Mittwoch, 8. Februar 2012

Lügengladiator ein Leben lang

Wer kennt ihn nicht, den blauen Bären aus der Sendung mit der Maus. Natürlich ich rede von Käpt’n Blaubär. Aber ihn gibt’s nicht nur im Fernsehen. Walter Moers hat ihm ein ganzes Buch gewidmet.
Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär umfasst wirklich die ersten 13 ½ Leben des blauen Bären fast von seiner Geburt an. An die kann er sich natürlich nicht erinnern, sondern nur, dass er als ganz kleines Baby in einer Nussschale von Zwergpiraten gerettet wurde. Sein Weg führte danach über die Klabauterinsel zu den Tratschwellen, wie es sich für einen richtigen Seebären gehört. Aber nicht nur auf See lernte er etwas, sondern auch in der Nachtschule und später bei den Rettungssauriern. Letztendlich führte ihn sein Weg durch die Süße Wüste durch einen Tornado nach Atlantis. Und dort wurde er, was jeder erwartet hätte, der ihn kennt (nur er selber nicht): Er wurde ein Lügengladiator. Und zwar ein sehr erfolgreicher. So erfolgreich, dass er deswegen letzten Endes aus der Stadt gejagt wurde und auf einem riesigen Schiff landete – der Moloch. Hier begann sein Leben, aber es endete nicht. In seinem 13. Leben überlebte er den Absturz der Moloch durch ein Dimensionsloch und lebte seither mit anderen Buntbären im Großen Wald.

Was? Das ist so schon alles gelogen? Stimmt nicht, steht alles in dem Buch. Es ist wirklich spannend geschrieben und lustig bebildert.. Keine der knapp 700 Seiten ist langweilig. Es liest sich schnell und abwechslungsreich (auch wenn ich echt ewig dafür gebraucht habe, aber das war eher ein Zeitproblem). Es hat wirklich Spaß gemacht es zu lesen, denn es war mal etwas anderes. Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass die ganzen Geschichten des Kapitän Blaubär aus seiner Zeit als Lügengladiator stammen, da ihm damals schon das Publikum seine Lebensgeschichte (ja ich gebe zu, die ist sehr außergewöhnlich) nicht glauben wollte und auf seine alten Tage denkt er vielleicht alles was er je erzählt hat ist wahr ^^ Wirklich ein richtig spannendes und lustiges Buch, das einen ständig neu überrascht. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Ich habs auch kurz nach Silvester durchgehabt und es geliebt. Jahre bin ich drumrumgecshlichen udnd achte dann immer "ach nee, so nen Quatsch, und so viele Seiten...". ALs es zuende war, hätte ich nichmal soviel verschlingen können. So schöne Fantasie - wo bist du hin? Grandios!

    Liebe Grüße,
    PAuline

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dieses Buch schon mind. 5mal gelesen. Alle anderen Zamonien-Romane sind auch super, aber anspruchsvoller ;)

    AntwortenLöschen