Freitag, 30. Dezember 2011

Mein Kleid

So, ab heute hab ich noch mal Urlaub (muss erst am 3.1. wieder auf Arbeit - huraaa ^^) und endlich mal wieder Zeit für einen Post.
Anfang Dezember hatte ich bereits von meinen Ausflügen auf diverse Weihnachtsmärkte geschrieben. Ich war dieses Jahr grandiose sechs Mal (immer mit anderen Leuten). Das schönste war mit Papa und Mama, gefolgt von dem Besuch mit meinem Freund. Der lustigste mit zwei Kumpels von der Eisbahn. Wir hatten uns nach einem Samstagswettkampf ganz spontan entschieden mal zu gehen. War echt klasse, nur hatte ich danach das Gefühl durch halb Dresden gelaufen zu sein ^^.

Aber noch spannender war ja dann das Weihnachtsfest. Ich hab mein Kleid bekommen *freu* und hier ist es.

Wunderschön. Ich freu mich so. Nur mit den langen ärmeln zu Essen war eine Herausforderung. Da brauch ich noch ein bisschen Übung drin. Auf jeden Fall weiß ich jetzt warum es früher einen Mundschenk gab. ^^


Ich schreib hier auch gleich was zum Jahresrückblick, weil ich die nächsten zwei Tage bestimmt zu nichts komme.
Das Jahr war für mich alles in allem ein anständiges Jahr. So ein paar Kleinigkeiten hätte ich gern anders geahbt (also das unsere beiden Haustiere so kurz nacheinander gestorben sind, hätte nicht sein müssen und auch der Unfall kurz vor Weihnachten).
Aber es gab auch wunderschöne Momente: Die Hochzeit meiner Freundin, eine andere Freundin bekommt nächstes Jahr ihr erstes Kind (beides steht bei mir noch in den Sternen, was mich doch ab und an ziemlich betrübt macht), ich habe eine Arbeit die mir Spaß macht und mein Lieblingseisschnellläufer ist zurück aufs Eis gegangen (nein, ist kein Bekannter, sondern nur ein Kumpel von mir, aber es ist klasse, dass er wieder läuft). Also alles in allem kann ich mich wirklich nicht beklagen und irgendwie freu ich mich auf das neue Jahr (huraa, wieder Elbepokal in Dresden ^^)!

Also euch allen einen guten Rutsch!

Freitag, 23. Dezember 2011

BWT Tischwasserfilter im Test

Am Montag kam bei mir ganz überraschend ein Paket von den Konsumgöttinnen an. Ich hatte schon gedacht, ich hätte mal was im Adventskalnder gewonnen und es nur nicht wirklich gepeilt, aber es war dann doch der BWT Tischwasserfilter, den ich mit 999 anderen testen darf. Das war auch eine riesige Überraschung, weil ich keine Mail bekommen hatte und schon mit der Absage gerechnet hatte.

Das Auspacken war natürlich spannend, weil ich ja nicht wusste was drin war. Da stach mit der Wasserfilter ins Auge. Gut verpackt, aber nicht lange, ich musste doch wissen, wie der aussieht. Klassisch in durchsichtig und mit 4 Einzelteilen auch ganz einfach aufzubauen.











Nur die Anleitung auf dem Filter ist leider nur als Piktogramm dargestellt, ich meine ich kann mir denken, warum ich den Filter vor benutzung 15 Minuten ins Wasser legen soll und dann das Wasser wegkippen, aber aus den Bildern kommt das nicht deutlich hervor. Danach aber sofort Filter eingesetzt, Deckel drauf und durch das Loch im Deckel Wasser eingefüllt. Dadurch zählt dann auch der Zähler, wieviel Liter Wasser man gefiltert hat (nach 4 Wochen sollte dann der Filter ausgewechselt werden).





Dann noch das Wasser durchlaufen lassen und dann lostrinken. Da ich sowieso gern Leitungswasser trinke (ist bei uns ja schön weich) passt das wunderbar, dass man jetzt auch ein paar Mineralien (hier Magnesium zusetzen kann). Das Wasser hat auch wirklich anders geschmeckt, ein bisschen bitterer, wenn man das bei Wasser sagen kann, aber es schmeckt ^^.

Sonntag, 18. Dezember 2011

Ab und an mal Post


Neben meinen Wichtelpaketen, die ich so versendet habe, kommt auch ab und an Post bei mir an. Z.B. Wichtelpakete, aber die darf ich ja noch nicht öffnen, aber auch kleine Gewinne sind dabei.

So zu m Beispiel eine Flasche Hohes C heimische Früchte - Apfel Hollunder. Am Anfang fand ich den Hollunder zu stark im Geschmack, aber das gibt sich. Wirklich sehr lecker und vor allem für mich, die keinen Orangensaft trinken darf (oder alles wo Orange drin ist) ist das eine echte Alternative zum normalen Apfelsaft ^^.




Dann hatte ich beim Pringles WWSV auf Facebook Glück und habe dort zwei Packungen Pringles gewonnen. Einmal original und ein mal Hot and Spicy. Da das letztere früher schon meine Lieblingssorte war, ist die leider auch schon alle, die andere steht noch, wird aber bestimmt beim nächsten Fernsehabend auch vernichtet


Und bei der Mentos Refresh Lottery auf Facebook hatte ich auch Glück und habe die beiden Sorten Kaugummi gewonnen. Gerade früh, oder wenn ich zwischendurch Hunger bekomme, kaue ich gern mal einen. Auf den ersten Biss sind beide Sorten sehr frisch und schmecken gut, aber sie halten wirklich nicht lange den Geschmack, was ich schade finde, aber da kann man nichts dran ändern. Kaufen würde ich sie mir jedenfalls nicht, da gibt es bessere von Mentos.


Ich wünsche euch allen jetzt noch einen schönen 4. Advent und auch noch solche schönen Pakete wie bei mir ^^

Montag, 12. Dezember 2011

Dresden bei Nacht

Ich weiß, ich mache mich hier rar, aber die Gründe hab ich ja schon geschrieben - Vorweihnachtszeit. Ich denk dann ab nächster Woche wird das hier alles ein bisschen ruhiger. Spätestens ab dem 22. da hab ich dann nämlich Urlaub *freu* Samstag hab ich mit meinem Papa unseren alljährlichen Weihnachtsmarktbummel unternommen - sechs Stunden und 6 Weihnachtsmärkte später sind wir dann noch Riesenrad gefahren, bevors nach Hause ging. Hier also ein paar Impressionen vom Wochenende ^^


(Dieses schöne Karussel steht auf dem Strizelmarkt)

 
(auch Ritter haben auf dem Mittelaltermarkt mal eine Pause verdient)

 (und so sieht Dresden bei Nacht vom Riesenrad her aus)

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Liebe ist nicht immer rosarot

Das weiß wohl jedern, aber Bücher darüber gibt es kaum. Aber hier kommt eine große Ausnahme.
Über Blogg dein Buch habe ich vom Unsichtbar Verlag das Buch „Begraben und Gänseblümchen“ von Mirjam Dreer als Rezensionsexemplar bekommen, das sich genau um das Thema dreht.

Klappentext:
Schöngeredet wurde die Liebe schon oft genug. Doch damit ist jetzt Schluss. In ihrem zweiten Roman räumt Mirjam Dreer mit allem auf, was an Rosa-Plüsch-Zuckerwatte erinnert. Egal, ob man mit jemandem schläft, der es sowieso niemals ernst mit einem meinen wird, ob Herzen - im wahrsten Sinne des Wortes - brechen oder ob man erst erkennt, wie wichtig jemand ist, wenn er nicht mehr da ist, hier darf nach Herzenslust gelitten werden. Denn manchmal ist love eben doch nicht alles what we need, sondern alles, what we begraben können, wenns sein muss auch unter Gänseblümchen.


Meine Einschätzung:
Das Buch besteht aus 15 Kurzgeschichten, die wie das Album einer Herzschmerzgruppe als Tracks bezeichnet werden und die sich eigentlich alle um dasselbe Thema drehen: Liebe die nicht erwidert wird und Sex. Die Geschichten unterscheiden sich in der Länge, haben aber immer die Erzählperspektive des Ich-Erzählers. Die meisten Geschichten werden aus Frauensicht erzählt, so dass es einfach war sich in einige richtig gut hineinzuversetzen, weil man ähnliche Situationen bereits erlebt hat. Die Autorin beschreibt aber auch Geschichten aus Männersicht, die dann zum Beispiel in einer Vergewaltigung enden, was ich persönlich nicht so gut finde – gerade diese Geschichte passt nicht sonderlich in den Fluss der anderen Geschichten. In allen geht es um Einzelschicksale. Aber in dieser Geschichte denkt der Ich-Erzähler „Ach jetzt hab ich ein Leben zerstört“, schnappt sich das Buch, was sein Opfer noch kurz zuvor gelesen hat und geht seiner Wege. Ja so ist es vielleicht, aber das will ich nicht lesen. Anfangs habe ich noch gedacht, endlich mal was anderes, aber mit dem Lesen habe ich festgestellt - solche Leben führe ich nicht, und keiner den ich kenne. Ich trinke auf Partys nie soviel, dass ich einen Filmriss habe, habe nie Drogen genommen usw. Viele Geschichten sind ziemlich hart auch in ihrer Wortwahl und ich habe gemerkt - es ist toll, dass sich mal jemand damit beschäftigt und wer gerade auch einen Hass auf alle hat, der kann das gerne lesen. Mich zieht es aber eher runter und schreckt ab, was manche Menschen für ein Leben führen (ich will das nicht verallgemeinern, manche Storys sind auch richtig schön), aber ich will dann doch lieber wieder die Rosa-Plüsch-Zuckerwatte Geschichten mit einem Happy End und fast heiler Welt, mit Figuren die meine Probleme habe. Schlechte Nachrichten gibts auf der Welt genug und in meinem Umfeld manchmal auch, da brauche ich so ein Buch nicht.
Trotzdem gibts noch 3 Sterne, weil die Idee gut ist - eben mal was anderes, und zwei Geschichten (Fabo und Floyd) doch sehr herzlastig sind aber der Rest ist wirklich nichts für mich.

Hier könnt ihr das Buch übrigens bestellen.

Montag, 5. Dezember 2011

Weihnachten steht vor der Tür

Ich wusste es – vor Weihnachten komm ich zu fast nichts mehr. Auf Arbeit geht’s jetzt bis zur 51. KW straff weiter und dann hab ich erst mal ein paar Tage Urlaub. Aber dann ist sowieso nichts mehr los, Vielleicht komm ich dann mal wieder zu ein bisschen mehr. Mein Wochenende war auch kein wirkliches Wochenende, da wir den Nachwuchspokal der DESG an der Eisbahn hatten. Also Samstag von 12 bis 17:30 an der Eisbahn und Sonntag von 8 bis 13:30 Uhr. Das war anstrengend, vor allem weil es hier ja seit Wochen mal wieder geregnet hat. Also sind wir auch alle schön nass geworden (ja, wir sind eben eine Outdoor Bahn). Aber der Wettkampf selbst war spannend, vor allem die Massenläufe (die wurden ja eingeführt um Eisschnelllauf 
 Publikumsfreundlicher zu machen – aber ehrlich, an die Kampfrichter hat da keiner gedacht).


Immerhin hab ichs letzte Woche geschafft die Wohnung ein bissl zu schmücken.


(Das ist mein Adventskalender - von meiner Mama gestickt und gefüllt, die Söckchen von meiner Oma gestrickt)

Kommt noch mehr, wenn ich mehr Zeit habe. Aber ich habs geschafft die Weihnachtsgeschenke einzupacken. Ein paar kommen noch und die braunen Umschläge und Kartons werden verschickt (aber was drin ist verrate ich natürlich nicht.) Ein paar kleine Sachen fehlen auch noch, aber das kommt noch.



Puh, ist eure Vorweihnachtszeit auch so stressig?

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Hab die Sonne im Glas gefangen

Ich hatte das große Glück und hatte vor Kurzem auf  Erdbeerchens Produktwelt einen Gutschein für Monsterzeug.de gewonnen und hab mir auch gleich was schönes bestellt. Und zwar ein SunJar - jetzt wo die Tage so kurz sind und auch das Winterwetter langsam Einzug hält (es regnet lalala) ist das schon schön.
Das SunJar ist eigentlich eine Lampe die sich durch Sonnenlicht auflädt und dann angeht, wenn es dunkel wird (sowas kennt ihr bestimmt für den Garten). Nur der Unterschied ist hier, dass das Licht wirklich schön sanft und sonnengelb ist und in einem Einmachglas gefangen scheint (leider macht meine Kamera keine guten Aufnahmen im dunkeln, daher ist das 2. Bild von der Monsterzeugseite). Aber es sieht richtig gemütlich aus, wenn es dunkel ist und die Sonne scheint aus dem Glas. Für die dunklen Wintermonate genau das Richtige.












Und damit nicht nur ich was davon habe, habe ich gleich meinem Freund noch den viel gesuchten "Any Key" dazu bestellt ^^

Weihnachten bei Yomoy

Yomoy kennt ihr bestimmt alle - eine wunderbare Seite für Geschenke und Gadgets. Und hier gibt es eine Bloggeraktion zu Weihnachten. Einfach ein Produkt raussuchen, dass ihr am liebsten von Yomoy zu Weihnachten wünschen würdest.


Ich würde am liebsten eine Riesenmikrobe haben - die gibts in vielen verschiedenen Krankheiten hier
Ist die Erkältung nicht süß in der Form? ^^


Aber auf Yomoy gibts noch viel mehr - auch für Weihnachten. Nicht nur Geschenke, die nach Empfänger sortiert sind, sondern auch richtig schöne Deko. Ein bisschen Stöbern passt auf jeden Fall und ich denke jeder wird fündig.





Die Bloggeraktion endet um 00:00 Uhr Nacht zwischen dem 18. und 19.12.2011. Wir werden 20 Gewinner ziehen. Jeder Gewinner bekommt einen Gutschein im Wert von 50,- € um sein Weihnachtsgeschenk bei Yomoy bestellen zu können.
Und jetzt drück ich mir einfach mal ganz fest die Daumen. ^^