Freitag, 17. Februar 2012

Der Test mit dem Schwitzen


Ich teste jetzt schon seit einiger Zeit das Hidro Fugal Deo dank des Lisa Freundeskreis.
Die erste Härteprobe hatte es, als bei uns an der Eisbahn der Elbepokal stattfand. Elbepokal ist ein Wettkampf bei uns an der Eisschnelllaufbahn, der über zwei Tage geht (sprich das komplette Wochenende). Ich bin als Kampfrichter ehrenamtlich tätig und das heißt eben nicht nur neben der Bahn stehen und Zeiten nehmen, nein, leider auch die Bahnbegrenzung legen, das kann bei einer 333 Meter Bahn ziemlich lang dauern und immer schön in die Knie usw. Da wir auch dicke Jacken anhaben (wir sehen aus wie die Michelinmännchen in rot ^^) schwitzt man dann doch. Zusätzlich zum Wettkampf gibt es Samstags noch eine kleine Feier für Trainer, Kampfrichter und Sponsoren. Normalerweise geht man dann noch mal nach Hause und duscht. Ich bin wie jedes Jahr mit einem Kumpel (der andere konnte zeitlich leider nicht) da geblieben, weil uns die Zeit zu knapp war. Sonst nehm ich immer ein Deo mit, aber da hab ich drauf verzichtet. Und ich hab auch wirklich nicht nach Schweiß gerochen, zwar auch nicht mehr ganz tau frisch, aber nach fünf Stunden Kampfrichten kann man das nicht erwarten, aber eben nicht unangenehm nach Schweiß. Und das fand ich klasse.

Bei normalen Alltagssituationen, wie im Außendienst durch die Gegend laufen, rein ins Auto und wieder raus, hilft das Hidrofugal auch. Mich hat es jedenfalls überzeugt, auch wenn mir manchmal ein frischer Duft noch fehlt. Für alle die Neurodermitis usw. haben, kann ich sagen, dass das Deo sehr gut verträglich ist, ich hatte jedenfalls keine Probleme. ^^

1 Kommentar:

  1. Danke für den Tipp. Werde es einmal auch ausprobieren, ob es gegen meine Achselnässe hilft. Danke!!!

    AntwortenLöschen