Sonntag, 30. Juni 2013

Die Hälfte ist rum - 26 Buchfragen

Die letzte Juni-Woche ist vorbei und damit das erste halbe Jahr. Es ist doch ganz schön viel passiert und ich hab auch wirklich viel gelesen, was größtenteils auch am Wetter lag. Und pünktlich zur Halbzeit gibt es auch wieder eine neue Buchfrage. Hier ist sie:

Gab es ein Buch das du abgebrochen hast weil es dir zu blutig oder gruselig war?

Ganz klare Antwort: Nein. Ich hab noch nie ein Buch abgebrochen, weil es mir zu blutig oder zu gruselig war. Das sind doch teilweise die besten Bücher. Filme nehmen mich dann meistens mehr mit, aber die mag ich auch gruselig. Von daher passt das eigentlich ^^

Montag, 24. Juni 2013

25. Buchfrage in der 25. Woche

Jetzt ist die warme Woche rum. Das waren Temperaturen und am Mittwoch im Stadion zum Wettkampf wars schon richtig heiß. Aber ich beschwer mich lieber nicht, am Ende gibt es wieder ein halbes Jahr Winter, wenns wieder so weit ist. Vergessen will ich deswegen trotzdem die aktuelle Buchfrage nicht.
Hier ist sie:

Welchem Genre bist du seit Jahren treu?

Das sind eigentlich zwei Genres. Das eine ist Horror bzw. Thriller. Am liebsten natürlich von Stephen King, der zum Glück den Bogen wieder zu seiner alten Stärke gefunden hat (also "Pulse" und "Love" waren nun wirklich nicht sonderlich gut).

Das zweite sind die Historien-Romane. Angelehnt ans Studium sehe ich sie jetzt aber kritischer als früher und hinterfrage viel, lasse mir aber den Spaß am Lesen dadurch nur selten verderben, wenn die Bücher historisch nicht ganz korrekt sind (außer beim "Stern der Theophanu" die Ottonen hatte ich wirklich häufig und habe das Thema geliebt - das Buch ging wirklich gar nicht).

Dienstag, 18. Juni 2013

Laufen bis zum Umfallen

Wer jetzt denkt, ich hätte mich entschlossen laufen zu gehen, der liegt leider falsch, auch wenn das der Titel vielleicht vermuten lässt. Okay, ab ner bestimmten Strecke würde ich wahrscheinlich auch umfallen (mit meiner Ausdauer ist es ja nicht so weit her). Aber hier geht es um ein Buch, das ich schon vor Längerem das erste Mal gelesen hatte. Es geht um den "Todesmarsch" von Richard Bachmann. Und wer Richard Bachmann kennt, weiß, dass es eins der Pseudonyme von Stephen King ist. Seit Neuestem werden die Bücher auch so verkauft wie auf dem Bild - ich habe noch die Variante auf der nur Richard Bachmann steht.


Klappentext:
Wettrennen in den Tod

Einhundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Todesmarsch auf. Für neunundneunzig von ihnen gilt das wörtlich - sie werden ihn nicht überleben. Der Sieger dagegen bekommt alles, was er sich wünscht ...


Meine Meinung:
Der Klappentext sagt eigentlich schon alles über den Inhalt aus. 100 amerkianische junge Männer aus dem ganzen Land treten zu einem Lauf einmal durch Maine und über dessen Grenzen hinaus an. 99 müssen sterben, damit der 100. gewinnt.
Die Regeln sind klar - die Jungs müssen mindestens 4 Meilen pro Stunde schnell sein. Wer langsamer wird bekommt eine Verwarnung und das alle 30 Sekunden. Nach 2 Minuten ist es vorbei, dann wird geschossen. Verwarnungen können gelöscht werden, indem man länger als eine Stunde die Mindestgeschwindigkeit einhält. Und gelaufen wird bei jedem Wetter, bei Tag und bei Nacht.
Hauptheld ist Ray Garrty, der Stolz Maines. Aber ob er es schafft, denn er hat harte Gegner, bei denen die Wetten höher liegen, dass sie gewinnen. Doch die 5 Tage (lauft echt mal 5 Tage lang durch) sind schwieriger als viele am Anfang glauben.....

Bachmann schreibt in diesem Buch wieder sehr spannend. Man fiebert mit und muss sich auch einige Male an den Kopf greifen, was Menschen so alles machen würden, denn ich bin sicher, dass es das geben würde. Es ist schon brutal wie die Jungs aus dem Weg geschafft werden und selbst der Gewinner ist eigentlich kein wirklicher Gewinner.
Bachmann spielt wieder mit den Gefühlen, den Ängsten und dem menschlichen Geist. Man kann sich richtig in die Figuren hineinversetzen. Es ist dieses Mal nicht der subtile Horror, den man sonst von King kennt, sondern eher das Kaliber von Battle Royale, das offensichtliche Spielen mit Menschenleben. Wer kein Blut sehen kann, sollte hier die Finger von lassen, aber allen anderen kann ich auch das Buch empfehlen.

Sonntag, 16. Juni 2013

Frage 24 in der 24. Woche

Endlich ist schönes Wetter, trotzdem kommt man immer noch zum Lesen (jedenfalls ich). Wieder ist ein Buch geschafft, mal sehen was ich als nächstes lese. Aber die Woche ist rum und ihr wisst ja, was jetzt kommt. Genau: die wöchentliche Buchfrage.
Dieses Mal:

Liest du gerne Sachbücher?

Eigentlich nicht. Es kommt schon ziemlich aufs Thema an, aber seitdem ich mein Studium abgeschlossen habe, habe ich so gut wie keine Sachbücher mehr gelesen. Das muss einfach sein. Vielleicht kommt das auch mal wieder, aber bis jetzt komm ich da nicht mehr ran.

Donnerstag, 13. Juni 2013

Ein Maulwurf ist unter ihnen

Ich hatte früher bereits über sie Berichtet: Die Krimiserie im Buchformat. Jetzt ist der 4. Teil davon erschienen und den will ich euch heute vorstellen. Hier ist es also: "Operation Maulwurf" von Mila Roth




Inhalt:
Nur knapp kann Agent Markus Neumann einen Anschlag des Anführers der terroristischen Vereinigung Söhne der Sonne auf Janna Berg verhindern. Um sie vor weiteren Übergriffen zu schützen, soll Markus ihr fortan nicht mehr von der Seite weichen.
Da Jannas Familie sich auf einem Camping-Trip befindet, quartiert Markus sich vorübergehend bei ihr ein.
Gleichzeitig laufen die Ermittlungen des Geheimdienstes auf Hochtouren: Wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Burayd und gibt es möglicherweise einen Verräter im Institut?
Janna und Markus kommen der Lösung dieses Rätsels gefährlich nahe …


Meine Meinung:
Ein Buch im Krimiformat kenne ich nun schon. Genau wie die Vorgänger ist das Buch mit Janna und Markus kurz gehalten, so dass man es an einem Abend locker schaffen kann (oder bei zwei Straßenbahnfahrten). Trotzdem ist es spannend geschrieben. So langsam merkt man aber, dass es ohne die Folgen vorher nicht mehr ganz so geht. Es gibt immer wieder Seitenverweise auf die vorangegangenen Folgen. Trotzdem funktioniert das Buch auch allein. Aber das will man bei einer Fernsehserie ja auch nicht. Mittendrin einsteigen geht, aber man möchte ja doch wissen, was vorher passiert ist.
Markus und Janna entgehen dieses Mal nur knapp einer (ach nein mehreren) Explosionen und sind dem Verräter in ihren Reihen ganz nah auf der Spur. Dabei wirken sie wieder sehr authentisch, was ihre Handlungen angeht und es wirkt nicht übertrieben. Mir hat auch diese Folge gefallen und ich bin gespannt ob und wie es weiter geht mit den beiden.

Fazit:
Auch Teil vier kann mit den anderen locker mithalten. Er ist spannend und schön kurz, eben wie ein Fernsehkrimi, der in mehreren Folgen gesendet wird. Wer mehr Infos zu Buch und Autor haben möchte findet diese hier.

Montag, 10. Juni 2013

23 Wochen und die 23. Buchfrage

Wieder ist es das Wochende viel zu schnell um gewesen, aber es war ein spannendes und aufregendes Wochenende und ich hab viel neues gesehen. Von daher verzeiht, dass ich doch wieder erst heute poste. Die letzte Woche selbst war bei uns dank des Hochwasser ja wirklich nur von Wasser geprägt und die Straßen voll, so dass man in der Bahn wieder viel zum Lesen gekommen ist. 2 Bücher hab ich geschafft und ich komm kaum nach mit schreiben ^^
Aber hier erst mal wie jede Woche die Buchfrage:

Wo kaufst du deine Bücher? Internet oder klassischer Buchhandel?

Ich muss gestehen, wenn ich weiß was ich brauche bin ich der typische Interneteinkäufer, auch bei Büchern. Für mich bestelle ich die fast nur noch im Netz und wenn ich meiner Mama eines schenken will dann auch. Nur wenn ich mal keine Idee hab und mich inspirieren lassen will, oder mal einen Büchergutschein geschenkt bekomme, dann gehe ich in die klassischen Buchläden.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Hautpflege unter der Dusche


Ich gebe es zu: Laut meinem Hautarzt müsste ich eigentlich immer nach dem Duschen eine Bodylotion verwenden, damit die Haut nicht zu trocken wird und nur gepflegte Haut kann sich besser vor Neurodermitis schützen. Ja, ich mache viel, was mein Arzt mir sagt, aber eben nicht alles. Dazu gehört das Verwenden von Bodylotion. Ich bin einfach zu bequem - bin ich aus der Dusche gestiegen und abgetrocknet, ziehe ich mir meine Sachen an und fertig. Da die Bodylotion natürlich nicht im Bad steht, ein Probelm, da ich zu faul bin mich dann noch mal auszuziehen um mich einzucremen. Klar es wäre einfacher die Bodylotion ins Bad zu stellen, aber da steht eben auch schon so viel und groß ist das Bad auch nicht. Aber mit der Duschbodylotion von Nivea muss man das sogar, denn die wird wie ein Duschbad verwendet.





Die Duschbodylotion von Nivea ist ziemlich einfach in der Anwendung. Man duscht ganz einfach normal wie man es gewöhnt ist. Nach dem Abwaschen des Duschgels, kommt die Duschbodylotion direkt auf die nasse Haut und wird wie normales Duschbad verrieben, nur dass es nicht schäumt, sondern eine schöne cremige Konsistenz, die gut gleitet.





Dann wieder abduschen und fertig. So einfach ist das. Die Haut fühlt sich danach auch schön weich an und ich vertrage sie, was auch ein ziemlich wichtiger Punkt ist. Die Anwendung ist also toll, die Haut wird weich und das beste, sie klebt nicht, man kann sich gleich nach dem Duschen also auch anziehen. Ich denke, ich werde sie immer mal verwenden, falls ich nicht wieder zu faul dazu bin ^^

Montag, 3. Juni 2013

Mein Juni

Da ist er – der Juni. Er hat ja genauso angefangen, wie der Mai aufgehört hat: regnerisch. Aber immerhin soll es jetzt besser werden. Ich kann mich noch an letztes Jahr erinnern, als ich den Juni frei hatte, da war der ungefähr so wie dieses Jahr der Mai. Wenn er jetzt noch so wird, wie der Mai letztes Jahr, dann bin ich doch relativ zufrieden. Sonne wäre immerhin mal schön. Nicht nur, weil das graue Wetter langsam wirklich aufs Gemüt drückt, sondern auch, weil ich im Juni doch ein bisschen was vor habe.
Gleich nächstes Wochenende kommt meine Freundin aus Hamburg wieder für ein Wochenende (eigentlich nur einen Tag) zu mir und wir gehen wie letztes Jahr aufs MPS. Ganz verregnet und kalt sollte das also nicht werden, ich denke nämlich mal, dass ich da unter 12 Stunden nicht wieder weg komme ^^
Ansonsten könnte ich auch mal ein bisschen Farbe gebrauchen – ich weiß Blässe ist vornehm, aber so ein bisschen Vitamin D kann ja auch nicht schaden. Gegrillt habe ich dieses Jahr übrigens auch noch nicht (wenn ich dran denke, dass wir einige Jahre schon im Februar angegrillt haben ^^).
Auf Arbeit läufts, da kann ich mich nicht beschweren, auch wenns manchmal etwas zähflüssig und ab und an schon richtig viel. Aber es ist in Ordnung und die Arbeitszeiten geregelt und ich sitz nicht wie letztes Jahr zu Hause rum. Das hat schon was. Wenn ich denke wie das alles noch vor einem halben Jahr aussah…. Mir geht’s also gut, egal ob privat oder auf Arbeit und was will man mehr (Sonne, ich weiß, ich ja auch ^^)

-Okay, ihr merkt, den Text habe ich vorgeschrieben – seit heute ist klar: Kein MPS in Dresden, aber die Freundin kommt trotzdem. Heute geht aber auch das Land unter hier. Ich bin gespannt, wann die Brücken dicht gemacht werden und ob ich, wenn ich noch mal auf Arbeit komme auch wieder nach Hause kann. Schwierig die Situation. Das erinnert schon richtig an 2002, vor allem mit den heute korrigierten Pegelständen. Hoffen wir mal das Beste.

Sonntag, 2. Juni 2013

22. Buchfrage in dieser Woche

Dieses Mal bin ich wieder pünktlich mit meiner Buchfrage. Bei diesem Wetter kann man auch nicht viel anderes machen außer Lesen und auf besseres Wetter warten ^^
Also hier jetzt die Buchfrage:

Magst du Buchhandlungen?

 Ja, ich mag Buchhandlungen, am liebsten die mit den ganz alten Büchern, wenns ein bisschen muffig riecht. Die neuen Buchhandlungen sind auch in Ordnung, aber ich kann das nicht wie manche anderen, mich da hin setzen und das halbe Buch schon vorher lesen. Das geht bei mir irgendwie nicht. Da ist mir auch zu viel trubel drum rum, mit meinen Büchern bin ich dann doch lieber allein. Gut, bin ich in der Straßenbahn auch nicht und da lese ich auch viel, aber es ist doch was anderes. Allerdings zieht es mich meistens nur in Buchhandlungen, wenn ich für andere etwas kaufen möchte. Meine Bücher für mich stammen fast ausschließlich aus dem Internet ^^ (ja, legal gekauft ;-) )