Freitag, 21. Dezember 2012

Freifahrtschein

Da ich gerade bei Serien war, komme ich gleich zu einer, die ich verfolge. Die läuft allerdings nicht im Fernsehen, sondern gibt es als Buch zum Lesen. Eine Krimiserie im Taschenbuchformat eben. Heute geht es um "Freifahrtschein" von Mila Roth.



Inhalt:
Während eines Besuchs auf dem Jahrmarkt trifft Janna Berg auf zwei alte Bekannte: Die Geschwister Alim und Abida sind Mitglieder der terroristischen Gruppierung Söhne der Sonne und scheinen etwas im Schilde zu führen.
Der Geheimdienst schickt Markus Neumann, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zusammen mit Janna soll er sich als Mitarbeiter des Meinungsforschungsinstituts ausgeben und eine Umfrage unter den Schaustellern durchführen.
Rasch finden die beiden heraus, dass die Terroristen offenbar einen Anschlag auf eines der Fahrgeschäfte planen. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen Janna und Markus ihre Tarnung sogar noch ausweiten … mit überraschenden Folgen.


Meine Meinung:

Der Inhalt sagt eigentlich schon fast alles darüber aus, was in dem Buch passiert. Denn wie eine richtige Serie nicht den ganzen Tag geht, hat auch das Buch (auf meinem E-Reader) nur 116 Seiten und ist an einem Abend gemütlich zu schaffen (gerade jetzt wos kalt draußen ist). Leider ist man aber wirklich schon so schenll fertig. Das Buch ist spannend geschrieben und nicht überladen, es konzentriert sich auf das Wesentliche. Es hält sein Versprechen auf nur wenig Seiten Spannung zu haben. Auch der dritte Teil lässt sich einfach lesen, ohne die beiden Teile vorher zu kennen. Klar, ab und an gibt es Anspielungen auf die beiden vorangegangenen Teile, aber das ist nicht schlimm, man versteht die Handlung auch so und das macht eine gute Serie auch aus - man kann auch zwischendurch einsteigen (okay, es gibt auch gute Serien bei denen man das nicht kann ^^).

Fazit:
Der Krimi ist spannend und die bekannten Figuren Janna Berg und Markus Neumann wie eh und je, nett und charmant und man fiebert gern mit Ihnen mit. Ich kann ihn euch also ganz lieb empfehlen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen