Sonntag, 11. November 2012

Eternity

Über Blogg dein Buch hatte ich ja vor einiger Zeit das Glück den Roman "Endless" von Meg Cabot aus dem Blanvalet Verlag zu lesen. (HIER könnt ihr das noch mal nachlesen). Damals hatte ich festgestellt, dass es sich um den zweiten Teil handelt. Ich war neugierig und habe mir auch den ersten Teil "Eternity" zugelegt (ich musste doch wissen wie die Geschichte begann).



Klappentext:
Genervt von Vampiren? Meena Harper ist es! Jetzt soll sie auch noch einen in ihre umjubelte Soap Eternity hineinschreiben. Und es wird nicht besser: Während eines nächtlichen Spaziergangs wird Meena von einer Horde Fledermäuse attackiert, und nur das beherzte Eingreifen eines sehr sexy Fremden verhindert Schlimmeres. Dann steht plötzlich auch noch ein Mann in ihrer Wohnung, der behauptet, Vampirjäger zu sein. Und all das in New York City?


Inhalt und Meine Meinung:
Der Einstieg in das Buch war für mich ziemlich einfach, auf Grund der Tatsache, dass ich die Hauptfiguren bereits kannte. Aber es waren nicht wirklich die Figuren, die ich bereits kannte. Ich musste feststellen, dass sie sich in Band zwei teilweise richtig drastisch geändert hatten. Allen voran Lucien Antounescu. War er in Band 1 ein Vampir, der am liebsten keiner sein wollte, ist er im zweiten Teil auf der Suche nach seiner dunklen Seite. Eine Wandlung, die ich erst am Ende des ersten Teils ein wenig nachvollziehen konnte. Die andere wirklich heftige Wandlung hat Alaric Wulf, der Kämpfer der Geheimen Garde, durch. Gleich zu Beginn ist er mir aber wirklich unsympathisch - ist arrogant, eitel und richtig von sich selbst überzeugt. Auch Meena Harper ist in ihrem alten Job ganz anders. Nur Jon scheint kaum eine Wandlung im Charakter durchgemacht zu haben.
Im Ersten Teil erfährt man also, wie Meena und Lucien sich das erste Mal treffen, wie Alaric Wulf in das ganze Geschehen passt und einiges über die Geschichte der Dracul und Luciens Vorfahren. Alles sehr spannend gestaltet, vor allem am Ende der eskalierte Vampirkrieg zwischen Luciens Anhängern, der Geheimen Garde und Luciens Bruder Dimitri mit seiner Armee. Letztendlich taucht sogar ein lebendiger Drache in der Kirche auf, in der die Schlacht stattfindet. Gerade diese Szene wird wunderbar beschrieben und da konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen.
Auch den ersten Teil kann ich damit nur empfehlen, wer auf Vampirgeschichten und Vampirkriege steht. Es wird aber nie richtig brutal, so dass man keine Angst zu haben braucht.

Kommentare:

  1. Hallo :) wärst du an gegenseitiges Verfolgen interessiert, falls ja dann schreib mir ein Kommentar :) Der Grund dazu, ist dass ich einen Blog mit 400 Lesern hatte, der leider gehackt wurde. Es würde mich sehr freuen. Es wird auch demnächst ein Gewinnspiel geben :)

    http://beauty2test.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich recht interessant an, wobei ich echt meine Probleme mit dem Thema Vampir habe ^.^

    zu deinen kommentar bei mir:

    Ich fahre schon überland, aber eben irgendwie ungern bzw. denke ich stets: " grade aus fahren kann jeder" *lol*
    Ich wusste ja schon im vorraus das ich bald zu meinen Eltern fahre, also hab ich mir das mit der Autobahn gespart ( wobei ich aufm rückweg drüber gefahren bin wollte irgendwann nur noch Heim *lol* ) ... . Bin z.B. gestern erst meine 1:30stunden überland gefahren... wobei meine Mutter jedesmal so angst hat, weil ich schon mein Auto bei grader strecke gerne auf seine 150 hoch jage *lol*

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. ich dir auch nun :) es wird in ca einer Woche losgehen :)

    AntwortenLöschen
  4. Also bei Vampiren trete ich im Regelfall den Rückzug an, obwohl mich die Twilight Saga dann eines Besseren belehrte. Aber lesen? Naja, ich fürchte mich lieber bei Krimis :-)

    Dir eine feine Woche und liebe Grüße

    Shoushou

    AntwortenLöschen