testen. Ich freu mich so, da ich gerade sowieso unzufrieden mit meinen Shampoos bin. Ich berichte euch natürlich noch genauer, wenn das Päckchen angekommen ist (also erst am Sonntag, weil ich am Wochenende nicht zu Hause bin^^)
Ich freu mich auf jeden Fall schon drauf!

Montag, 30. August 2010

Ich wisch alles weg


Und zwar mit den Hygiene-Reinigungstüchern von Sagrotan, die ich dank konsumgöttinnen testen darf.
Leider kamen sie nicht mehr vor dem Urlaub, also hab ich sie gleich gestern getestet, als ich mein Bad von dem zweiwöchigen Staub befreit habe.
Die Tücher sind in einer weißen Verpackung, so dass ich denke, dass sie sich neben den anderen ein wenig hervorheben (die sind ja immer blau oder so). Das Öffnen geht dank Klebelasche leicht und schnell. Nur das erste Tuch hab ich nur mit den Fingernägeln rausbekommen. Das Schöne aber ist, ich ziehe nicht sofort das nächste Tuch mit raus und muss es also auch nicht wieder in die Verpackung reinstopfen, was das Zukleben einfacher macht.

Die Tücher kann man auf vielen glatten Oberflächen verwenden, z.B.: Schneidebretter, Mülleimer, Kühlschränke, Wickelunterlagen, Arbeitsoberflächen, Bad usw.

Bei der Anwendung entfernen die Tücher außer dem Staub noch: Graspollen, Hausstaubmilbenkot, Hunde- und Katzenallergene, Salmonellen, E.coli Bakterien usw.

Auf der Packung steht außerdem noch, dass das Wischen streifenfrei, bleichfrei und geruchsneutral ist.
Das geruchsneutral konnte ich gleich nach dem öffnen widerlegen. Sie riechen zwar nicht so stark, aber doch ein wenig. Zwar frisch und ein wenig nach Desinfektionsmittel, aber eben nicht neutral. Der Geruch hält leider auch nach dem Wischen ein wenig an, was gerade im Wohnzimmer (ich hatte die Fensterbänke von Pollen befreit) nicht so schön ist. Im Bad stört es nicht ganz so, die anderen Reiniger riechen ja auch.
Auf jeden Fall reinigen sie streifenfrei.

Die Tücher selbst sind ziemlich feucht, so dass man auch größere Flächen wie eine Badewanne schafft. Anwendung ist ja auch ganz einfach.
Sauber wird es auf jeden Fall, bei allem anderen vertraue ich einfach auf Sagrotan. ^^ Für den nächsten Urlaub sind die schon fürs Gepäck eingeplant, ansonsten überleg ichs mir doch, weil 3,99 euro sind doch nicht gerade wenig für mich armen bald nicht mehr Studenten ^^

Samstag, 28. August 2010

Bin wieder im Lande

Ja, und das schon seit heute früh um halb elf. Allerdings war ich da gerade erst über die Grenze. Bis hier her nach Hause hats dann noch mal fünf Stunden gedauert. Und jetzt sind alle Sachen schon wieder ausgepackt. Jetzt bin ich ganz schön gerädert und geh dann auch gleich ins Bettchen. Da träum ich dann noch mal von den 2 schönen Wochen Urlaub. Entspannt bin ich jetzt auf jeden Fall, da kann am Montag ja fast nichts mehr schief gehen mit der Lateinklausur ^^

Freitag, 13. August 2010

2 Wochen Pause

Jetzt ist es endlich auch bei mir so weit. Heute Nacht (um zwei *gähn*) gehts ab in den Urlaub. Zwei wunderschön erholsame Wochen Dänemark liegen vor mir (blöderweise auch die 10 Stunden-Fahrt da hoch ^^).
Muss zwar nebenbei noch Vokabeln für Latein pauken und meine Masterarbeit noch mal durch gehen, aber ansonsten ist nur realxen angesagt.

Ich wünsch euch tolle zwei Wochen.
Wir lesen uns dann wieder.
LG
Icedragon!

Post von Aleblli die Zweite

h
Ja, jetzt ist es endlich da - einen Tag vorm Urlaub ist endlich mein Fotobuch angekommen. Nur einen Tag länger als die angegebenen sieben Tage (aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich das Geld überwiesen habe). Bei Lastschrift gehts bestimmt schneller.Aber hier ist es nun. Ich habe es meinen Eltern geschenkt, da wir dieses Jahr schon das 16. Mal nach Dänemark fahren und die letzten sieben Jahre immer in das gleiche Haus.
Ich freu mich schon so.
Das Buch ist übrigens klasse geworden. Meine Eltern haben bestaunt, wie gut und professionell es aussieht. Da war ich als Ersteller natürlich noch mal stolzer ^^(das Bild ist mit Blitz fotografiert (sieht man bestimmt) aber ohne Blitz wollten die Bilder einfach nicht scharf werden)

Mittwoch, 11. August 2010

Albelli Post kam an

Nein, leider noch nicht mein Fotobuch, obwohl ich da auch schon die Mail bekommen habe, dass es unterwegs ist. Wenn es bis Freitag ankommt, stelle ich es auch auf jeden Fall auch vor.
Heute kam erst mal das "Starterpaket" mit den Gutscheinen und dem Projekthandbuch an. Später als erwartet, aber immerhin es kam an und war vollständig. Drin waren das Projekthandbuch und 30 Gutscheine, sowie noch mal genauso viele Kärtchen - sozusagen Visitenkarten von den Insidern.
Das Projekthandbuch ist klasse geworden. Sehr hilfreich und ziemlich dick. Hätte ich ehrlich schon vor dem Gestalten des Fotobuchs gern gehabt, da dort auch Tipps stehen, aber ich wollte das Buch eben schon vor dem Urlaub haben. Aber ist nicht so schlimm.

Die Gutscheine verteil ich auch schon irgendwie. Wenn einer Interesse hat, kann er sich gern bei mir melden (aber ich denke, die meisten die das hier lesen, nehmen ja auch am Projekt teil ^^)
Auf jeden Fall freu ich mich schon auf mein Fotobuch.

Da kamen die Proben ^^

Ich durfte nun leider nicht bei dem Parfümtest für die Escada Me Kollektion bei Bopki dabei sein. Dafür aber jemand anderes, der mich auf dem Bopki-Blog angeschrieben hatte. Sie wollte mich gerne mittesten lassen.
Und da kam gestern der Luftpolsterbrief mit den drei Proben und zwei Postkarten. Man war ich happy, doch noch in den Genuss der leckeren Düfte zu kommen.Wurden auch gleich ausprobiert, wozu hat man denn sonst zwei Handgelenke und einen von zwei Handrücken. ^^

Also schön ich hab erst mal mit Desire-Me angefangen - ja, war ok.
Dann Incredible-Me - ähm, da gibts nen Unterschied? (ja, den gibts, aber erst auf den zweiten Riecher^^)
und dann Absolutly-Me - ja, schon jetzt mein Favorit, riecht nicht ganz so süß, wie die beiden anderen und ist auch frischer

Das war jedenfalls die erste Einschätzung. Alle drei riechen klasse und vielleicht wünsch ich mir eins davon mal zu Weihnachten (zum Kaufen sind sie mir zu teuer - mein armes Studentenportemonee ^^)

Auf jeden Fall noch mal Danke an Trisch, dass sie mich doch hat mittesten lassen. Danke, danke, danke ^^

Freitag, 30. Juli 2010

Meine neuen Schätze

Mit neuen Tests hatte ich die Woche ja schon Glück, wie ihr gelesen habt. Aber ich hatte ja auch Geburtstag (am Mittwoch). Mit dem Wetter hatte ich totales Glück. Regen war angesagt, aber die Sonne schien, so dass ich mit Freund und Eltern schick essen gehen und auch noch draußen in der Sonne sitzen konnte. Es gab Texanisch-Mexinkanisch (also das Santa-Fe in Dresden kann ich nur empfehlen). Da ging mein Glück dann weiter. Durch Zufall hat der Kellner das Geschenk meiner Eltern auf dem Tisch gesehen und gefragt, wer denn Geburtstag hat. Wie sich rausstellte gibt es da nämlich Geburtstagsrabatt. Immerhin zehn Euro, nicht schlecht. Außerdem kann man in diesem Restaurant nach dem Essen einen frei Tequila oder frei Espresso erwürfeln. Einfach einen Pasch würfeln. Und ratet: Klar, das hab ich auch noch mitgenommen - ich hatte einen Zweierpasch. ^^Ansonsten war der Tag eher ruhig, schön lange im Bett und zum Mittag nen Horrorfilm. Nur mein Kuchen war ein bisschen trocken geraten (aber ich koche auch lieber).

Mein größter neuer Schatz ist der eReader von Sony, den mir meine Eltern geschenkt haben. Man bin ich glücklich den zu haben. Ich war erst skeptisch, aber es liest sich toll, ich bekomme keine Kopfschmerzen und hab jetzt schon 40 Bücher mit mir rumgeschleppt. ^^ Und ich muss ihn schon verteidigen - mein Freund hat auch Gefallen dran gefunden.
Dann natürlich meine 3 neuen Labellos. Und wunderschöne Blumen.
Ein großes Dankeshön möchte ich an der Stelle auch an Birgit richten. Das schöne Blinkie ganz oben ist von ihr (ich freu mich immer noch) und die Besser Atmen Nasenstrips sind heute angekommen - vielleicht kann ich dann heute Nacht besser schlafen als gestern.

Ich hab wieder was zu tun ^^

Ja, ich darf seit langem auch mal wieder was testen.
Erst mal hatte ich bei den Insidern Glück und darf ein Fotobuch von Albelli erstellen. Bin mal gespannt wie das wird, ist ja mein erstes Mal. Aber das Thema weiß ich schon. ^^

Zum zweiten hatte ich bei den Konsumgöttinnen Glück und darf mit 149 anderen Göttinnen die Hygienereinigungstücher von Sagrotan testen. Diese sollen vor allem Allergene aufnehmen können, was bei meinen Allergien ja nicht so schlecht wäre.

Über beide Projekte berichte ich natürlich hier. Ich freu mich schon drauf.
Oh und Daumen drücken heißt es bei mir auch bei Bopki. Für das neue Escada Projekt hab ich ein Ticekt und die Bewerbung schon abgeschickt. ^^

Samstag, 17. Juli 2010

Was für ein Spiel

Ja, jetzt habe ichs auch hinter mir. Mein erstes Fussballspiel im neuen Harbig-Stadion. Und dann auch noch ein WM-Spiel.
Ihr habts erraten, ich hab natürlich nicht selbst gespielt. ^^ Aber bei uns in Dresden gibt es einige Spiele der U20 Frauen-Fußball WM und ein Kumpel von mir hatte mich eingeladen, da er Freikarten für das Spiel heute hatte. Eigntlich zwei Spiele, aber irgendwie war uns nach der Partie Ghana gegen Südkorea nicht mehr so nach Fußball.Was nicht heißt, dass das Spiel schlecht war. Eigentlich richtig gut. Südkorea hat immerhin 4:2 gewonnen, also hatten wir massig Tore. Ghana hat in der ersten Halbzeit zwar besser gespielt und die Tore aus dem Spiel heraus geschossen (die Südkoreanerinen ihre ersten beiden aus Freistößen), aber immerhin hat mal das Team gewonnen, für das ich auch war.
War lustig, weil mein Kumpel für Ghana war.
Leider gibts bei uns nur Vorrundenspiele und ein mickriges Viertelfinale (in das Deutschland nicht kommt, weils die falschen Gruppen sind). Naja, vielleicht nächstes Jahr bei der richtigen Frauen WM - dann auch wieder teilweise bei uns in Dresden.

Montag, 12. Juli 2010

Apple iPad und Fotobuch Berlin

Durch die Blogs von Heike und Birgit bin ich auf das Gewinnspiel von www.fotobuch-berlin.org
gestoßen.
Hier werden 3 Apple iPads verlost und da mein Papa immer sehnsüchtig vor den Dingern steht, probier ich mal mein Glück. ^^

Bei Fotobuch Berlin kann man nach download einer kostenlosen Software seine eigenen Fotobücher kreiren und dadurch bestimmte Ereignisse noch unvergesslicher machen. Doch nicht nur Fotobücher in verschiedenen Varianten sind möglich, sondern auch Kalender, Spiele und verschiedenste Fotodrucke, damit die wichtigsten Ereignisse unvergessen bleiben.

Freitag, 25. Juni 2010

Und noch ein Abschied

Aber keine Angst, der hier war nicht so schlimm, wie der von meinem Opa.
Ich wurde die Woche von meinem Chor verabschiedet. Eigentlich immer noch mein alter Schulchor, dem ich auch fünf Jahre nach meinem Abi noch treu geblieben bin.
Warum?Ich wollte singen und der Unichor war immer Mittwoch Abend, wenn ich als Kampfrichter an der Eisbahn stehe. Also der Schulchor. Meine Chorleiterin fand es klasse und ehrlich ich bin da zwischen den Schülern nie aufgefallen - die meisten haben mich nicht mal auf 23 geschätzt, maximal auf 17.
Aber nun sind mein fünf Jahre Studium rum und nach meinem Master hoffe ich relativ schnell eine Arbeit zu finden und da passt Schulchor dann doch nicht mehr. Also hieß es Abschied nehmen. Meine Chorleiterin war schon ziemlich traurig, da ich die meisten Lieder bereits kannte und eine riesen Stütze im Sopran war. Außerdem eine der wenigen die wirklich zuverlässig immer da waren.Auch mir wird der Chor fehlen, ich hab durch ihn viele tolle Freunde gefunden und auch eine meiner besten Freundinnen. Zum Abschied gabs lecker Schokolade, die silberne Stimmgabel und einen Gutschein - ja und ein paar Tränen auch. Auf jeden Fall waren die fünf Jahre Chor noch ne tolle Zeit und eine super Abwechslung für mein Studium. ^^

Dienstag, 15. Juni 2010

Wenn ich mal nicht da bin....

... dann klingelt die Post und hat ein Paket für mich. Dabei bin ich danke meiner Masterarbeit fast immer Nachmittags zu Hause. Nur heute nicht.
Aber zum Glück haben meine Nachbarn das Päckchen für mich angenommen.
Was drin war?
Meine Toast-Dose von Golden Toast. Sieht toll aus und ich freu mich riesig drüber, da siehts in meinem Küchenschrank gleich ordentlicher aus, wenn da nicht immer das angefangene Toastbrot drin liegt. ^^

Freitag, 11. Juni 2010

so ein blöder Tag - naja fast

Angefangen hats schon gestern Abend, als mir meine Eltern gesagt haben, dass mein Opa gestern morgen verstorben ist. Ohne Ankündigung - Herzinfarkt.
So auf einmal ist er aus meinem Leben raus, dabei haben wir vor zwei Wochen noch zusammen im Garten Erdbeeren genascht.Ich bin heute mit meinem Papa zu meiner Oma (meine Mama ist schon seit gestern dort). Scheiße - ich hab doch erst den anderen Opa vor nicht mal einem Jahr verloren und jetzt das? Man konnte sich nicht mal wie bei meinem anderen Opa wenigstens ein bisschen an den Gedanken gewöhnen weils so schnell ging.
Er fehlt mir so und es ist auch gerade keiner da, der mich ablenken kann. Ich könnt nur noch heulen.

Einen kleinen Lichtblick hat mir aber dafür trnd beschert - macht zwar keinen Menschen wieder lebendig, aber naja.
Ich hatte beim Golden Toast Projekt mitgemacht und nun erhalten zehn aktivsten Schreiber pro Team ein Goodie, nämlich diese tolle Toast Dose. Danke noch mal dafür ^^
Ja und indem ich das jetzt geschrieben hab, hab ich mich wenigstens ein bisschen abgelenkt und mal nicht geheult. Auch schon was. Am Sonntag können wir uns verabschieden, Beisetzung ist nächste Woche. So ne Sch... aber auch.