Donnerstag, 7. November 2013

Die Arena - Under the Dome

Viele von euch haben bestimmt die erste Staffel von "Under the Dome" auf Pro7 gesehen. Aus der Miniserie mit geplanten 5 Folgen ist dabei eine Serie mit mindestens zwei Staffeln geworden. Diese Serie basiert auf dem Buch "Die Arena" (oder der englische Originaltitel: "Under the dome") von Stephen King. In meiner Version hat das Buch nett 1.113 Seiten und ich war sehr auf die Umsetzung gespannt.















Der Titel des Buches und der Fernsehserie





Dass aus einem so dicken Wälzer kein normaler Film werden kann, war klar, das hat bereits die Verfilmungen von "The Stand" und "Es" gezeigt, die mindestens zwei Teile haben und auch Fernsehverfilmungen waren. Eine Miniserie von 5 Teilen fand ich daher angemessen. Außerdem war Stephen King wieder als Executive Producer mit dabei.

Für alle, die "Under the Dome" nicht kennen, noch mal eine (sehr) kurze Zusammenfassung:
Die amerikanische Kleinstadt Chesters Mill wird eines Tages im Oktober plötzlich komplett mit einer durchsichtigen Kuppel von der Außenwelt abgeschnitten. Die "Kuppel" ist durchsichtig, aber nur bedingt Wasser und Luft durchlässig. Nach den anfänglichen Unfällen und den ersten Toten schwingt sich der zweite Stadtabgeordnete James Rennie langsam aber sicher an die Spitze. Eine kleine Gruppe um Dale Barbara will das aber verhindern und die Ursache für die Kuppel herauszufinden. Allerdings stehen die meisten auf der Seite von Big Jim - die Polizei wird komplett umstruckturiert und hat mehr Macht als vorher. Er vertuscht seine eigenen Fehler und gib sie als die anderer aus und bringt damit Barbie zeitweise ins Gefängis und schreckt auch vor Morden nicht zurück.
Lange Rede kurzer Sinn: die kleine Gruppe um Dale Barbara findet die Quelle der Kuppel und versucht sie auszuschalten, während Rennie alles dagegen tut. Allerdings kommt ihm die Explosion des geheimen Drogenlabors (oh, jetzt ist es ja nicht mehr geheim ^^) in die Quere, die das Leben unter der Kuppel vernichtet - bis auf wenige Ausnahmen, die es geschafft haben einen Platz weit weg von der Explosion zu bekommen und die wenige gute Luft direkt durch die Kuppel atmen. Ob sie es aber schaffen, die Kuppel verschwinden zu lassen...

So in der Luft lässt einem auch die Serie nach den ersten fünf Folgen hängen. Mist. Aber egal, ich kenne das Ende ja und die Serie fand ich in der letzten Folge auch nicht mehr wirklich gut. Die Figuren wichen zwar schon seit der ersten Folge teilweise sehr von den Charakteren im Buch ab, aber die Handlung war noch nachvollziehbar, auch wenn es weniger Tote gab. Das änderte sich allerdings recht schnell und in der fünften Folge sollte Barbie plötzlich gehängt werden.....Also so gar keine Parallele mehr zum Buch, was mich enttäuscht, denn das Buch ist top und absolut empfehlenswert. 
Bei der Serie müssen wir jetzt auf das nächste Jahr warten - aber die müssen sich schon wieder richtig ins Zeug legen, damit sie mich noch überzeugen können, warum so viele Änderungen vorgenommen wurden....
 

Kommentare:

  1. Wir haben die Serie auch geschaut und waren total begeistert! Und sind wir schon total auf die nächste Staffel gespannt.
    Allerdings bin ich wirklich am Überlegen, ob ich mir doch das Buch kaufe, wenn du es so sehr empfiehlst :)

    Ganz liebe Grüße
    Erdbeerchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab erst die Serie geschaut und bin jetzt beim Buch. Ich bin allerdings irgendwie enttäuscht. Im Buch ist vieles anders, als in der Serie. Es passieren Dinge, die in der Serie gar nicht vorgekommen sind und es wurden Dinge beschrieben, die mich sehr irritiert haben. Ich habe das Buch erst mal wieder zur Seite gelegt und möchte auf die Fortsetzung der Serie warten. ich bin schon ganz gespannt, wie es da weiter gehen wird.

    LG, Frozen

    AntwortenLöschen