Freitag, 29. April 2011

Fitnesskurse für zu Haus vom Sofa aus

Ich fang diesen Post mal mit einem Geständnis an: Ich bin absoluter Sportmuffel – Bewegung nicht, aber Sport. Auf die Frage beim Abiballkleidkauf damals auf meine gute Figur und ob ich Sport mache, hab ich gesagt, mein Sport besteht aus vom Sofa aufstehen – zum Kühlschrank gehen und dann zurück.
Gut so schlimm bin ich nicht, ich beweg mich schon und steige lieber Treppen hoch als den Aufzug zu nehmen. Aber ein Fitnessstudio hab ich noch nie von Innen gesehen.

Muss ich jetzt auch nicht mehr, dank den Konsumgöttinnen. Durch sie darf ich die Seite pur-life.de testen. Fitnessstudio für zu Hause ohne aus dem Haus zu gehen. Ich stell mich der Herausforderung mich jeden Tag sportlich zu betätigen, aber das ist eher was für mein Ego. Ansonsten teste ich die Webseite.

Das Anmelden geht schon mal sehr einfach. Das Einzige was mich wieder gestört hat, war die Tatsache, dass man seine Telefonnummer angeben musste. Das mache ich gar nicht gern und ist bei anderen Seiten schon Grund gewesen mich nicht zu registrieren oder etwas zu bestellen. Aber gemacht hab ichs jetzt. Eine Bestätigungsmail hab ich nicht bekommen, was aber auch schön gewesen wäre, einfach nur um zu wissen, dass alles funktioniert hat. Ich konnte mich also gleich mit Emailadresse und meinem gewählten Passwort anmelden.



Wer kein Glück bei den Konsumgöttinnen hatte, der kann die Seite auch 7 Tage lang kostenlos testen. Danach werden die Daten (wie bei mir auch) wieder gelöscht, außer man entscheidet sich die Seite nicht nur zu testen, sondern länger zu Nutzen.

Hier dazu die Preise:

7 Tage: kostenlos

12 Monate Gesundheits-Flatrate: 9,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

6 Monate Gesundheits-Flatrate: 14,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

3 Monate Gesundheits-Flatrate: 19,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

1 Monat Gesundheits-Flatrate: einmalig 24,99 Euro! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life! Keine Bindung!



Vergleichen mit richtigen Fitnessstudios kann ich nicht, aber ich finde die Preise nicht zu teuer.



Mein erster Eindruck:

Mensch, ist das Angebot reichhaltig an Kursen. Ich mache nur die, die ohne Hilfsmittel, alles andere hab ich ja nicht zu Hause. Rumhüpfen ohne was kann ich. An der Seite hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Trainingsbereich. Erst einmal eine generelle Kursübersicht und dann Kurse zum Abnehmen (nach Kategorien geordndet), Training für Frau, Mann, Jugendliche, für Schreibtischsitzende, Indoor Cycling, Übungen für zu Hause und für Golfspieler. Riesige Auswahl auf den ersten Blick. Kurse gibt es in drei Räumen von 6-22 Uhr life, aber die Videos kann man sich auch später ansehen (sind fast alles Aufzeichnungen) und das passt mir besser, ich bin von Beruf her schon oft an Termine gebunden und mach dann lieber mein eigenes Ding.



Die meisten Kurse dauern 60 min, ganz selten 45 oder 30 Minuten. Das möchte ich bemängeln. Meistens hab ich keine Lust oder Zeit so lange Sport zu machen. Klar kann man die Videos zwischendrin auch abbrechen, aber da bekomm ich dann ein schlechtes Gewissen, weil ich die Einheit eben abgebrochen habe. Mehr kürzere Programme von 30 Minuten würde ich mir wünschen.

Oh je, und jetzt hab ich so viel geschrieben. Ich glaub jetzt geh ich erst mal Trainieren (die letzten 4 Tage hab ich brav jeden Tag was gemacht) und berichte dann beim nächsten Mal weiter. Die ersten Eindrücke sind jedenfalls doch ganz gut, mal sehen wie es weiter geht!

Mittwoch, 27. April 2011

Und ich wurde schon wieder glücklich gemacht ^^

Kurz bevor ich letzten Donnerstag für ein paar Tage weggefahren bin, erreichte mich noch ein Päckchen. Ich konnte mir schon fast denken was drin ist, denn zwei Tage vorher hatte ich auf dshini.net die Meldung, dass mein Wunsch zum Versand bereit gemacht wurde. Und ich hatte Recht. Es war mein dritter erfüllter Wunsch bei Dshini. Zwar auch der, der bis jetzt am längsten gebraucht hat, aber durch die System- und Gestaltungsumstellung auf der Seite ging das wohl nicht schneller. Na gut, ich will mich nicht beschweren, jetzt hab ich mein Assimil Chinesisch ohne Mühe Band 1 und kann meine Chinesischkenntnisse wieder auffrischen.  


Vor allem bei den Zeichen hapert es doch schon wieder, obwohl ein Bier kann ich mir immer noch bestellen.
In dem Sinne: Xièxie Dshini, jetzt kann ich wieder besser üben!

Montag, 25. April 2011

Osterfeiertage

Hach, jetzt sind sie schon wieder rum, die Osterfeiertage. Vier Tage sind wirklich viel zu wenig, vor allem wenn die so schnell vergehen und so schönes Wetter mitbringen. Ich hab schön in der Sonne relaxt und eine Fahrradtour mit meiner Freundin gemacht und bin sogar ein bisschen braun geworden.
Hattet ihr auch so schöne Ostern? Rund um das Wochenendhaus meiner Eltern blüht es jetzt richtig schön, da konnte man toll entspannen und Ostereier suchen.







Meiner war fleißig. Na gut, es waren immerhin drei Osterhasen, aber die mussten sich schon ganz schön abbuckeln. Und wenn ich alles auf einmal esse, werd ich ne Kugel. Aber das Zurückhalten ist schon schwer bei solchen leckeren Sachen. Da wird das Einteilen schwer, aber ich schaff das schon.


Ach - und mir ist grad aufgefallen, dass es noch was zu feiern gibt. Das hier ist nämlich mein 100. Post! Schön, dass er das Thema Ostern hat. Da freu ich mich ja gleich noch mehr. ^^

Donnerstag, 14. April 2011

Brise discreet - meine Wohnung wird beduftet

Der April scheint mir wirklich mehr Glück zu bringen als der März. Auf Arbeit läufts zwar bloß solala (schön wenn alle anderen schneller waren als ich, weil sie ne Woche eher erscheinen blöd), aber ansonsten kann ich mich nicht beklagen, fang ich eben auch schon mit dem nächsten größeren Thema an.
 
Aber zurück zum Thema von diesem Post hier. Ich hatte das Glück bei trnd.com an einem Produkttest teilnehmen zu können. Und zwar das neue Brise Discreet. Die ersten Pakete kamen schon letzten Samstag an und ich musste doch wirklich bis Dienstag warten *seufz* Aber jetzt ist es da.


Da war ganz schön viel drin. Zwei Stecker für mich: Einmal Exotic und einmal Cotton, dazu noch Halter zum Weitergeben an Freunde und Familie. Außerdem noch ganz viele Gutscheine und Duftanhänger. Also wenn jemand interessiert ist, ich hätte da ein paar zu verteilen. ^^





Die Stecker hab ich auch schon verteilt. Der mit Exotic hängt im Flur an unserer einzigsten Steckdose da und Cotton hab ich im Bad platziert. Das Bad würde ich als kleinen, unseren Flur als mittelgroßen Raum bezeichnen.
Außerdem hab ich zwei der Stecker an meine Eltern weitergegeben und einen hat sich ein Kommilitone meines Freundes unter den Nagel gerissen. Meine Eltern hat das sehr gefreut. Die haben ein altes Haus, in dem es immer muffig riecht, wenn man länger nicht da war. Mal sehen was sie darüber sagen, wie gut es wirkt.

Das Auspacken der Stecker war nicht so einfach - schön die Pappe von der Plase vorne gerissen und dann festgestellt: Super, die Bedienungsanleitung ist innen. Schlecht gemacht, könnte durch eine Perforierung zum auftrennen besser gehen. Naja, ich konnt die Anleitung noch erkennen, also gings. Vom Gelpad muss man die Schutzfolie abziehen, danach können die Duftstoffe freigesetzt werden. Die Seite, auf der die Schutzfolie war, kommt nach vorne. Das Reinschieben geht dann ganz einfach, nur das Rausholen (ja, hab ich auch schon getestet ^^), nicht ganz so. Man hat zwar eine kleine Aussparum am hinteren Teil des Steckers, aber durch den bekommt man das Pad trotzdem nicht so gut zu fassen. Irgendwie gings dann aber doch.
Die Anwendung ist dann noch einfacher - in die Steckdose stecken und fertig. --> Vorher aber aufpassen, nicht in Verteilerdosen verwenden, das Pad darf durch nichts abgedeckt werden oder mit Wasser in Berührung kommen.
Durch die Padform kann der Stecker aber in jeder Position funktionieren, auch über Kopf, so wie bei mir im Bad, das find ich schon wieder positiv.






Nun aber zu den Gerüchen. Als erstes hatte ich den Stecker mit Exotic im Flur angebracht. Da der ein bisschen größer ist, bin ich eben mal zum Abendbrot machen in der Küche verschwunden. Als ich nach 15 Minuten wieder raus kam, roch es angenehm nach früchten und ich liebe fruchtige Düfte. Mit der Zeit intensivierte sich der Duft noch ein wenig, erinnert an Mangos, Annanas und Melone. Mein Freund hat es erst gar nicht gerochen, dann meinte er, es wäre zu intensiv (da stand er aber quasi fast davor). An der Steckdose selbst ist der Duft also am intensivsten, aber ansonsten verteilt er sich gut im Raum.


Gleiches gilt für Fresh Cotton. Das ist eindeutig ein Badezimmerduft (riecht also wie fast alles was man für das Bad so finden kann) und ich würde ihn nirgends anders einsetzen wollen. Aber im Bad sorgt er für eine schöne frische, vor allem wenn man ihn auch einsteckert. Denn der Duft wirkt wirklich lange nach und da unser Bad klein ist und keine Fenster hat, hab ich den Stecker nicht permanent drin, sondern meistens dann, wenn einer auf dem Klo war - der Stecker ersetzt uns also das Raumspray.


Auch im Flur hab ich den Stecker nicht permanent drin, es duftet eben noch lange nach, was wohl daran liegt, dass die Wärme, die durch den Strom erzeugt wird, nicht sofort verfliegt und das Gel noch weiter nach wärmt. ICh schätze dadurch dürfte das Pad bei uns auch länger als 4 Wochen halten. So lange soll es nämlich laut Brise die Räume beduften.Immerhin verbraucht der Stecker nur 1,2 Watt, also weniger als manche Geräte im Standbymodus.


Okay, ich denke ich hab alles.... Nein das Design hab ich noch nicht bewertet: Ihr sehts ja auf den Bildern selber der Stecker ist weiß, die Pads farbig und auf dem Stecker sind wellenförmige Auslassungen, durch die der Duft kommt. Find ich nicht schlecht, passt zu Brise und ist wirklich schön flach. Ausgesteckt stehen die beiden Stecker übrigens trotzdem bei mir rum, sie sehen aus wie kleine Aufsteller.




Guddie, jetzt hab ich aber wirklich alles. Brise Discreet ist eine schöne Alternative für Raumsprays, wobei die Duftintensität in kleinen Räumen teilweise zu groß wird. Im Schlafzimmer würde ich sie nicht verwenden, auch nicht die dritte Sorte Lavendel (ich mag Lavendel allergiebedingt nicht). Ansonsten sind sie schön und riechen gut (vor allem das Exotic) und duften auch nach, wenn man sie aus der Dose gezogen hat. Ich würde mir noch was anderes fruchtiges als Duft wünschen, Apfel oder so ^^

Dienstag, 12. April 2011

for-me: Gilette Venus Pro Skin Moisture Rich

Am Samstag flatterte bei mir ein wirklich leichtes Päckchen ein - naja nicht bei mir, sondern bei den Nachbarn, die ganz unten wohnen. Da war die Post mal wieder zu faul bei uns zu klingeln, weil ich genau weiß, dass ich zu der Uhrzeit, die auf dem Zettel stand, zu Hause war. Da lief nämlich gerade das Formel1 Qualifying und die Wohnzimmertür war auf, weil wir auf Besuch gewartet haben und wir die Klingel eben nicht überhören wollten.
Auf jeden Fall meinte meine Nachbarin nur: "Was ist denn da drin? Eine Feder?" Das Päckchen war wirklich leicht und ich hab mich gewundert. Also schnell hoch zu mir und dann auspacken.
Das hier kam zum Vorschein:

Ich darf bei for-me den Gilette Venus ProSkin MoistureRich ausprobieren. Nicht schlecht, hätte ich nicht mit gerechnet. Und da mein Epillierer eh gerade von meiner Mama in Beschlag genommen wurde und sich die Härchen auf meinen Beinen wieder mehrten, kam das gerade recht. Das Besondere an dem Rasierer sind die beiden integrierten Rasiergelkissen an der Klinge. Da ich bekennender Nichtnutzer von Rasierschaum und -gel bin, gerade noch praktischer. Also hab ich ihn schnell richtig aus der Verpackung genommen. Drin waren der Rasierer, zwei Klingen und ein Halter fürs Bad.

Hier alles auf einem Bild zu sehen. Ich hab ihn im Trockenen auch gleich mit meinem alten Rasierer (ein Gilette Venus aus der ersten Generation ^^) verglichen.
 
Von der Größe her unterscheiden sich die beiden nicht wirklich, die Klinge des MoistureRich ist aber größer, was an den Rasiergelkissen liegt. Die Klingen der beiden lassen sich auch austauschen, so dass man sich auch mit einem älteren Modell beruhigt die Klingen des MoistureRich kaufen kann.


Aber jetzt genug davon uns zur Handhabung. Der Rasierer funktioniert wie alles Nassrasierer auch. Entsprechendes Körperteil vorher säubern, den Rasierer nass machen und losrasieren. Man merkt sofort dass die Rasiergelkissen arbeiten. Sonst macht es doch ab und an ein Kratzendes Geräusch, wenn man ohne Rasierschaum rasiert, das passiert hier nicht. Der Geruch ist sehr dezent und fiel mir nur beim Öffnen der Packung und beim direkten Riechen daran auf, sonst in der Badumgebung nicht. Wenn man die Kissen anfasst, spürt man auch das Gelige und sieht es an dem Wasser, wenn es vom Rasierer tropft. Ich fang ja immer bei den Achseln an und da gab es aber auch gleich Probleme. Da die Kissen ein wenig vorstehen (vor der Klinge) muss man ziemlich aufdrücken und kommt durch die Größe der Kissen auch nicht in jede Rundung der Achsel. Da war ich jedenfalls sehr unzufrieden mit der Rasur und musste den normalen Venus noch ansetzen, damit auch alle Stoppeln verschwinden.
An den Beinen hat man das Problem nicht. Die sind ja auch glatt. Hier spürt man auch richtig, wie gut der Rasierer dank den Gelkissen gleitet, die einen feinen Film hinterlassen, der aber schnell abzuspülen geht. An den Beinen hat er also überzeugt. Kam noch die Bikinizone und hier musste ich wieder abstriche machen. Wieder einmal durch die Größe der Kissen bedingt ist hier eine feine Kantenführung schlecht möglich - ich hab jedenfalls lange gebraucht. Ich denke das ist eine Gewöhnungssache, aber ich bins eben nicht gewöhnt. Vielleicht wird das noch was.

Noch ein Vorteil: Ich neige zwar nicht sonderlich zu Pustelbildung nach dem Rasieren, aber die Haut fühlte sich gleich danach viel geschmeidiger an, auch ohne die Haut einzucremen. Für einen Rasierschaum, oder -gel Muffel wie mich ist das praktisch muss ich sagen. Bei den Beinen hat er mich also vollends überzeugt, bei der Bikinizone muss ich üben und bei den Achseln werde ich meinen Alten weiter verwenden oder warten, bis die Gelkissen nicht mehr ganz so groß sind, dann funktioniert das Rasieren mit dem Moisture Rich bestimmt auch unter den Achseln ganz gut.

Samstag, 9. April 2011

neues im Bücherregal


Mensch ist das schon wieder lange her, seit ich das letzte Mal gepostet habe. Die Zeit verfliegt, endlich ist richtig Frühling und irgendwie komm ich mit allem nicht mehr nach ^^ (Blumen gießen muss ich dann auch gleich noch machen).


Aber es passiert schon noch so einiges. Vor Kurzem hatte ich doch an dem Gewinnspiel bei meingutscheincode.de  mitgemacht (ich hatte gebloggt ^^) und wirklich einen Gutschein für buecher.de gewonnen. Also war ich shoppen und das hier kam bei mir an:

Die Pink Diary Reihe hatte ich vor Ewigkeiten mal angefangen, als ich den ersten Band mit Autogramm der Künstlerin mal gewonnen hatte. Die beiden Bände haben noch gefeht. Ich konnt sie nicht aus der Hand legen. Das Simon Beckett Buch ist auf englisch und für meinen Freund zu Ostern (da er meinen Blog nicht oder nur ganz selten liest, denk ich das geht klar, dass ich das schreib ^^). Der Roman ist dann wieder für mich (und wenn ich fertig bin für die Mama, die Tanten und die Oma). Einwas fehlt auf dem Bild. Ich hab außerdem noch ein Hörbuch bestellt, für meine Mama zu Ostern. Aber das konnte nicht geliefert werden (ganz selten bei buecher.de) und ich hoffe es kommt noch pünktlich an.
Also hab ich jetzt genug Lesestoff ^^