Montag, 3. Mai 2010

Der dritte Tag - noch halte ich durch

Der erste Unitag ist jetzt um, nachdem das Gerolsteiner Projekt gestartet ist. Ich hatte wirklich Angst, dass ich in der Uni vergesse zu trinken, aber so war es nicht. Ich hab zwar in der Lateinstunde selber und dem Weg dahin und zurück nichts getrunken, aber die Flasche ist jetzt schon über die Hälfte wieder leer.

Ich halte mich auch dran, die Flasche im Blickfeld zu haben (irgendwie trink ich aus der Flasche mehr, als wenn ich mir ein Glas einschenken würde). Also steht die Flasche schön brav neben meinem Laptop, an dem ich dank Masterarbeit sowieso fast den ganzen Tag sitze.

Den Rest des Tages schlepp ich sie mit mir rum. Das Trinken geht ganz von alleine, die 1,5 Liter schaff ich schon fast allein. Und zwar zwischen Frühstück und Abendbrot. Zum Frühstück und Abendbrot gibt’s dann noch nen ungezuckerten Tee (das war ne Umstellung).

Also Fazit bis jetzt: Die Flaschen der letzten drei Tage sind leer (eine zumindest fast – aber der Tag heute ist ja noch nicht rum) und noch trink ich’s gern.

Kommentare:

  1. Wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Durchhalten und bin gespannt welche Wirkung sich bei dir so einstellt. Merkst du schon einen Unterschied zu sonst?

    AntwortenLöschen
  2. hmm, also bis jetzt merk ich noch keinen Unterschied (na gut, ich muss öfter aufs Klo, aber das zählt nicht ^^) - mal sehen wies in ner Woche oder so aussieht

    AntwortenLöschen
  3. Wie schmeckt dir denn das Gerolsteiner? Ich hab es als sehr mineralhaltig in Erinnerung.
    Viel Spaß und Durchhaltevermögen wünsch ich dir weiterhin! Ist ein tolles Projekt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    wow, schon den dritten tag. Bei mir wird es morgen sicherlich schwer...wir sind eingeladen auf einem Geburtstag.Liebe grüße
    Anni *Medium-wasser*

    AntwortenLöschen
  5. Wasser is´gesund! Halt´Dich tapfer;-)

    AntwortenLöschen
  6. @dawn: das Gerolsteiner Naturell schmeckt eigentlich sehr neutral, also wirklich gut

    AntwortenLöschen