Sonntag, 20. Februar 2011

Wandtattoos

Puh, nach den letzten Wochenenden an der Eisbahn, bzw. einfach nicht zu Haus, hab ich dieses Wochenende endlich mal wieder ein bisschen Zeit gehabt, mich um unsere Wohnung zu kümmern. Wenn man meinem Freund nichts sagt, macht er ja in der Beziehung auch nichts und selbst wenn man ihn drum bittet was zu machen, bleibt einiges liegen (und das obwohl ich jetzt Vollzeit arbeiten gehe und er noch studiert und gerade Semesterferien sind).
Also konnte ich gestern mal wieder schön aufräumen und putzen. Dabei sind mir dann auch Wandtattoos in die Hände gefallen, die teilweise schon seit Dezember rumliegen. Also hab ich kurzerhand nach dem Putzen auch noch unsere Wohnung verschönert.
Fast alle Wandtattoos konnte man sich vor kurzem bei Facebook kostenlos anfordern: von klebefieber.de, wandtattoos.de und von K&L Wall Art.

Also hab ich angefangen.
Bei allen Tatoos musste man erst einmal mit einem Rakel (ich wusste vorher gar nicht wie die Dinger heißen und hab auch gar keinen zu Hause, also hab ich einen Teichschaber genommen ^^) über die Folie rubbeln, damit das Motiv an der Trägerfolie haften bleibt und man die weiße Folie abziehen kann. Danach kann man die Folie mit dem Motiv an die Wand bringen (die vorher staub- und fettfrei gemacht werden muss). Danach noch mal mit dem Rakel oder dem Fingernagel über das Motiv rubbeln, damit es an der Wand bleibt. Vorsichtig die Folie abziehen und fertig.

Hier mal meine Ergebnisse:(Die Echse krabbelt jetzt an der Küchentür - von K&L Wall Art - Anbringen war ganz einfach)



(Die Schmetterlinge flattern um den Spiegel im Flur - wandtattoos.de meinte es gut, hat mir gleich 3 Stück geschickt - hier ging das Übertragen auf die Trägerfolie nicht so gut, da musste man wirklich kräftig rubbeln)

(Das Ornament ist jetzt über der Wohnzimmertür, die auch noch so einen schönen Bogen hat (sieht man auf dem Bild nicht ganz so gut) - hier das Übertragen ganz einfach)


(die hier hatte ich von meiner Oma mal zum Geburtstag bekommen. Die kleben ohne vorheriges Rubbeln, sind also mehr wie Sticker. Nur leider auf meiner Raufasertapete nicht ganz so gut, da musste noch ein Spzeialkleber ran. Aber immerhin, wiederverwendbar und trotzdem schön)

Letztendlich siehts wirklich schön aus und bei den kleinen Motiven wars auch nicht so viel arbeit. Ich glaub bei größeren Motiven braucht man dann zwei, einen richtigen Rakel (was für ein Wort ^^) und trotzdem Ausdauer im Arm. Aber es lohnt sich.

Kommentare:

  1. Die Motive gefallen mir alle wirklich sehr gut! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich kenne das, war immer und grunsätzlich koch- und backfaul. Irgendwann kommt die Lust darauf, glaub mir. Und bis dahin holst du dir einfach ein paar Anregungen und Rezeptideen. Das wird schon. :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. die Schmetterlinge sehen toll aus...ich habe mir ein wenig Bambus in die Küche geklebt;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hi, boah die Echse finde ich echt cool, sieht super aus. Ich wünsche dir einen schönen TAg. LG Harriet

    AntwortenLöschen