Samstag, 16. März 2013

Frage 11 bei 52 Buchfragen

Die Sonne scheint - passend zum Wochenende, deshalb der Post erst Samstag Nachmittag und nicht schon morgens.
Jetzt sind schon wieder 11 Wochen ins Land gegangen und ich hoffe mal, dass der Frühling jetzt wirklich langsam kommt. Aber noch ist man mehr drin und liest - von daher jetzt die nächste Frage:

An welchen Buch hast du ungewöhnliuch lange gelesen und Warum?

Die Frage kann ich ganz einfach beantworten. Es sind eigentlich zwei Bücher für die ich sehr lange gebraucht habe:

Das erste: Peter der Große von Tolstoi - eben schwere Kost (wie schon die Klitschkos bemerkten ^^) gut geschriebene Biographie aber eben auch echt langatmig.

Das zweite: "Der Herr der Ringe" da vor allem das erste Buch. So langatmig kann man doch das alles gar nicht beschreiben - hab ich mir gedacht und doch geht es. Ja, ich habe mich durch das Auenland gequält und nicht nur da. Außerdem meide ich jetzt Fantasybücher auf denen hinten im Text steht "wie Herr der Ringe" - das stimmt meistens wirklich (Ausnahme: Otherland - das wurde als das Herr der Ringe des 21. Jahrhunderts beschrieben und ist doch so ganz anders).

Sonst kommt es bei Büchern natürlich auch immer drauf an, wieviel Zeit ich zum Lesen habe und wie dick das Buch ist (und von Büchern, die ich für die Schule lesen musste, rede ich hier lieber nicht ^^).

Na dann, habt ein schönes sonniges Wochenende!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen