Mittwoch, 27. November 2013

Die Galaxy Gear - das Smartphone am Handgelenk

Neben dem Note3 darf ich ja auch die Galaxy Gear testen - also das Gadget, mit dem man sich das Smartphone auch ans Handgelenk packen kann.
Meine Gear ist, wie ihr seht orange - war jetzt nicht meine Lieblingsfarbe, vor allem nicht in der Kombinaation mit weiß, aber was solls, ich hab mich dran gewöhnt. Was noch gewöhnungsbedürftig war, war die Dicke der Uhr. Ich trage sonst auch eine größere Armbanduhr, allerdings ist die sehr flach, was die Gear durch Kamera und die restliche Technik nicht ist. Aber es ist in Ordnung.












Dafür kann die Gear nicht nur die Zeit anzeigen - und selbst die Zeitanzeige kann man durch Themes aufpeppen (sie die nächsten beiden Bilder). Kippt man das Handgelenk um auf die Uhr zu sehen, geht das Display übrigens an, so dass man keine Knöpfe bedienen muss.



Das Laden der Gear geht leider nur mit der Ladestation, die bei mir passend zur Gear orange ist. Das Aufladen geht dann aber schon ziemlich schnell. Wenn die Gear den gesamten Tag getragen und auch genutzt wird, hält der Akku allerdings nur 2 Tage (bisher bei mir jedenfalls)


Doch die Gear wäre nicht das Smartphone für das Handgelenk, wenn man nur die Zeit ablesen könnte. Nebenbei gibt es noch eine Kamera (die Bilder werdem dann ans Smartphone gesendet werden), dafür einfach auf dem Uhrbildschirm nach unten wischen, man kann telefonieren (ja, das geht wirklich), dafür einfach auf dem Uhrbildschirm nach oben wischen und dann erscheint das Nummernfeld zum Wählren. Man kann aber auch aus der Kontaktliste einen Kontakt auswählen. Dann wählt das Smartphone, man telefoniert aber mit der Gear über Lautsprecher. Die Qualität der Sprachausgabe ist nicht die beste, aber für eine Uhr ordentlich.
Die Steuerung funktioniert übrigens komplett über das Touchdisplay und ist daher sehr einfach und man gewöhnt sich schnell daran.
SMS und andere Benachrichtigungen werden auf der Gear auch angezeigt. Ein schönes Gadget ist auch der Schrittzähler (wobei der mit Vorsicht zu genießen ist, da er ja am Handgelenk getragen wird, also wird er mehr Schritte zählen, als man eigentlich gemacht hat).
Außerdem können Apps auf die Gear gespielt werden. Auf dem Bild unten zum Beispiel seht ihr die Fernbedienung für unseren Samsung TV. Und das funktioniert richtig gut, man muss also nicht mehr die Fernbedienung suchen


Für mich ist die Gear ein schönes Gadget, das ich ab und an nutze. Für mich ist es aber noch nichts für jeden Tag, aber das ist einfach nur ein subjektive Einschätzung. Wer solche Sachen liebt, wird auch mit der Gear glücklich.

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für deinen Bericht!
    Also jeden Tag würde ich es sicher auch nicht nutzen, aber ab und zu ist es sicherlich ganz praktisch ;)

    Ganz liebe Grüße
    Erdbeerchen

    AntwortenLöschen