Montag, 19. September 2011

Auf der Insel Usedom




Am Freitag bin ich mit meinem Freund nach Usedom gefahren. Schon am Freitag, damit sich die Anreise wenigstens lohnt. Warum ich auf Usedom war? Kurzurlaub zum Wochenende ^^ Naja, jedenfalls fast. Eine meiner besten Freundinnen hat am Samstag in Koserow geheiratet und da konnte ich ja nicht fehlen. Die Anreise war ja für alle ziemlich weit (die meisten kamen aus Sachsen, nur wenige aus Berlin und von näher dran gar keiner ^^). Aber es hat sich gelohnt. Das Wetter hat Freitag und Samstag mitgespielt. 







Nach dem Gottesdienst zur Eheschließung gings direkt an den Strand von Zinnowitz. Kaffeetrinken und Kuchen essen und Frisbee spielen (das sieht wirklich klasse aus, wenn Männer im Anzug und die meisten Frauen im Kleid durch den Sand hüpfen). Und feinen Sand gabs da auf jeden Fall. Zwar kaum Sonne, dafür aber zum Glück auch wenig Wind und nur einen kurzen Schauer, aber das erst dann, als wir uns entschlossen hatten sowieso drin weiter zu feiern. Die Sitzordnung war schon mal ganz ausgeklügelt, nämlich nicht einfach nur mit Sitzkärtchen, sondern anders. Auf jedem Tisch stand ein Bild (typisch Kunstgeschichtsstudentin ^^) und an der Tür hingen die Bilder noch mal mit den Namen drin versteckt. Ich saß mit am Tisch des armen Poeten ^^ genauso wie alle anderen, die meine Freundin aus dem Studium kannte (ganz praktisch, die kannte ich dann auch alle ^^). Der Abend war noch lustig, es gab Feuerwerk und doch gute Musik. Das Essen war lecker ^^
Sonntag gings dann aber schon viel zu früh wieder nach Hause und das in strömendem Regen. Da sind doch glatt 5 Stunden Fahrzeit draus geworden (puh anstrengend, zum Glück fahr ich gern Auto und die Autobahn war noch halbwegs frei).
Auf jeden Fall war Usedom wirklich mal einen Besuch wert (ich war sonst immer nur auf Rügen). Eine schöne Insel mit viel weißem Sandstrand. Mir hats gefallen (Küste ja sowieso – bin ja eher der Meermensch ^^) und ich denk wir werden mal wieder hin fahren.

1 Kommentar: