Freitag, 1. Juni 2012

Mein Juni

Ja, der Mai hörte leider nicht mit dem schönen Pfingstwochenende auf, sondern mit einem Gespräch beim Chef, das mit meiner Kündigung endete. Es war abzusehen, habe ich in den letzten Monaten doch genau wie einige Kollegen häufig Gespräche führen müssen, bei denen mir vor Augen gehalten wurde, wie schlecht ich bin und in den Job nicht passen würde. Dass es vielleicht auch ganz andere Gründe, die nichts mit mir zu tun haben, geben könnte, weshalb bei mir und auch anderen die Umsätze so schlecht waren, interessiert nicht. Deshalb denken wir auch, dass da noch einige folgen werden.
Wie gesagt es war abzusehen, trotzdem ist es ein sehr komisches Gefühl, nach anderthalb Jahren doch wieder arbeitslos zu sein. Naja, noch bin ich es nicht ganz, einen Monat, also den Juni, hab ich ja noch. Bin allerdings freigestellt, muss also nicht mehr im Büro erscheinen. Meine Kollegen waren erst mal total geschockt und dachten ich wollte sie veralbern. Leider nicht. Um ein paar Kollegen tut es mir auch wirklich leid, meine Tischnachabrin vermisst mich jetzt schon. Ab heute bin ich also zu Hause und denke aber erst mal nicht an Amt usw. heute mach ich mir einen schönen Tag. Einige Bewerbungen sind bereits abgeschickt und ich hoffe einfach mal ganz fest, dass ich schnell wieder was finde.

Das ist demnach die Grobplanung für den Juni: Arbeit finden. Es wird schon irgendwie, und viele sagen, ich solls als Chance sehen, was ich auch will, aber dazu brauch ich vielleicht doch noch ein zwei Tage um das alles zu verarbeiten.

Nächste Woche Freitag besucht mich dann eine Freundin aus Hamburg und wir gehen zusammen aufs mps (mittelalter Phantasie Spektakel). Ich denk das wird mir gefallen. Meine Freundin hat ja gleich ne Jahreskarte und war dieses Jahr schon auf einigen Festivals. Was mich so erwartet kann ich nicht beurteilen, ich denke Spielleute und Met ^^

Ansonsten ist nichts groß geplant, also doch - eine Anschaffung. Ich brauche ein neues Handy. Mein altes Smartphone (noch der ersten Generation) gibt langsam den Geist auf, jedenfalls das Display, es ist zerkratzt und ihr solltet mich mal nicht beim SMS schreiben hören, das ist dann manchmal doch sehr unschön.

Okay, ich wünsch euch einen schönen Juni, voller Sonne und Freude.

Kommentare:

  1. Das tut mir wirklich leid mit der Kündigung! Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation - zwischen mir und meinem Chef passt's einfach gar nicht mehr und ich will da weg. Daher muss ich nun auch Bewerbungen schreiben etc., damit ich in absehbarer Zeit kündigen kann. Hoffentlich findest du ganz schnell was - ich drücke ganz fest die Daumen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Du wurdest gekündigt ... ach, Mensch. Ich drück Dir die Daumen für deine Jobsuche. Auf dass Du schnell wieder einen tollen Jobs findest.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  3. Es geht immer weiter... mir gehts gerade ähnlich und nach der Elternzeit, ist alles noch bissl schwieriger, aber, "Ein Ende ist immer ein neuer Anfang!"

    Lg
    Judy

    AntwortenLöschen