Sonntag, 12. Juni 2011

Rama unwiederstehlich - im Test

Ich hatte ja bereits geschrieben, dass bei mir jetzt doch etwas mehr los ist. Neben einigen blauen Flecken vom Badminton spielen (Handgelenk, dank Schläger, Knie usw. <-- kommt davon, wenn man mit vollem Einsatz spielt ^^) gibts ja auch noch Produkttests.
Da hatte ich bei den Konsumgöttinnen mal wieder Glück. Ich darf die neue Rama unwiederstehlich probieren. Und mit mir auch noch Familie, Freunde usw. Dafür hab ich letzte Woche ein richtig großes Paket bekommen. Drin waren unter viel Isofolie und mit 5 Kühlakkus gesichert (die waren teilweise noch nicht mal geschmolzen) 9 400 Gramm und 9 200 Gramm Packungen.



Ehrlich - zuviel für meinen kleinen Kühlschrank. Also schon mal drei große und drei kleine Packungen geschnappt und zu den Eltern gebracht.Die haben sich für zu Hause und unser Wochenendhaus zwei in den Kühlschrank gepackt und den Rest am Freitag mit zu meiner Oma und zu meinen zwei Tanten gebracht (also für mich weiter verteilt). Drei weitere kleine Packungen hab ich mit ins Büro genommen. Die Kollegen haben sich schon gefreut und versprochen am Wochenende gleich zu testen. Alle verwenden bsiher keine Rama, von daher ein guter Vergleich.



Jetzt aber zu meinem ersten Test. Ich hatte mir das erste Mal Rama unwiederstehlich auf mein Frühstückstoast geshcmiert. Ich verzichte sonst eigentlich auf Butter oder Margerine zum Frühstück. Das hat zwei Gründe. A) wird mir von dem Buttergeruch morgens übel (ich kann das absolut nicht riechen) und B) mag ich unter Marmelade und Nutella kein Fett.
Aber ich hab es gewagt und mal meine Nase reingehalten. Ich war echt überrascht. Die neue Rama riecht im Gegensazt zu den anderen gar nicht nach Butter. Jedenfalls nicht sehr stark, was wohl an der Buttermilch liegt. Gut also vorsichtig eine Messerspitze genommen und in den Mund damit (Butter pur ist ja sonst eher grauslig). Das ging. Auch wenns jetzt nicht weltbewegend schmeckt, es ist okay, nur das Salz schmeckt man schon raus. Ich habs trotzdem unter meine Marmelade und Nutella geschmiert. Da wars wieder okay, man hat das Salz nicht geschmeckt und die Rama an sich auch nicht so stark wie die normale. Schon mal ein Fortschritt, trotzdem werde ich weiter drauf verzichten (auch wenn Mama immer gesagt hat, da muss noch was zwischen Brot und Aufstrich ^^). Dafür verwende ich die Rama unwiederstehlich für meine Arbeitsstullen und Abends wens mal Schnitte gibt. Meinem Freund schmeckt sie auch - isst jetzt sogar Schnitte pur mit Rama, eben wegen des leichten Slazgeschmacks.

Jetzt mal noch zu was, was mich stört. In den Angaben zu den verwendeten Zutaten steht doch wirklich Farbstoff (Carotin) und Aroma. Okay Carotin ist ein natürlicher Farbstoff, aber was soll der in der Butter und Aroma hat bei mir da gar nichts drin zu suchen. Ich meine was für ein Aroma braucht man denn da? Butteraroma, na toll. Das ist bis jetzt ds einzige was stört - bis jetzt, vielleicht findet sich noch was ^^

1 Kommentar:

  1. Ich darf die Rama auch testen - aber ich bin erst bei der 2. Welle dabei!

    Danke für deinen Kommentar!

    Magst du vielleicht bei meinem Gewinnspiel mitmachen? http://my-own-memento.blogspot.com/2011/06/mein-1-sommer-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen