Freitag, 30. März 2012

Natürlich Snacken

Bei den Empfehlerinnen darf ich jetzt mein erstes Projekt bestreiten und zwar darf ich die Naturals von Lorenz mit Rosmarin testen. Am Mittwoch kam mein Paket schon an, ich musste aber bis Donnerstag warten, da ich Mittwoch erst spät nach Hause gekommen bin und die Nachbarn nicht mehr stören wollte.


Das Paket war schon ganz schön groß, aber zum Glück nicht so schwer. Drin waren 5 große Packungen (á 110 Gramm) und 20 kleine Päckchen (á 20 Gramm). Und alles so schön grün (siehe Foto). Die Packungen finde ich sehr ansprechend gestaltet, es passt zu der Sorte. Mit Sonnenblumenöl passt das auch alles wunderbar.















Hier noch kurz für die Kalorienzähler die Nährwertangaben (pro Portion ca. 30 Gramm):

Brennwert: 155 kcal
Eiweiß: 1,8 Gramm
Kohlenhydrate: 15 Gramm (davon 0,7 Gramm Zucker)
Fett: 10 Gramm (davon 1,1 Gramm gesättigte Fettsäuren)
Ballststoffe: 1,3 Gramm
Natrium: 0,33 Gramm

Der Geruch beim Öffnen der Tüte ist richtig schön kartofflig, ich weiß genau, da wird mein Freund drauf stehen, mich selbst hat er auch umgehauen.



Die Chips selbst sind ziemlich blass mit ein paar grünen Sprenkeln, aber sie sind ja nicht krank, das muss so sein. Also den ersten gegessen und dann konnt ich fast nicht mehr aufhören. Die Chips sind leicht salzig am Anfang und schmecken auch wirklich nach Kartoffeln. Dann kommt auch langsam das dezente würzige des Rosmarins raus. Und das ist richtig lecker, hätte ich wirklich nicht gedacht, da war ich vorher sehr skeptisch, aber ich konnte die Tüte nur schwer wieder aus den Händen legen, die sind wirklich richtig lecker. Bis jetzt also einen Daumen nach oben von mir ^^

Montag, 26. März 2012

Haarewaschen mit Pantene

Ja, das Projekt auf trnd.com ist schon wieder vorbei und ich habs doch echt immer noch nicht geschafft richtig darüber zu berichten. Aber das will ich heute nachholen, wozu hat man den einen freien Tag (ich liebe Resturlaub ^^)

Nun aber erst mal zum Shampoo. Bisher habe ich das Aqua-light von Pantene verwendet und das war bis dahin mein absolutes Lieblingsshampoo (+ die dazugehörige Pflegeserie) deshalb war ich gespannt, was das Shampoo Volumen pur so kann. Vergleichbarer wäre Aqua-light zwar eher mit der schwerelosen Pflege (links) vergleichbar, aber das hat meine Mama und ist auch sehr gut. Vom Duft her passt das Volumen pur gut zu Pantene, es ist wieder frisch und ein wenig fruchtig. Ich mag es einfach. Was mir am allerwichtigsten war: Es geht genauso schnell auszuwaschen wie das Aqua-light, denn das war der größte Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Selbst bei langen Haaren muss man nicht ewig ausspülen und die Haare werden wunderbar sauber (ich liebe dieses Quietschen ^^). Auch wenn man es hier nicht sieht, aber das Volumen Pur-Shampoo ist genauso durchsichtig wie das Auqa-light oder die schwerelose Pflege und man braucht auch wirklich nicht viel, damit es ordentlich schäumt.
Ein was stört mich aber doch - die Flaschen lassen sich jetzt schlechter mit nassen Händen öffnen, das war vorher besser.

Die Pflegespülung passt zu der Serie. Ich bin eigentlich kein Freund von Pflegespülungen und so überlebt die Flasche wahrscheinlich noch mindestens eine Shampooflasche. Aber ab und an, muss es eben doch sein. Die Spülung ich weißlich und lässt sich gut verteilen. Sie duftet in etwa so wie das Shampoo und lässt sich auch genauso gut auswaschen, wobei ich immer nicht wei, wann alles raus ist, weil es ja keinen Schaum als Indikator gibt. Aber auch hier hat mich das Volumen pur im Vergleich zum Aqua-light und schwerelose Pflege überzeugt.




Noch nie vorher hatte ich eine Pflegekur verwendet, die dann auch noch zwei Minuten in den Haaren bleiben muss. Ich mag dieses Warten im Bad einfach nicht (ja, ich weiß ich bin da eher eine untypische Frau). Aber ich habe es mal ausprobiert. Die Kur kommt nicht in einer Flasche, sondern in einem Tiegel und duftet so extrem gut, der Geruch bleb selbst an den Händen haften. Sie ist milchig und hat eine festere Konsistenz als die Pflegespülung, lässt sich aber dennoch leicht verteilen. Mir wäre sie ohne Auswaschen allerdings lieber gewesen. Auf jeden Fall sehen die Haare danach sehr gepflegt aus und duften wunderbar.

Als letztes im Paket war das Hitzeschutzspray. Das habe ich die letzten Monate, gerade als es so kalt war gern verwendet, wenn ich die Haare geföhnt habe. Das Spray duftet nicht ganz so gut, wie die restlichen Produkte und es ist auch nicht wirklch ein Spray, wie ich es verstehe, denn die Flüssigkeit kommt eher in einem dünnen Strahl aus der Düse und wird nicht so schön zerstäubt, was das Verteilen auf dem Haar ein wenig schwierig macht und das finde ich schade. Sonst ist es ganz gut, die Haare duften auch nach dem Föhnen noch gut und fühlen sich nicht wie geföhnt an. Hier sehe ich aber gerade an der Düse noch Verbesserungsbedarf.

Alles in allem finde ich das neue Pantene abgestimmt auf das feine Haar, sehr gut und ich werde dabei bleiben, auch wenn es Kleinigkeiten, wie der Verschluss der Flaschen und die Düse beim Spray. Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten.

Samstag, 24. März 2012

Sauberer Mund

Am Donnerstag hatten die Nachbarn ein kleines Paket für mich angenommen. Es war wirklich klein und leicht und ich hatte keine Ahnung, was das sein könnte.
Also schnell nach Haus und aufgemacht. Drin waren eine Zahnpasta, eine Zahnbürste, einmal Mundwasser und ein Zungenreiniger von Meridol, die ich über Bild der Frau testen darf. Und das habe ich dann auch gleich gemacht.










Das Öffnen der Zahnpastatube ist einfach. Auch sie ist wie andere Tuben verschlssen, aber nicht mit einer Folie, sondern mit einer kleinen Plastikschraube, die man mit dem Deckel abdrehen kann und die dann im Deckel bleibt. Das find ich toll, diese Folien liegen bei mir sonst immer nur ewig rum. Die Zahnpasta selbst ist eher ein blaues Gel, das ein wenig süßlich schmeckt und an Lakritze erinner (aber wirklich nur erinnert, denn ich mag keine Lakritze aber die Zahnpasta schmeckt mir ^^).


Die Zahnpasta hilft gegen die Ursachen von Mundgeruch (entsteht vor allem auf der Zunge) und dient der täglichen Reinigung von Zähnen und Zunge. Schützt gegen Karies und hält den Atem frisch. Also das mit dem Atem stimmt, das andere können mein Zahnarzt und mein Freund wohl besser einschätzen, wobei ich nie übermäßig mit Mundgeruch zu tun hatte. Damit das Zähneputzen gut voran geht, gab es gleich auch noch eine Zahnbürste mit dazu. Diese hat in Noppenfeld auf der Rückseite, das hilft Zunge und Mundraum mit zu säubern. Am Anfang war das schon ein komisches Gefühl, wenn da was an der Wange langrubbelt (da hatte ich das Gefühl, da kann keiner mehr Proben für einen DNA Test nehmen ^^), aber es fühlt sich gut an und ich nicht zu doll. Nur die Borsten hätten für meinen Geschmack ein wenig härter sein können.

Das Mundwasser habe ich meinem Freund überreicht, da ich sowas ganz selten verwende. Der meinte es ist gut, aber man kann es noch ein wenig verdünnen.
Auch mit dem Zungenreiniger hab ich noch nicht viel Erfahrung gemacht, es sieht nur lustig aus, entfernt aber doch ganz gut den BElag auf der Zunge, der nach dem Zähneputzen noch übrig ist.

Mich hat Meridol erst mal nicht enttäuscht, ich kann die Zahnpasta und die passende Bürste dazu weiter empfehlen und den Rest kann jeder halten wie er mag.

Sonntag, 18. März 2012

Leipzig liest....

... und ich war das erste Mal seit sieben Jahren wieder dabei. Das war auch das Licht am Ende des Tunnels, denn die Woche war echt grausam (Montag Einzelgespräch mit den Chefs - rund gemacht, Dienstag massig Stress und am Mittwoch der Höhepunkt mit kollektiv rundgemacht werden - warum ist es immer unsere Abteilung) Mittwoch gings mir also echt richtig mies (schlecht geschlafen hab ich dann auch) und wir haben glaub ich alle nur noch auf das Wochenende zugearbeitet.




Und dann war es soweit, bei strahlendem Sonnenschein bin ich Samstag früh losgefahren - die Stunde bis Leipzig is ja machbar und die Autobahnen waren noch so schön leer. Auf viele Besucher war ich eingestellt und es war ein grandioses Bild, wie sich kurz nach zehn die Parkplätze vor der Messe füllten. Einfach klasse dieses Bild (konnte es leider nicht festhalten, saß ja selbst am Steuer). Mit 6 Euro Parkgebühr ging es auch gerade so, man kann ja den ganzen Tag dann stehen bleiben. Der nette Hinweis, sich bitte seine Parkreihe zu notieren, war auch nötig. Die 27 vergess ich nicht so schnell, denn wer stand da nur ein paar Autos weiter? Mein Chef (der hat auf der Messe mit seinen Mitautoren sein Buch vorgestellt). Getroffen hab ich ihn zum Glück nicht. Als nächstes: Karten kaufen. Hätte ich gern schon vorher online gemacht, aber meine Bank unterstützte das Zahlverfahren nicht. Also anstellen, aber alles kein Ding.




Dann einmal quer über die Messe zur Bahnhaltestelle, denn der Tag hatte noch ein Highlight. Ich habe seit nun doch schon knapp zehn Jahren eine Brieffreundin in Hamburg und gestern haben wir uns das erste Mal getroffen und auch gleich super verstanden. Nach einer kurzen Stärkung mit Crepes haben wir die Messe unsicher gemacht. Angefangen in Halle 2, die bekanntlich die vollste ist, weil es da neben Kinder- und Jugendliteratur auch die Manga- und Animeszene gibt. Ich liebe Cosplayer und könnte ich nähen, vielleicht würde ich da auch mal mitmachen, aber so haben wir echt nur gestaunt, wie kreativ viele der Cosplayer sind. Wirklich meinen Respekt haben sie, denn die Kostüme sind zum Großteil wirklich selbstgemacht. Wir konnten nur staunen. Vor allem über die Serien, einige kannten wir wirklich nicht, oder nur vom Namen her. Wir sind wohl doch schon ein wenig zu alt und waren uns einig, dass die alten Serien teilweise auch wirklich besser waren (ja, Mila Superstar, die tollen Fußballstars, Katzenauge, die Kinder vom Berghof, Heidi, Anne mit den roten Haaren, und und und um nur einige zu nennen ^^) Aber das Feeling in der Halle war genial. Nur warum gerade da auch der Bundestag war, das konnten wir uns nicht erklären.



Halle 4 war dann das nächste Highlight. Wir haben uns mal informiert, was so demnächst für Taschenbuchromane usw.
 rauskommen. Toll war der Stand vom Dresdner Buchverlag. Ich bin ja wirklich da mit meiner Dresden-Tasche rumgelaufen und die haben sich richtig gefreut und ich wurde gleich mal zum Schmökern eingeladen. Hätte ich auch so gemacht, denn der neue Roman, der da erscheint "Katharsia" wurde schon kurz bei uns in den Zeitungen vorgestellt. ich hätte auch da schon das ganze Buch lesen können, aber ich weiß, dass das mein Ostergeschenk an mich wird. ^^
Auch in den anderen Hallen war mächtig was los, aber ganz so interessant wie die anderen beiden waren sie dann nicht mehr.
Alles in allem waren wir auch geschlagene sechs Stunden da. Danach kamen wir uns vor, als wären wir Marathon gelaufen. Ich hab meine Freundin dann wieder zur Bahn gebracht und durfte dann noch mal über das komplette Messegelände zu meinem Auto laufen, das dank der Sonne eine kleine Sauna war.



Der Tag war echt anstrengend aber wunderschön. Und auch wenns wirklich ins Geld ging, ich denke die nächsten Jahre werd ich bestimmt doch noch mal hinfahren.

Donnerstag, 8. März 2012

Die Erdmännchen kommen

Erdmännchen kennt man spätestens seit Tommy Jauds Roamn "Hummeldumm". Da ist so ein possierliches Tierchen, das im Verlauf als Carlos vorgestellt wird, auf dem Cover.
Bei dem Buch "Ausgefressen" von Moritz Matthies (bei Fischer Verlage erschienen) sind es gleich drei. Ich darf vorstellen: Ray, Rufus und Rocky. Doch hier sind sie nicht nur Coverzierde, sondern die Protagonisten.


Aber der Hauptakteur soll sich lieber selbst vorstellen:
"Gestatten? Mein Name ist Ray. Seit ich denken kann, will ich Privatdetektiv werden. Im Grunde, das wird jedem einleuchten, gibt es keinen Job, für den ein Erdmännchen besser geeignet ist. Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung. Gleiches gilt für Spuren lesen und Herumschnüffeln. Ich bin der geborene Schnüffler. Nur dass meine Fähigkeiten hier im Zoo völlig verkannt werden. Besser gesagt: wurden. Denn heute ist Phil aufgetaucht. Und so, wie es aussieht, braucht er unsere Hilfe." (Klappentext)

Ray ist aber nicht der Clanchef im Rudel. Den Job übernimmt sein Bruder Rocky, der nicht viel in der Birne hat, aber immer cool ist. Ganz im Gegensatz dazu steht Rays Bruder Rufus, der sich mit Smartphones auskennt und sogar lesen kann, denn wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Und so sind es Ray und Rufus, die an einem sonnigen Tag im Zoo Phil bemerken. Phil ist Privatdetektiv. Dummerweise versteht er die Sprache der Erdmännchen (nach ein oder zwei Gläschen zu viel) und da es die Lieblingsbeschäftigung der wachestehenden Erdmännchen ist, die Leute im Zoo zu beleidigen, kommen Ray und Phil ins Gespräch. Das Ende vom Lied: nach einer riesig angelegten Grabungsaktion gibt es eine Explosion im Zoo und drei Leichen. Aber derjenige den Phil sucht, ist nicht dabei. Die Suche geht also weiter und führt Ray und Phil durch die Stadt, wo Ray viele Dinge kennen lernt die für ihn neu sind. Ob die beiden Schnüffler am Ende dann auch erfolgreich sind oder es zu einer "Mission Impossible" wird, wird an der Stelle aber nicht verraten.


Dank Blogg dein Buch durfte ich schon einige gute Bücher lesen, die ich mir so wahrscheinlich nicht gekauft hätte. Die drei Erdmännchen haben mich auf jeden Fall gleich angesprochen. Ein Buch mit Tieren, das wäre mal was Neues. Und das ist es wirklich. Die Erdmännchen werden in ihrer possierlichen Art beschrieben, haben allerdings auch menschliche Eigenschaften, es werden Themen wie Liebe, auch zu anderen Rassen, und Verlust mit eingebracht. Auch die anderen Tiere im Zoo, die alle einen Namen haben, außer den Flamingos (denn die sind dumm ^^) werden mit verschiedenen Charakteristika ausgestattet und macht den Zoo zu einer Art große WG mit verschiedenen Wohnungen.
Die Story selbst wird nie langweilig. Sie ist klasse und flüssig geschrieben, manchmal will man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und ein Lächeln huscht einem im Mindesten übers Gesicht. Man leidet und freut sich mit den Erdmännchen (vor allem mit Ray) als wären es echte Menschen (immerhin sie haben ein Smartphone und schauen Videos auf youtube und die jüngeren machen Disko ^^). Auf den knapp 270 Seiten ist also immer etwas los und man sieht die Tiere mit ganz anderen Augen.

Mein Fazit: Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Es ist eine lustige Lektüre für jeden der Romane in der Richtung mag, aber auch für alle, die mal keine schwere Lektüre vor dem Einschlafen lesen möchten. Von mir gibts 5 Sterne für das Erdmännchen als Privatdetektiv.

Dienstag, 6. März 2012

Ich hatte Post ^^


Mein Postbote ist ein ganz lieber. Der bringt mir immer Sachen, wenn ich grad auf Arbeit bin, damit meine Nachbarn auch schön neidisch werden ^^
So hatte ich in den letzten Tagen zwei Päckchen für mich.
Auf dem ersten stand: Vorsicht Glas und ich hab mich wirklich gewundert, was das denn nun ist. Drin waren zwei Gläser von Teekanne und eine Schachtel mit verschiedenen Kräuterteesorten, die durch die Bank weg zum Glück ohne Orangenschale sind, was mich sehr freut.












Die Teegläser selbst sind aus sehr dickem Glas, halten daher die Wärme gut, werden aber auch ganz schön warm. Vielleicht dann doch eher für den Sommer wenn der Tee da drin kalt ist.

Das andere Päckchen kam heute. Ich hatt am Persil Black Gel Projekt bei trnd.com mitgemacht und war eine der 20 fleißigtsen Tester. Und daher hab ich als Goodie eine Persil Retro-Tasche bekommen. Die ist schön groß und landet jetzt in meinem Auto zum Einkaufen ^^



Freitag, 2. März 2012

Ich wasche meine Haare

Eine Überraschung kam bereits im Februar. Ich darf bei trnd.com mal wieder etwas testen. Dieses Mal ist es das neue Shampooo von Pantene Pro-V (das ja fast überall anders mal zum testen ausgeschrieben wurde, aber bis jetzt hatte ich kein Glück). Da trudelte also am Mittwoch mein Paket ein. Allerdings beim Nachbarn ^^ Bin ja Mittwochs an der Eisbahn (na gut, das war der letzte diese Saison ^^). Also hatte ich es gestern dann in meinen Händen. Ich war doch überrascht, wie schwer das Paket eigentlich war. Aber als ich es dann geöffnet hatte, wusste ich auch warum. Da war wunderschön ausgekleidet mit ein wenig Stoff meine Testobjekte (Shampoo, Pflegespülung, Pflegebalsam und ein Hitzschutzspray alles für feines Haar und mehr Volumen).









 (hier sind die Umschläge mit den Proben für meine Mittester. Also wenn wer Mittesten will, der kann sich gern melden)



Die Sachen stehen jetzt schon im Bad und freu mich aufs ausgiebige Testen. Das geht dann am Wochenende richtig los. Am meisten freue ich mich auf den Vergleich, da ich die Vorgängerserie Aqua-light wirklich sehr gern benutze und hoffe, dass das jetzt auch wieder so toll ist. Vom Geruch her nehmen sich die beiden jedenfalls nicht viel.

Donnerstag, 1. März 2012

Mein März

Ich glaubs kaum - der Februar ist schon wieder rum. Ich genieße morgen noch mal einen Resturlaubstag und dann geht der März richtig los und zwar mit dem Saisonabschluss im Eisschnelllauf. Das wird noch mal ein Großereignis mit riesiger Staffel. Das Wetter soll toll werden, also lassen wir uns überraschen.

Wenn die Saison vorbei ist, dann ist für mich auch der Winter vorbei, also lieber Winter halt dich dran, der Frühling darf kommen.
Ansonsten ist noch nicht viel geplant. Ich werde dieses Jahr wohl seit langem wieder auf die Leipziger Buchmesse gehen, aber so ganz steht das noch nicht fest. Wir werden sehen. Der März ist lang.
Es könnte auch ein paar Überraschungen geben (leider auch ein paar schlechte, so wie mir und meinen Kollegen grad die Pistole auf Arbeit auf die Brust gesetzt wird). Aber da denk ich jetzt lieber nicht drüber nach, sondern freu mich auf die schönen Sachen, zum Beispiel ein Bowlingabend mit den Kollegen ^^.

Okay, heute kein langer Post, aber ein paar für die nächsten Tage hab ich noch in petto, aber jetzt gehts erst mal wieder ans Lernen (ja, ich mache einen Kaufmännischen Grundkurs um mich weiter zu bilden ^^)

Ich wünsch euch allen einen schönen März, am besten schon mit Frühling!