Freitag, 16. September 2011

BlackBerry - Akku, E-Mail, WorldWideWeb

Nachdem ich nun schon fast zwei Wochen das BlackBerry bei trnd.com teste und schon die Grundkommunikation durch habe, kommt jetzt die gehobene Kommunikation über das WWW und per Mail. Allerdings (bevor ichs vergesse) muss ich noch ein paar Worte über den Akku verlieren – vielleicht das Wichtigste am ganzen Telefon.

Das Einlegen des Akkus ist ganz einfach, Man nimmt die Schale des BB hinten ab (dafür gibt es eine Rille, damit sie besser abheben kann). Die Schale ist aus Hartplaste und eigentlich recht stabil. Also bei meinem LG mache ich mir mehr Sorgen, dass ich sie kaputt mache, wenn ich hinten die Abdeckung abnehme. Falschherum kann man den Akku durch ausreichende Markierung auch nicht einlegen (das +- Zeichen muss zum Betrachter und nach unten zeigen) und schon geht’s los.


Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn sobald der Akku eingelegt ist, startet das BlackBerry. Das starten dauert ein wenig, aber danach geht alles schnell. Ich persönlich habe mit dem Akku auch schon negative Seiten durch. Kaum drei Tage an, hatte ich Ihn abends voll aufgeladen und früh war er komplett leer. Das konnte nicht sein, schließlich benutze ich das BB nachts nicht. Aber auch tagsüber konnte man dem Akku beim Abnehmen zusehen. Ich habe alles ausgestellt, was Strom spart (u.a. die LED, die anzeigt, wenn man eine Mail bekommen hat, die Töne hab ich ausgestellt. WiFi lief bei mir schon gar nicht). Aber trotzdem nahm der Akku rasant ab. Also mal bei trnd nachgefragt und ich bekam richtig schnell Antwort, dass ich ein System Update machen muss. Das hab ich gemacht und der Akku war immer noch so schnell wieder leer. Dann hab ich noch mal alle Apps deinstalliert und wieder installiert und siehe da, der Akku hält jetzt mit regelmäßigem Messenger schreiben und Telefonaten doch anderthalb Tage. Im Blog hatte ich gelesen, dass es zum Glück nicht mir nur so ging. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass fast nur weiße BBs betroffen waren (meine Mittester haben auch beide ein schwarzes und absolut keine Probleme). Ansonsten ist der Akku wirklich gut, innerhalb von 1 ½ Stunden aufgeladen und hält doch ein wenig was aus.



Aber jetzt weiter zur Kommunikation. Mit der Push Funktion ist es möglich die Mails meiner Konten direkt auf das BlackBerry zu bekommen (also ähnlich wie Outlook oder Thunderbird). Das Einrichten dieser Umleitung ist richtig einfach. Man geht im Menü (gut, das ist auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, aber man gewöhnt sich schnell dran) auf den Ordner „Einrichten“ (der Ordner hat ein grünes Zahnrad drauf).


Danach auf E-Mail-Einstellungen und unter dem Punkt E-Mail-Konten kann man dann auf „Hinzufügen klicken“. Man sucht sich seinen Mailanbieter raus (für gmx usw. muss man auf sonstige Anbieter gehen und dann den Namen eintippen)


und gibt danach in die Felder den Benutzernamen und das Passwort. Nun bekommt man die Nachricht, dass man das Konto erfolgreich hinzugefügt wurde. Auf das Konto selbst bekommt man auch die Nachricht, dass die Mails auf dem Server bleiben und gleichzeitig ans BB geschickt werden. Das funktioniert aber nicht, wenn man bereits Outlook o.ä. verwendet und dem Client nicht erlaubt hat, die Mails auf dem Server zu lassen. Bei meinen web.de Konten hat er mir genau das angezeigt, obwohl ich da kein solches Programm verwende. Ich glaube das habe ich mal, aber Thunderbird ist schon seit 6 Jahren nicht mehr auf meinem Rechner, trotzdem bekomme ich nur die Mail, dass ich dem Programm erlauben soll die Mails auf dem Server zu lassen. Komisch. Na gut, jetzt hab ich meine web.de Konten auf gmx umgeleitet und jetzt geht es ohne Probleme. Man bekommt die Mail also auch direkt aufs Handy und kann sie sich dort durchlesen, gegebenenfalls gleich antworten. Das macht sich mit der Tastatur eigentlich ganz gut. Mit Übung ist man da ziemlich schnell (nur die Umlaute sind etwas schwierig, aber BB ist eben eine amerikanische Marke ist und in den USA gibt es eben keine Umlaute. Für ä,ö,ü und ß muss man den entsprechenden Buchstaben (also a,o,u und s) länger drücken und gleichzeitig das Trackpad nach oben oder nach links bewegen. Dann kommt der Umlaut.

Bis auf dieses kleine Hindernis ist es aber super einfach Mails zu beantworten.

 (hier hatte grade ati geschrieben ^^)

Klasse ist auch, dass man sich entscheiden kann, ob man die Mail, wenn man sie löschen will, nur auf dem Smartphone löscht, oder auch gleich auf seinem Mailkonto. Gerade bei Spam klasse ^^ Die Funktion hat mich also schon mal wirklich überzeugt. Ich kann viel schneller reagieren, wenn was wichtiges kommt.



Zum WWW selbst. Man kommt ganz einfach über das kurze Menü auf dem Startbildschirm. Einfach mit dem Trackpad auf den Globus mit den Pfeilen navigieren – klicken und schon ist man drin. Okay, das könnte ein bisschen dauern. Da UMTS nicht vorhanden muss man mit GPRS klar kommen. Seiten mit vielen Bildern oder die farblich unterlegt sind, dauern da schon mal etwas länger (wikipedia und google sind aber relativ schnell). Schneller geht es, wenn oben in der Ecke EDGE steht. (EDGE = Enhanced Data Rates for GSM Evolution: bezeichnet eine Technik zur Erhöhung der Datenübertragungsrate in GSM-Mobilfunknetzen durch Einführung eines zusätzlichen Modulationsverfahrens. Mit EDGE werden die Datendienste GPRS zu E-GPRS (Enhanced GPRS) und HSCSD zu ECSD erweitert)

Quelle: wikipedia.de

Damit geht es wirklich schneller, nur scheint Dresden wirklich eine EDGE freie Zone zu sein. Das hatte ich bisher nur in unserem Wochenendhaus. War in Ordnung. Da ich jetzt nicht sonderlich viel surfe (maximal auf Facebook und dazu gibt es die passende App), sondern eher nur mal schnell was nachsehen will, ist das völlig ausreichend. Der Bildschirm ist manchmal etwas klein, aber man kann mit der Lupe vergrößern, so dass man alles wunderbar lesen kann.



Kommentare:

  1. Gut, dass das mit dem Akku jetzt doch einigermaßen klappt!!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, wollte dir einfach mal ein paar nette Wochenendgrüße senden. LG Hummelmaus

    AntwortenLöschen
  3. Wow, du hattest ja echt Glück :)
    Irgendwie bin ich zu blöd für's Internet über's Handy. Da bleib ich lieber bei meinem Laptop *lach*

    Liiiebe Grüße,
    Erdbeerchen

    AntwortenLöschen