Donnerstag, 9. August 2012

3D Lächeln

Über die Freundin Trendlounge darf ich die neue Blend-a-med 3D white deluxe testen. Wer "Germanys next Topmodel" verfolgt hat wird sich erinnern, dass Dominique damals Gesicht der Kampagne geworden ist und so strahlt sie einem auch auf dem Projektblog entgegen.

Mein Paket kam am Donnerstag und enthielt vier Verpackungen mit der Zahnpasta, eine Zahnbürste und zwei Mal Zahnseide. Am besten ihr guckts euch hier auf dem Bild an.


Die Zahnpaste selbst enthält natürlichen Perlenextrakt und verspricht sichtbar weißere Zähne auf der Vorder- und Rückseite und zwischen den Zähnen. Sie verhindert außerdem Karies, Zahnbelag und erfrischt den Atem. Zudem ist sie freundlich zum Zahnschmelz. Also dann ran an die Zahnbürste und geputzt.


Vom Aussehen her wirkt sie wirklich anders als andere Zahnpasten. Sie ist vom Erscheinungsbild matter in der Farbe als andere, so wie eben matte Perlen. Der Geschmack ist minzig, aber nicht zu stark, sie schmeckt richtig gut und die Reinigungsleistung ist gut. Ob sie wirklich weißere Zähne macht, das werde ich wohl eher erst im Langzeittest erfahren.


Die Zahnbürste dazu ist gar nicht so schlecht. Sie hat einen breiten Griff, liegt daher gut in der Hand und auch der Bürstenkopf mit den Crossbürsten und dem Zungenreiniger passt mit besser, als zum Beispiel die Zahnbürste von Meridol.




Die Zahnseide, ich habe sie ausnahmsweise mal benutzt, ist extrem minzig, das riecht man bereits beim Öffnen der Packung. Ansonsten ist sie wirklich reißfest und macht das was sie soll ^^

1 Kommentar:

  1. Also ich durfte auch testen, die ersten zwei Wochen hat sie bei mir aufgehellt und danach leider nicht mehr. Ich finde die Zahncreme trotzdem gut. Das sie nicht so weiße Zähne macht sie es auf der Packung abgebildet ist war mir irgendwie klar, dass schafft nur der Zahnarzt :)

    AntwortenLöschen