Montag, 6. Februar 2012

der 19. Elbepokal

Und da war er schon wieder Geschichte der "19. internationale Elbepokal" in Dresden. Für die Sportler und die Kampfrichter vielleicht der Saisonhöhepunkt, denn wie der Name schon sagt, es ist ein internationaler Wettkampf. Seit 19 Jahren folgen die Holländer des Deventer IJSClub dem Ruf an die Elbe - die einzigen neben Dresden, die an allen 19 Wettkämpfen teilgenommen haben. Dieses Jahr waren wir froh einen zweiten holländischen Eissportclub für unseren Wettkampf gewinnen zu können: Das erste mal dabei war De Scheuvelloper Assen. 


Los gings am Samstag um 14 Uhr. Die Teilnehmer gingen ihre ersten Strecken an. Die Altersklassen 10-13 mussten sich über 100, 200, 300, 500 und 1000 Meter bewähren (wobei nur die Altersklasse 13 die 1000 Meter lief und bei 100, 200 und 300 Meter nicht starten musste).
Mit wenig Stürzen gingen die ersten Läufe über die Bühne. Und da ein Wettkampf in Dresden nichts ohne Wetterextrme wäre, wars dieses Mal auch sehr kalt und den ersten Schnee in diesem Jahr hatten wir Samstag auch zu bieten. Doch nicht nur den Sportlern war kalt, auch wir Kampfrichter neben der Bahn hatten mit der Kälte zu kämpfen, vor allem die Finger und Zehen wurden schnell sehr kalt, trotz witterungsgerechter Kleidung. Aber jeder Wettkampf hat einmal ein Ende und dieser Tag endete halb sechs, als das letzte Paar über 1000 Meter die Ziellinie passierte.
Für die Trainer, Betreuer und Kampfrichter war der Tag aber noch nicht vorbei. Traditionell gab es für sie noch eine kleine Feier fast im Anschluss. Am Büffet und netten Gesprächen klang dann der Abend aus.


Am Sonntag gings auch sehr früh weiter. Halb neun trafen sich die Kampfrichter und um neun ging der Wettkampf mit der 3. Strecke für alle Altersklassen weiter. Nach einer kurzen Verschnaufspause wurde es dann bei den Staffeln noch einmal richtig spannend. Die erste Manschaft von Dresden, ließ sich aber auch hier ihren Sieg nicht mehr nehmen und kam in der Pokalwertung auf Platz 1. Auf den Plätzen zwei und drei lagen die 2. Mannschaft aus Dresden und der Eisschnelllaufclub Chemnitz. Alle Ergebnisse kann man sich auch noch mal hier ansehen.


Es war ein toller Wettkampf und ein schönes Wochenende (wenn auch ab und an zu kalt ^^). Nächstes Jahr wird es dann richtig genial, wir feiern dann ja 20-jähriges Jubiläum. Auf jeden Fall wird das wieder der Saisonhöhepunkt auf der Eisschnelllaufbahn im Ostragehege Dresden werden. Ich freu mich drauf (auch auf die noch kommenden wenigen Vereinswettkämpfe, dann ist die Saison doch echt schon wieder um *seufz*)


1 Kommentar:

  1. ab und zu zu kalt? ich hab das gefühl das es dauernd zu kalt ist egal wo man ist *hehe* aber solange das WE schön war egal;-)

    so, und nun meine verspätete antwort zu deinem kommentar:
    mit dem hosen kaufen war dat vielleicht nen dreck - mein c&a baut um da war nich viel mit hosen anprpbieren mehr ärgern aber das verbrennt vllt. auch kcal ^.^
    und zu dem essen nicht vergessen: och da mach ich mir eigentlich keine sorgen auch wenn ich gerne mal nen tag plane wo ich def. unter 1500kcal komme ... weil ich eh von meinem körper "bestraft" werde wenn ich nicht genug esse ... denn anders als bei "normalen" Menschen krieg ichs erbrechen wenn ich nix esse *lach* fasten wäre somit nie etwas für mich ^.^ 12h nix essen und mir is so übel das ich kaum noch laufen kann *haha*

    ganz liebe grüße

    AntwortenLöschen